Autor: Claudia

Claudia Reuschenbach ist Stylistin, Visagistin und Diplom-Kauffrau. In den Führungsetagen der größten deutschen DAX-Unternehmen hat sie ihren Blick geschärft: Für den ersten Eindruck ist das Erscheinungsbild entscheidend! Sie ist Expertin im Styling für Erfolg im Job. Als Diplom-Kauffrau empfiehlt sie: Investiert in euren Stil. Mehr zu Claudia Reuschenbach bei stilstrategie.de

In vier Schritten zu deinem persönlichen Business-Casual-Outfit

Heute zeige ich euch in vier ganz einfach umsetzbaren Schritten, wie ihr ein ultralässiges Freizeit-Outfit zu einem coolen Business-Outfit aufpimpt. Im Job möchtet ihr seriös und kompetent aussehen, daher darf die Kleidung nicht zuu leger sein – egal bei welchem Wetter. Trotzdem will kaum jemand heute noch in Kostüm oder Anzug ins Büro. Den meisten unter euch dürfte das zu steif und zu bieder sein. Also braucht ihr ein Outfit, das euch überzeugend und selbstsicher in eurem Job zeigt, aber gleichzeitig bequem und praktisch ist. Für das perfekte Business-Casual-Outfit gebe ich euch jetzt eine simple Anleitung.

Das Basis-Outfit 

Man nehme:

  1. eine Jeans
  2. ein weißes T-Shirt
  3. eine Jacke (z.B. Jeans- oder Bikerjacke) und
  4. ein Paar Sneakers

Collage 1

Jacke von Boss :: Shirt von Kate Storm :: Jeans von J Brand :: Schuhe von Timberland

Für Männer sieht das Ganze dann so aus:

Collage 4

Jacke von Be Edgy Berlin :: Shirt von Dolce&Gabbana :: Jeans von Hugo Boss :: Sneakers von Givenchy

Das sieht jetzt erst einmal richtig nach Freizeit-Outfit aus. Ist es auch! Daher die Frage: Was musst du nun tun, um dieses absolute Casual-Outfit businesstauglich zu bekommen? Genau … tausche einfach ein Kleidungsstück aus! 

Tausche ein Kleidungsstück 

Was glaubst du, welches Teil des Basis-Outfits am meisten Einfluss auf deinen Look hat? Wie macht du deinen Look businessmäßiger? Richtig – ändere die Jacke! Tausche die sportliche Bikerjacke gegen einen klassischen Blazer oder ein Sakko aus.

Collage 2

Blazer von Patrizie Pepe :: Shirt von Kate Storm :: Jeans von J Brand :: Schuhe von Timberland

Zu deiner Info: eine Jeans sowie ein schlichtes T-Shirt sind heutzutage in der Geschäftswelt absolut in Ordnung – es sein denn, du bist Patentanwalt oder Investmentbanker. Und wie sieht dein Outfit nach dieser Veränderung nun aus? Schon ziemlich geschäftsmäßig, oder?

Und natürlich sollen die Herren nicht zu kurz kommen:

Collage 5

Sakko von Lanvin :: Shirt von Dolce&Gabbana :: Jeans von Hugo Boss :: Sneakers von Givenchy

Setz noch einen drauf! 

Wenn du möchtest, kannst du noch z.B. das T-Shirt gegen eine Bluse (für die Damen) oder ein Hemd (für die Herren) austauschen. Ist aber gar nicht unbedingt nötig. Viel wichtiger ist folgendes: 

Wechsle die Schuhe 

Denn Schuhe bilden die Basis für deine Gesamterscheinung! Schuhe sind das A und O und sagen einiges über dich und deinen Style aus! Mit altmodischen oder unpassenden Schuhen kannst du einen ganzen Look kaputt machen. Mit schicken Schuhen hingegen, kannst du sehr viel an deinem Auftreten ändern und ein modisches Statement setzen!

Daher mein Tipp:

Tausche die Sneakers gegen Businessschuhe!

Draus wird dann dieser Style:

Collage 3

Blazer von Patrizie Pepe :: Shirt von Kate Storm :: Jeans von J Brand :: Pumps von Aquazzura

Für die Herren gilt das Gleiche: sportliche Sneakers werden durch klassische und elegante Lederschuhe ausgetauscht.

Collage 6

Sakko von Lanvin :: Shirt von Dolce&Gabbana :: Jeans von Hugo Boss :: Schuhe von Gucci 

Jetzt noch „das gewisse Etwas“ hinzugeben 

Womit, fragst du dich? Nichts leichter als das! Natürlich bringst du mit Accessoires jede Menge Schwung in dein Outfit. Nimm tollen, farblich passenden Schmuck oder eine schicke Handtasche.

Collage 8

Blazer von Patrizie Pepe :: Shirt von Kate Storm :: Jeans von J Brand :: Pumps von Aquazzura :: Uhr von Cluse :: Tasche von Michael Kors 

Männer können mit einem Einstecktuch, einem edlen Gürtel oder einem lässigem Leder-Armband punkten.

