Hosen-Guide: Die perfekte Hosenform für deine Figur!

Ohne Hos‘ nix los: Hosen sind laut Statistik das meistgekaufte Kleidungsstück der Frau und sorgen mit ihren mindestens trölf Millionen verschiedenen Formen und Schnitten für ein großes Sortiment und daher schnell für Überforderung – denn nicht jeder Hosen-Typ ist zwangsläufig vorteilhaft für jeden Frauen-Typ.

Damit ihr bei diesem Beinkleid-Overkill nicht den Überblick verliert und die richtige Passform für euch findet, haben wir einen kleinen Guide zusammengestellt, der die wichtigsten Modelle vorstellt.

Die Boot Cut- oder Schlaghose (=die „moderne“ Retro-Variante)

Boot Cut Jeans sind die unkompliziertesten Modelle, denn sie gleichen die Proportionen optimal aus und sind daher ideal für Mädels, deren Kurven J.Lo Konkurrenz machen. Weiblichere Oberschenkel und Hüften und sogar markantere Schulterpartien werden durch das ausgestellte Bein ausgeglichen und geschmälert. Dieser geniale Effekt kann durch das Tragen hoher Schuhe noch verstärkt werden.

Die Skinny Jeans

Früher zu Unrecht Karottenhosen geschimpft, sind Skinny- oder auch Röhrenhosen mittlerweile echte Kleiderschrank-Klassiker und garantieren mit ihrer superheißen Optik für Aufmerksamkeit. Sie sind extrem körperbetont geschnitten und passen daher am besten zu androgynen Körperformen. Wer seine Rundungen aber gerne zeigt, kann natürlich auch bei einem kräftigen Popöchen und breiten Hüften zur Skinny greifen. Schuhtipp: Lieber Booties statt Ballerinas, denn der schmale Beinverlauf lässt die Füße länger wirken, was – wenn überhaupt – nur bei Größe 35 vorteilhaft ist.

Die Boyfriendjeans

Die locker geschnittenen Boyfriendjeans sehen aus, als wären sie vom Freund geklaut und kommen oft in zerrissener Used-Optik, die den lässigen, urbanen Look unterstreicht. Ob boyish mit Sneakers oder sexy mit Heels – dieser Schnitt optimiert in Nullkommanichts jedes coole Streetstyle-Outfit.

In der Regel steht dieser Schnitt eher großen und schlanken Frauen, denn die weiten Hosenbeine haben keine ausbalancierende Wirkung und lassen kleine Frauen daher schnell gedrungen erscheinen. Hochgekrempelt und mit einem taillenakzentuierenden Oberteil sowie hohen Schuhen können aber auch Petite-Mädels und Kurvenstars dieses Evergreen rocken.

Die Culotte

Die Culotte ist sicherlich eine der angesagtesten und polarisierendsten Styles derzeit und mit ihren weiten Beinen eine tolle Alternative zum Rock. In den 90ern noch Hosenrock genannt, erfuhr die Culotte ein überraschendes Revival, das in der Modewelt für Furore sorgt und die Gemüter spaltet. Das omnipräsente It-Piece, das prinzipiell für jede Figur geeignet ist, kleidet starke, emanzipierte Frauen und ermöglicht mit seinem stilistisch variablen Look vielseitige Kombinationen. Als Maßstab sollte gelten: Je weiter die Culotte, desto schmaler das Oberteil, je länger die Culotte, desto höher die Schuhe. Nicht so hochgewachsene Fashionistas sollten auf kürzere, schmalere Modelle zurückgreifen; das gleiche gilt für Mädels mit weiblicheren Silhouetten.

Die Chino

Chinos sind mit ihrem cleanen Look und puristischem Design unkomplizierte Begleiter für klassische Casual Outfits und stellen eine sportive Alternative zu ihren Denim-Geschwistern dar. Wer keine Lust auf einen preppy Allover-BWLer-Look hat, sollte die Chino statt mit Slippern und Bluse mit lockeren Shirts und Sneakers kombinieren.

Da sie an der Hüfte locker sitzen, bieten sie Platz für breitere Hüften, während der konische Beinverlauf die Beine streckt. Ist die Chino zudem noch hoch über der Taille geschnitten, kaschiert sie auch ein kleines Bäuchlein.

Die Marlenehose

Wohlfühlfaktor und (Fashion-)Statement: Die androgyne Marlenehose überzeugt mit ihrem luftig lockeren Schnitt und einer skandalösen Tradition – Frauen in Hosen gab es bis in die 30er Jahre nicht, bis Ikone Marlene Dietrich kam und mit ihren lässigen, maskulinen Hosen Geschlechterrollen aufbrach. Die Hose mit höchstem Emanzipationspotenzial schmeichelt dank weitem Hosenbein und lenkt somit von jeglichen Figurproblemen ab. Ein hoher Bund verbessert zudem die Proportionen und verlängert in Kombination mit hohen Schuhen die Beine um ein Vielfaches.

Die 7/8-Hose

Ob als Büro- oder Freizeitlook: Die 7/8-Hose ist ein (zuver-)lässiger Begleiter für milde Tage. Wer schöne Fesseln hat (ein Schelm, wer jetzt an Fifty Shades of Grey denkt!), kann diese mit den verkürzten Hosen betonen und somit von kräftigeren Schenkeln ablenken. In jeglicher Form vorhanden, bietet sich dieses Pendant zur Caprihose wunderbar als Kombinationspartner zu Pumps oder ganz leger zu Sneakers an und versprüht dabei einen lockeren, modernen Charme.

 

Immer noch am Überlegen? Die letzten Zweifel werden unsere grandiosen Aktionen in der Hosenwoche im Engelhorn Modehaus am 16.-21.11. beseitigen, bei der kompetente Styleberater zur Seite stehen, während die Preise purzeln: Bei diesen tollen Rabatten kann man bedenkenlos seiner Shoppinglust frönen und auch gleich mehrere Modelle abstauben!

Exklusive Sondereditionen, aufregende Gewinnspiele und exquisite Geschenksets – Jeansklassiker wie MAC, Brax und Raffaelo Rossi warten mit tollen Specials auf und machen den City-Trip zu einem Shopping-Erlebnis.

Bootcut, Boyfriend, Boyfriend Jeans, Hosen, hosentypen, marlenehosen, Schlaghose, skinny jeans


Julia

Social Media Managerin bei engelhorn. Biker Boots. Chanel. Kekse. Lesen. High Heels. Mädchenkram. Kurztrips. Running. Gabriel Garcia Marquez. Aperol Spritz. Diane Kruger. Snowboarden. Quatschen. Barcelona. Mädelsabend. Pink. Foodkoma. Losprusten. Kuchen. Neuseeland. Sex and the City. Jane Austen. iPhone. Schumacher. Pinguine. Weißer Tee.

engelhornmode
engelhornmode
engelhorn_thebox
engelhorn_thebox
engelhornsports
engelhornsports
engelhornsportswomen
engelhornsportswomen

About Us

Hier verpassen wir euch die tägliche Dosis Fashion, Sport, Lifestyle und Trends aus der Welt von engelhorn! Lasst euch inspirieren von unseren neuesten Labels, Streetstyle Trends, Trainingstipps, Outfit-Inspirationen, Lifestyle-Hacks, Workouts, How-Tos sowie den Lieblingsstücken unserer Einkäufer und Stylisten.