Collage 7

Sakko von Lanvin :: Shirt von Dolce&Gabbana :: Jeans von Hugo Boss :: Schuhe von Gucci :: Gürtel von Tom Ford :: Einstecktuch von Tom Rusborg

So wird’s nie langweilig und du hast deinen Superlook für’s Büro! 

Die Formel: in vier Schritten zum Business-Casual-Outfit

Die Zusammenfassung oder Formel, die sich daraus ergibt, ist folgende:

  1. Nimm ein ganz lässiges Outfit bestehend aus Jeans, T-Shirt, Jacke und Sneakers.
  2. Tausche 1-2 Kleidungsstücke gegen businesstaugliche Kleidungsstücke aus.
  3. Ersetze die lässigen Treter durch klassische Schuhe.
  4. Hol dir den letzten Schliff mit Accessoires.

Viel Spaß und Erfolg!

 

Was interessiert dich in Zukunft? Ich freue mich auf deine Ideen und Anregungen. Vielen Dank! Mein nächster Blogpost hat das Thema: „Farbkombinationen für dien Job, die immer und für Jede(n) funktionieren“. Ich freue mich schon drauf! 

Mein Tipp

Geh auch einmal auf meine Seite www.stilstrategie.de. Da gibt es auch immer viele Tipps zu Business-Outfits & Co. Claudia Reuschenbach ist Stylistin, Visagistin und Diplom-Kauffrau. In den Führungsetagen der größten deutschen DAX-Unternehmen hat sie ihren Blick geschärft: Für den ersten Eindruck ist das Erscheinungsbild entscheidend! Sie ist Expertin im Styling für Erfolg im Job. Als Diplom-Kauffrau empfiehlt sie: Investiert in euren Stil.

Titelbild: rawpixelcom (stocksnap)

Mit diesen einfachen Tricks wird deine Rede ein Erfolg

Du sollst in deinem Job eine Rede halten oder vor Publikum Ergebnisse deiner Arbeit präsentieren? Dann werden dir meine heutigen Outfit-Tipps helfen, dass du dich sicher fühlst und deine Zuschauer dir an den Lippen kleben!

Die Kompetenz ist uns nicht auf die Stirn geschrieben

Eine Rede beginnt nicht erst dann, wenn du vorne auf der „Bühne“ stehst und anfängst zu reden. Sondern schon dann, wenn du von den anderen Teilnehmern wahrgenommen wirst und sie sich ein erstes Bild von dir machen, z.B. wenn du von deinem Platz aus nach vorne zum Flipchart oder zum Laptop gehst.

Denn dann fragen sich schon alle: „Wie kompetent ist die oder der?“

Wichtig dabei ist, dass du da noch kein Wort deiner Präsentation gesprochen hast – deine Kompetenz wird also rein aufgrund deines Äußeren eingeschätzt. Dazu gehört selbstverständlich – neben Körperhaltung und Mimik – dein Outfit! Unter Outfit verstehe ich hier nicht nur die Kleidung, sondern auch die Frisur, die Brille und das Make-up.

Empfehlungen für dein großes Ereignis

Die Blicke der Zuschauer sollen bei einer Präsentation auf das Gesicht und vielleicht auch die Hände gelenkt werden. Denn der Kopf ist deine Denkfabrik, die für die tollen Inhalte zuständig ist. Deine Hände sind unsere Tools, mit denen ihr eure Arbeit verrichtet. Wie kannst du das nun in die Tat umsetzen?

Tipps, damit du zum „Hingucker“ wirst

Mit den folgenden Tipps bist du was deine Rede angeht, auf der sicheren Seite!

Tipp #1: Lenke die Blicke nach oben

Das machst du, indem du etwas Helles in Gesichtsnähe anziehst. Eine helle Bluse, ein hellblaues Hemd oder pastellige Shirts ziehen die Blicke auf sich und gleichzeitig auf dich und dein Gesicht.

Collage Helle Oberteile

Bluse von Closed :: Bluse von Van Laack :: Hemdbluse von Maison Scotch

Und auch die Herren können hier gut mithalten:

Collage Herren Hemden

Hemd von Eterna :: Hemd von Polo Ralph Lauren :: Hemd von Hugo Boss

 Tipp #2: Mit etwas Glänzendem die Aufmerksamkeit erhaschen

Trage Schmuck, z.B. eine schöne Halskette oder eine feine Brosche, um die Blicke deiner Zuschauer in Richtung Gesicht zu lenken. Denn Glänzendes wird vom Auge des Betrachters eher wahrgenommen als alles, was matt ist. Schauspielerin Emma Watson hat sich für eine kleine, aber feine Brosche entschieden, an der der Blick hängen bleibt.

Ob Kette oder Brosche – so wird der Oberkörper zum Hingucker:

Collage Accessoires

Kette von Dodo :: Brosche von Dorothee Schumacher

Die Herren können hier natürlich auf eine schicke Krawatte setzen. Z.B. in einem tollen Rotton.

Collage Krawatten

Krawatte von Selected :: Krawatte von Hugo Boss

Tipp #3: Punkte mit einem Revers

Klassische Blazer und sportliche Jacken haben Revers (also einem Kragen). Revers kannst du vergleichen mit einem Rahmen bei einem Bild. Sie rahmen dein Gesicht ein und halten die Blicke so schön oben. Für die Herren das Sakko, für die Damen der Blazer:

Collage Blazer

Blazer Boss Orange :: Blazer Drykorn :: Blazer Lauren Ralph Lauren

Tipp #4: Nutze deine Hände für Gesten

Mit gepflegten Händen und dezentem Schmuck an den Händen bist du auf der richtigen Seite. Deine Hände können so das Gesagte mit schönen Gesten unterstreichen.

Nutze Armbänder, Ringe oder einen dezenten Nagellack.

Collage Schmuck

Armband von Dodo :: Ring von Ratius

Tipp #5: Accessoires sind vielseitig

Bei Accessoires denken wir zuerst an Schmuck oder Taschen. Daher hier mal eine andere Idee: Accessoires wie Brillen können nicht nur ein modisches Statement setzen, sondern sind auch immer ein Kompetenzverstärker. Nutze also deine schicke Brille, wenn du eine trägst, um deine Kompetenz zu untermauern.

Rollt euch selbst den roten Teppich aus

All diese Tipps sind einfach umzusetzen und helfen dir dabei, dass du deine Zuschauer fesselst und sie dir gerne zuhören – und zuschauen!

Zusammenfassend gebe ich dir folgende Empfehlungen:

  • unterschätze deine äußere Wirkung nicht – sie ist visuelle Kommunikation!
  • werde sichtbar!
  • bleibe mit deinem schönen Äußeren in Erinnerung!
  • Du hast es selbst in der Hand, kompetent und sympathisch rüberzukommen. Nutze es!

Viel Erfolg!

 

Mein nächster Blog hat das Thema: „Ganz einfach ein Busines-Casual-Outfit stylen“. Ich freue mich schon drauf!

Claudia Reuschenbach ist Stylistin, Visagistin und Diplom-Kauffrau. In den Führungsetagen der größten deutschen DAX-Unternehmen hat sie ihren Blick geschärft: Für den ersten Eindruck ist das Erscheinungsbild entscheidend! Sie ist Expertin im Styling für Erfolg im Job. Als Diplom-Kauffrau empfiehlt sie: Investiert in euren Stil. Mehr zu Claudia unter www.stilstrategie.de

So sitzt dein Businessanzug perfekt

Du hast bald ein Vorstellungsgespräch, beginnst einen neuen Job oder brauchst einen coolen Anzug für ein besonders Event? Du bist auf der Suche nach einem neuen – vielleicht sogar deinem ersten – Businessanzug? Und du bist dir nicht sicher, auf was du achten solltest – wie eng das Sakko sitzen darf, wie lang die Hose sein soll, wie breit das Revers sein darf? All das erfährst du heute hier.

Der optimale Sitz des Sakkos

Mit den Schultern geht es los!

Beim Sakko gibt es mehr als nur die Länge und Weite zu beachten. Worauf du zuallererst einmal schauen solltest, ist die Schulterpartie. Du brauchst also am Anfang noch gar nicht den ganzen Anzug anzuprobieren, sondern lediglich das Sakko. Die Schultern des Anzugs sollten ganz leicht über deine eigenen hinausgehen, so dass du etwas Spiel im Anzug hast, wenn du z.B. Auto fährst und dabei deine Arme nach vorne streckst.

Bei Blogger Kosta Williams kannst du gut sehen, dass das Sakko perfekt sitzt und leicht über die Breite seiner Schultern hinweg geht!

Wichtiger Tipp!

Sitzt das Sakko in den Schultern nicht, solltest du dir den Anzug aus dem Kopf schlagen! Denn eine Änderung an den Schultern ist extrem aufwändig, teuer und umständlich. Da findest du bestimmt einen besseren Schnitt bei uns.

Die Taille – betont eure Silhouette

Modische Anzüge sind derzeit schön schmal geschnitten und betonen den Oberkörper und die Schulterpartie des Trägers à la David Beckham. Dafür ist es notwendig, dass die Taille schmal geschnitten ist. Aber auch die sollte gut sitzen. Ihr merkt, dass die Taille zu eng ist, wenn der Stoff beim zugeknöpften Sakko eine horizontale Linie im Stoff zieht. Zu weit ist das Sakko, wenn es schlabbert. Da ihr das Sakko beim Sitzen aufknöpft, braucht es also nur im Stehen tailliert, aber nicht zu eng sitzen.

Das Revers – hebt den Mann in euch hervor

Vom Sitz her sollte das Revers bei einem Einreiher schön eng am Oberkörper anliegen und mittig auf den geschlossenen Knopf des Sakkos zulaufen. Der Kragen sollte sich an das Hemd anschmiegen und nicht abstehen. Sonst ist der Schnitt für euch nicht geeignet. Sucht dann lieber weiter nach einem anderen Anzug.

Mein Stylistentipp: Der Kragen mit dem Revers kann viele Ausprägung haben. Möchtet ihr eure schlanke Statur unterstreichen, wählt einen schlanken, schmalen Reverskragen. Möchtet ihr lieber etwas breiter wirken, können die Aufschläge des Revers ruhig breiter geschnitten sein. Das macht mehr Volumen am Oberkörper.

Die Ärmel – nicht zu weit und nicht zu lang 

Der Schnitt der Ärmel sollte weder zu eng sein und euch damit einengen, noch zu weit, denn das wirkt altmodisch. Bei der Länge der Ärmel orientiert ihr euch an eurem Daumenknochen. Der Ärmel sollte am oberen Daumenknochen enden. Das Sakko kann etwa 1 cm kürzer sein als das Hemd, damit der Hemdsärmel noch ein bisschen unter dem Sakko hervorlugt.

Die Länge des Sakkos – kurz und knackig

Früher bedeckte das Sakko den Po des Trägers. Heute sind die modernen Anzüge kürzer geschnitten. Das Sakko endet ca. 3-5 cm über dem Schritt.

Die Hose

Länge und Weite

Bei der Hosenlänge kommt es auf den Schnitt der Hose an. Habt ihr eine gerade und damit weiter geschnittene Hose, sollte diese auf dem Fußrücken leicht aufschlagen, den Absatz der Schuhe aber nur berühren, nicht jedoch darüber hinaus gehen.

Ein Beitrag geteilt von Konny (@konstantin) am

Ist eure Hose sehr schmal geschnitten, endet das Hosenbein genau dort, wo der Schuh anfängt.

Schmal geschnittene Anzüge sind im Moment im Trend und machen einen tollen Body! Ich wünsche euch viel Erfolg bei allem, was ihr mit eurem neuen Anzug vor habt! Und hier sind einige meiner Favoriten in Sachen Anzug:

CollageAnzüge

Anzug von Boss :: Anzug von Hugo :: Anzug von Caruso :: Anzug von Hugo

Alles klar? Nutz die Gelegenheit und schreib in die Kommentare, welche Fragen du zu deinem Business-Casual-Look hast.

Mein nächster Blog hat übrigens das Thema: „Gar nicht so einfach – Wo hört Freizeitmode auf und wo fängt Businessmode an?“

Du möchtest im Job sympathisch und kompetent rüberkommen? Dann bist du bei Claudia Reuschenbach genau richtig. Claudia ist Stylistin, Visagistin und Diplom-Kauffrau. In den Führungsetagen der größten deutschen DAX-Unternehmen hat sie ihren Blick geschärft: Für den ersten Eindruck ist das Erscheinungsbild entscheidend! Sie ist Expertin im Styling für Erfolg im Job. Als Diplom-Kauffrau empfiehlt sie: Investiert in euren Stil.

Mehr zu Claudia Reuschenbach bei stilstrategie.de

Titelbild: Olu Eletu (unsplash)

Welchen Farben gehen für dein Büro-Outfit?

Eins mal vorweg: heute reden wir über echt seriöses und konservatives Business. Also nicht das Outfit, das du trägst, weil du ein total hipper Marketingprofi in einer supercoolen Agentur bist und nur die Top-Unternehmen der Designszene zu deinen Kunden gehören. Nein, heute reden wir über den Berufsalltag in Büros, Behörden, Kanzleien und Praxen.

Es geht diesmal um Farben. Ich verrate euch heute:

  • Welche Farben sind nicht „businesslike“?
  • Was gilt es bei Farben zu beachten?
  • Welche Farben gehen immer?

und

  • Sondertipps in Sachen „Farben“

 Gibt es Farben, die gar nicht gehen?

Ja, gibt es – in Westeuropa gelten Gelb und Orange als Nicht-Business-Farben. Sie sind einfach nicht sachlich und seriös. Zieh eine gelbe Bluse oder ein orangefarbenes Sakko also eher in deiner Freizeit an! Das war’s auch schon – einfach, oder?!

Bei welchen Farben solltest du etwas beachten?

Hier stelle ich dir jetzt die Frage: Bist du eine Frau oder ein Mann? Frauen haben nämlich ein viel größeres Farbspektrum zur Verfügung als Männer. Ja, ich weiß, das ist traurig für die Männer – aber ihr dürft euch bei den Krawatten oder Einstecktüchern austoben (falls ihr so etwas tragt).

Bei Männern ist die Farbauswahl eingeschränkter und damit übersichtlicher. Bei Schwarz und Braun solltet ihr allerdings vorsichtig sein. Wieso das so ist, lest ihr hier:

Braun:

Braun gilt als weiche Farbe, was bedeutet, dass Braun als nicht durchsetzungsstark gilt, dafür aber den Vorteil hat, Distanz abzubauen. Also je nachdem, welches Meeting gerade ansteht, kann es dennoch Sinn machen.

Mein Tipp zu Braun: Wenn ihr Braun mögt und es zu euch passt: Kauft euch nicht den ganzen Anzug in Braun, sondern nur das Sakko. Kombiniert es mit kalten Farben, also z.B. mit pastelligen Eiscremefarben als Hemden und dazu eine dunkelblaue Chino. So sieht der Look cool aus!CollageBraun

Hemd von Olymp :: Hose von Brax :: Pullover von Marc O’Polo 

Schwarz:

Schwarz ist eine sehr strenge Farbe. Wenn du nicht im Künstlermilieu unterwegs bist, kann ich dir nicht empfehlen, einen schwarzen Anzug im Büro zu tragen. Zumal Schwarz auch die Farbe der Trauer hier in Deutschland  ist – also kein gutes Omen!

Mein Tipp zu Schwarz: Versuche es statt mit Schwarz eher mit einem dunklen Anthrazit. Diese kleine Nuance heller sieht schon viel freundlicher aus. Dein Geschäftspartner ist dann viel eher zu einem Deal bereit!

CollageAnthrazitDamen

Langblazer von Nice Collection :: Kleid von René Lezard :: Shirt von Drykorn

Und auch bei den Herren ist Anthrazit absolut angesagt:

Ein schickes Sakko, ein klassischer Anzug oder eine Hose in Anthrazit zu einem schicken Pullover …

CollageAnthrazit

Anzug von Boss :: Hose von Ermenegildo Zegna :: Sakko von Boss

Welche Farben gehen immer?

Hier gibt es eine einfache, aber solide Antwort, die ihr euch ganz einfach merken könnt: Blau und Grau – beides in allen Schattierungen – sind die Alleskönner, womit du im Geschäftsleben immer einen guten, seriösen und kompetenten Eindruck machst. Davon kannst du also gar nicht genug Hosen, Röcke, Blazer und Strickjacken im Schrank haben.

Sondertipps in Sachen Farben

Tipp #1: Probiert mal ein cremefarbenes statt schneeweißes Shirt oder Hemd/Bluse. Cremeweiß schmeichelt den meisten Personen mehr und ihr wirkt weniger streng. Model David Gandy macht es vor:

Tipp #2: Auf pastellfarbenen Hemden, wie Rosé, Hellblau oder Hellgrau wirken Krawatten, die farblich dazu passen, sehr edel, frisch und trendy.

Tipp #3: Nutzt doch auch Accessoires wie Tasche oder Schmuck in Businessfarben, z.B. eine graue Messenger-Bag , ein blaues Lederarmband oder ein grauer Schal.

Alles klar? Nutz die Gelegenheit und schreib in die Kommentare, welche Fragen du zu deinem Business-Casual-Look hast.

Mein nächster Blog hat übrigens das Thema: „Wie muss ein Businessanzug beim Mann sitzen?“

Du möchtest im Job sympathisch und kompetent rüberkommen? Dann bist du bei CLAUDIA REUSCHENBACH genau richtig. In den Headquarters der Deutschen Telekom AG und Post AG hat sie ihren Blick geschärft: Für einen ersten Eindruck ist das Erscheinungsbild und das Auftreten entscheidend. Als selbstständige Stilberaterin, und Bloggerin verrät Claudia, wie du optisch und inhaltlich Stil und Klasse zeigst, um erfolgreich zu sein.

Hosenanzug Reloaded – super trendy ins Office

Er ist der Klassiker in der Business-Welt und Liebling aller Geschäftsfrauen: der Hosenanzug. Wer seriös und professionell aussehen möchte, greift zur blauen oder grauen Kombi, aber auch warme Bordeaux-Töne sind in diesem Herbst super angesagt! Ob beim ersten Bewerbungsgespräch, einem Termin beim Chef oder als Chefin selbst – der Hosenanzug ist die Nummer 1 im Business und kann mittlerweile auch richtig trendy aussehen!

Die Historie zum Hosenanzug

Heute können wir uns ein Leben ohne Hosenanzug im Geschäftsleben nicht mehr vorstellen, oder? Das war nicht immer so! Marlene Dietrich war es, die in den 1920er Jahren im Film Marocco als erste Frau in einem Hosenanzug auftrat. Eine Revolution und provokant dazu! Denn bis dahin waren Anzugshose und Jackett Männern vorbehalten. In den 1960er Jahren war es dann der Designer Yves Saint Laurent der „Le Smoking“ kreierte. Catherine Deneuve -Schauspielerin und Stil-Ikone-zeigte sich als Erste darin und der Siegeszug des Hosenanzugs nahm seinen Lauf.

Hosenanzug = spießig???

Du gähnst, weil du den Hosenanzug konservativ und langweilig findest? Das muss nicht sein! Hierfür meine Stylo-Tipps und ein toller Hosenanzug, der nicht nur mega schick und gleichzeitig sportlich ist, sondern auch hervorragend ins Büro passt, für dich und deinen „9-to-5-Look“ – damit ist dir Bewunderung garantiert:

Hosenanzug Ganzkörper

Blazer von Drykorn :: T-Shirt von Rich&Royal :: Hose von Drykorn (erhältlich im Modehaus) :: Schuhe von Philippe Model

Der tolle Hosenanzug von Drykorn ist alles, nur nicht spießig oder langweilig. Der warme Ton und der lässige Schnitt bieten tolle Kombi-Möglichkeiten, sei es mit feinen Pumps oder sogar wie hier im Bild mit bequemen Sneakers, wie von Philippe Model. Zusammen mit dem süßen Pailletten-Shirt von Rich&Royal habt ihr einen super schicken Look, der trotzdem mega modern und trendy ist!

HosenanzugHinten

Blazer von Drykorn :: Hose von Drykorn (erhältlich im Modehaus) :: Schuhe von Philippe Model

Tipp #1: Eine supercoole Kette

Früher war es mal so, dass nur Echtschmuck (also Gold und Silber) im Business angesehen war – die Zeiten sind zum Glück vorbei! Jetzt kannst du nach Lust und Laune Modeschmuck tragen. Wag etwas!

Noch ein Tipp aus meiner Sicht als Stilberaterin: Welche Gesichtsform hast du? Eher schmal und lang? Dann trage eine kurze Kette, die optisch dein Gesicht verkürzt. Ist dein Gesicht eher breit? Dann sieht eine lang herabhängende Kette am besten bei dir aus!

Collage Ketten

Kette von Nici von Galen :: Kette von Estella Bartlett :: Kette von Satya

Tipp #2: Eine Handtasche in einer schönen Akzentfarbe

Wir Frauen lieben Handtaschen. Aber muß es immer die langweilige schwarze sein? Probier mal eine rote oder knallblaue zu einem grauen Hosenanzug – und ich sage dir: Im Office geht die Sonne auf!

CollageTaschen

Tasche von Bottega Veneta :: Tasche von Burberry :: Tasche von MCM

Tipp #3: Farblich abgestimmte Schuhe

Psst – nicht weitersagen – hier kommt mein Geheimtipp als Stilberaterin: Weißt du, was so toll daran ist, wenn die Hose und die Schuhe die gleichen Farben haben? Deine Beine verlängern sich optisch dadurch – der Betrachter nimmt Hose und Schuhe als eins wahr. Das heißt, so zauberst du dir im Handumdrehen Endlos-Beine! Also Schuhe in Hosenfarbe kaufen!

CollageSchuhe

Schuhe von TOD’S :: Schuhe von Unisa :: Schuhe von Peter Kaiser

Tipp #4: Eine Bluse in Knallfarbe

Hast du schon einmal eine pinke Bluse zu einem blauen Hosenanzug getragen? Das sieht mega aus! Häng noch eine passende Kette um und du bist das Highlight im Büro! Du wirst viele Kompliment an diesem Tag bekommen. Garantiert!

CollageBlusen

Bluse von Boss :: Bluse von Gucci :: Bluse von Weekend Max Mara

Alles klar? Nutze die Gelegenheit und schreib in die Kommentare, welche Fragen du zum Business-Casual-Look hast.

 

Mein nächster Blog hat übrigens das Thema: „Welche Farben stehen mir?“ Dann erfährst du, welche Farben dich leuchten und toll aussehen lassen.

Claudia Reuschenbach ist Stylistin, Visagistin und Diplom-Kauffrau. In den Führungsetagen der größten deutschen DAX-Unternehmen hat sie ihren Blick geschärft: Für den ersten Eindruck ist das Erscheinungsbild entscheidend! Sie ist Expertin im Styling für Erfolg im Job. Als Diplom-Kauffrau empfiehlt sie: Investiert in euren Stil.

Mehr zu Claudia Reuschenbach bei stilstrategie.de

Business Casual: Absolute No Go’s für den Bürolook

Die Welt des total angesagten Business-Casual-Looks liegt zwischen reiner, sehr formaler Businessmode und einem Freizeit-Outfit. Die Frage ist aber oft: Wo hört der Freizeitlook auf und wo fängt das Business-Outfit an? Die Beantwortung dieser Frage ist eine Gradwanderung, die von Branche zu Branche und von Unternehmen zu Unternehmen variiert. Darum zäumen wir heute das Pferd von hinten auf!

Was ich euch heute vorstelle, sind ganz offensichtliche Kleidungs-Sünden, die ihr locker vermeiden könnt und solltet!

Der Kosmos für Business-Casual-Mode ist riesig. Zum Glück, denn so habt ihr eine sensationelle Auswahl! Da ist es doch angebracht, die Dinge, die im „9-to-5-Look“ echte Flops sind, mal aufzuzählen. Denn diese Fehler könnt ihr euch im Büro und bei der Arbeit echt sparen.

5 No Go’s die ihr UNBEDINGT berücksichtigen solltet

Here we go!

1. Der Klassiker: Weiße Sportsocken

Weiße Sportsocken gehen in Sandalen und in Business-Schuhen absolut nicht. Denn Sportsocken gehören NUR in die Freizeit – es sei denn, ihr arbeitet im Sporthaus, aber dort sind die Kleidungsvorschriften sowieso lockerer als im Büro.

Mein Tipp: die Socken oder Strümpfe (ja, ihr lest richtig – Kniestrümpfe sind DIE gehobenen Businessbegleiter) passend zu den Hosen wählen, Tendenz: eine Farbnuance dunkler. Also z.B. marinefarbene Chino: dunkelblauer Strumpf. Dann klappt’s auch mit der  Karriere!

Collage Strümpfe

Strümpfe von Falke :: Kniestrümpfe von Falke :: Strümpfe von Boss

2. Im Business nicht sexy: Zu enge Oberteile

Enge Oberteile sind super für die Party oder den Club, haben in eurem Businessplan aber nichts verloren. Knöpfe, die kurz vor der Zerreißprobe stehen, sehen einfach nicht professionell in der Firma aus.

Tipp Nr. 2: Oberteile können slim und damit figurbetont sein, aber niemals zu eng. Nehmt ein locker sitzendes Shirt (z.B. von René Lezard), Bluse oder Hemd, das eure Figur erahnen lässt. Dann seid ihr stilvoll und modisch!

 

Collage Oberteile

Bluse von Isabel Marant :: Oberteil von René Lezard :: Bluse von Max&Co

3. Der Nasenkiller: Zu starker Duft

Zu starker Luft kann in zwei Richtungen unangenehm sein: stinkender Schweiß oder zu starkes Parfum.

Meine Empfehlung: Vermeidet beides! Steckt euch ein gutes Deo in die Büro-Schublade und legt morgens ein dezentes Parfum auf – und alle sind glücklich!

CollageParfumDamen

Eau de Toilette von Burberry :: Eau de Parfum von Friendly Hunting :: Eau de Toilette von Burberry

Auch für die Herren gibt es eine tolle Auswahl an herben und frischen Düften für den Alltag:

CollageParfumHerren

Eau de Toilette von Brioni :: Eau de Toilette von Comme des Garcons Parfums :: Eau de Toilette von Burberry

4. Ein Schlag ins Gesicht: Anorak über Business-Outfit

Das sehe ich leider sooo oft: der reine Freizeitanorak über dem Anzug oder Kleid. Geht gar nicht, denn so macht ihr eure schönen Büro-Outfits komplett zunichte.

Besser: Kauft euch für die kalten Tage einen schönen Mantel. Der sieht businesslike, professionell und elegant aus!

CollageMäntelDamen

Mantel von Marc Cain :: Mantel von Strenesse :: Mantel von Windsor 

Auch über dem klassischen Anzug sieht ein schlichter Mantel stets sehr edel und on point aus:

Collage Mäntel Herren

Mantel von Boss :: Mantel von René Lezard :: Mantel von Selected 

 

5. Geht gar nicht: Ungepflegte Schuhe

Schuhe, an denen die Schnürsenkel gerissen sind, die abgelatscht und ausgelatscht aussehen oder dreckige Exemplare solltet ihr nicht anziehen. Sie sehen an jedem ungepflegt und wenig vertrauenerweckend aus. Regelmäßige Pflege eurer Schuhe ist als das A und O! Achtet darauf, dass jedes Material einer anderen Pflege bedarf und erkundigt euch entsprechend, wie der Schuh geputzt und gepflegt werden muss, damit er lange hält.

Mein Rat: die Schuhe sauber halten und bei Bedarf zum Schuster. Ab und zu könnt ihr euch ja auch ein schönes, neues Paar gönnen!

Collage Schuhputz

Schuhputz-Set :: Spezial Reinigungsmittel :: Reinigungstücher

 

Alles klar? Nutzt die Gelegenheit und schreibt in die Kommentare, welche Fragen ihr zum Business-Casual-Look habt.

Mein nächster Blog hat das Thema: „Stylo im Office: Hosenanzüge“. Du erfährst, wie du deinen Hosenanzüge nicht spießig, sondern cool und lässig stylst.

 

 

Claudia Reuschenbach ist Stylistin, Visagistin und Diplom-Kauffrau. In den Führungsetagen der größten deutschen DAX-Unternehmen hat sie ihren Blick geschärft: Für den ersten Eindruck ist das Erscheinungsbild entscheidend! Sie ist Expertin im Styling für Erfolg im Job. Als Diplom-Kauffrau empfiehlt sie: Investiert in euren Stil.

Mehr zu Claudia Reuschenbach bei stilstrategie.de

Der Business-Casual-Look: So geht’s richtig!

Der Dresscode „Business Casual“ ist derzeit total angesagt und hält selbst in den konservativen Branchen, wie Banken und Versicherungen Einzug. Gleichzeitig ist eine gelungene Umsetzung mit viel Fingerspitzengefühl verbunden. Im Grunde ist es heute schwieriger als früher, wo man sich mit einem Anzug oder einem Kostüm auf der sicheren Seite wähnen konnte.

Was bedeutet Business-Casual eigentlich genau?

Alle Definitionen zu „Business-Casual“ sind äußerst vage, denn hier kommt es stark auf die Branche und das Unternehmen an. Ihr kennt das: eine Friseurin trägt ein anderes Outfit, als eine Angestellte in der Bank. Ich definiere den Look gerne so:

Die Kleidung soll „sportlich-elegant“ daherkommen, sowie „lässig und gleichzeitig schick“ wirken.

Als Style-Coach merke ich jeden Tag aufs Neue, dass die Umsetzung für viele Menschen große Schwierigkeiten mit sich bringt. Fragen tauchen auf wie:

  • Wo hört der Freizeit-Look auf und wo fängt das Business-Outfit an?
  • Was ist denn sportlich und gleichzeitig elegant?
  • Sind Jeans in der Business-Casual-Mode erlaubt?

Diesen Fragen wollen wir mit einer neuen Blogreihe auf den Grund gehen. Ab sofort werde ich hier auf dem Blog regelmäßig Tipps und Tricks verraten, was geht oder auch nicht und wie man den Business-Casual-Look überzeugend hinbekommt. Ihr könnt mir dazu auch gerne eure Fragen stellen, die ihr in Form eines Kommentars unter dem Artikel hinterlasst. Los geht’s:

5 Tipps für den Business-Casual-Look

Tipp: 1 Das geht gut – Weißes Hemd oder weiße Bluse

Allein die Farbe Weiß steht für Sauberkeit, Nüchternheit und Reinheit. Das sind für die Businesswelt ganz wichtige Aussagen, denn im Job will man seriös und vertrauenswürdig bei Kunden und Kollegen rüberkommen.

Da darf die Jeans gerne etwas lässiger sein – das weiße Oberteil haut’s wieder raus!

Collage_Hemd_Blusen

Bluse von Hugo :: Bluse von Riani :: Hemd Ralph Lauren

Tipp 2: So wird’s elegant – Edle Stoffe wie Seide

Seide ist ein edles Material und so sieht man mit Seide auch immer edel und elegant aus. Ganz egal, ob man Seide als Bluse, Blouson oder Krawatte trägt, der cleane Stoff spricht für sich. Meist sind die Stücke zwar etwas teurer, dafür aber eine super Investition!

Collage_Seide

Seidenbluse von IVI Collection :: Seidenjumpsuit von Theory :: Seidenkrawatte von Tom

Tipp 3: Macht lässig – Dunkle Jeans ohne Waschung

Jeans im Job? Früher undenkbar, heute absolut gesellschaftsfähig. Man sollte jedoch darauf achten, dass die Jeans im Business weder destroyed-Effekte hat, noch wilde Waschungen – sonst landet man zu schnell im Freizeit-Look. Am einfachsten ist eine dunkle Jeans ganz ohne Waschung.

Collage_Jeans

Damenjeans von Adriano Goldschmied :: Herrenjeans von 7 for all mankind :: Herrenjeans von Givenchy

Tipp 4: Sieht schick aus – Helle Chino zu blauem Blazer

Bei Kundenkontakt ideal: eine helle Chino (z.B. Hellgrau oder Taupe) mit blauem Blazer – dabei kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen, was unter den Blazer kommt – das Shirt gestreift, uni oder mit Blumenprints – beinahe alles geht, was gefällt!

CollageChinoDamenNeu

Blazer von Daniel Hechter :: Langarmshirt von Hugo :: Chinohose von Drykorn 

Auch für die Männer ist die Kombination aus heller Chinohose, einem blauen Sakko und einem Shirt nach Wahl eine super Outfitvariante. Das Shirt kann wahlweise auch durch ein Hemd, wie z.B. von Ralph Lauren ersetzt werden.

CollageChinoHerren

Sakko von Selected :: T-Shirt von Polo Ralph Lauren :: Chinohose von HUGO

Tipp 5: Damit bist du sportlich – Leder-Sneakers

Du bist unsicher, welche Schuhe du im Job tragen kannst? Probier mal Leder-Speaker – die sind edler als Stoffschuhe, aber immer noch lässig genug, um den Business-Casual-Look perfekt zu unterstützen.

CollageSneakers

Oben: Sneakers von Adidas Originals :: Sneakers von Adidas originals :: Sneakers von Guiseppe Zanotti

Unten: Sneakers von Lacoste :: Sneakers von Filling Pieces :: Sneakers von Nubikk

 

Demnächst: Business Casual No Gos

Im nächsten Blog-Post beantworte ich die Frage „Welche No Gos gibt es bei Business Casual?“ Dann erfahrt ihr, was man bei der Outfitwahl im Job unbedingt vermeiden sollte. Nutzt jetzt die Gelegenheit und schreibt in die Kommentare, was euch zu dem Thema interessiert, was euch gefallen hat oder was ihr für Infos zum Business-Casual-Look brauchst. Ich freue mich auf euer Feedback!

engelhornmode
engelhornmode
engelhornsports
engelhornsports

About Us

Hier verpassen wir euch die tägliche Dosis Fashion, Sport, Lifestyle und Trends aus der Welt von engelhorn! Lasst euch inspirieren von unseren neuesten Labels, Streetstyle Trends, Trainingstipps, Outfit-Inspirationen, Lifestyle-Hacks, Workouts, How-Tos sowie den Lieblingsstücken unserer Einkäufer und Stylisten.