Nachhaltigkeit in der Outdoorbranche

In keiner anderen Sportbranche wird Nachhaltigkeit so hoch gehalten wie in der Outdoorbranche! Hier sieht man sofort die Verbundenheit zu unserer Natur und unserem Planeten. Doch was machen die einzelnen Outdoor Marken?

Tentree

Hand auf’s Herz, wer von euch kennt Tentree? Die junge Marke ist zwar noch recht unbekannt, das hat sie aber nicht davon abgehalten bereits 42.841.993 Bäume zu pflanzen. Aber wie? Durch jeden Kauf eines Tentree Produkts, bekommt der Käufer einen Code um 10 Bäume zu pflanzen. Ihr habt die Wahl wo die Bäume gepflanzt werden sollen. Das Ziel der stylischen Marke, ist es bis 2030 ganze eine Milliarden Bäume zu pflanzen! Tentree findet ihr bei uns im Sporthaus im 5. OG.

VAUDE

Kaum ein deutsches Unternehmen kann sich mit den Nachhaltigkeits-Versprechen von VAUDE messen. Mit der engagierten Geschäftsführerin Antje von Dewitz hat es VAUDE als eines der wenigen deutschen Unternehmen geschafft für 90 % ihrer Produkte den „grünen Knopf“ zu erhalten.

„Wir erleben, dass immer mehr Menschen mit gutem Gewissen Kleidung kaufen möchten, bislang aber kaum wissen, wie man ökologisch und fair produzierte Produkte erkennt und welche einzelnen
Siegel wofür stehen. Der Grüne Knopf kann Konsumenten als übergreifendes staatliches Siegel genau diese Orientierung beim gezielten Einkauf bieten. Wir freuen uns, dass wir zum Start dabei sind und für 90 % der aktuellen VAUDE Bekleidung den Grünen Knopf erhalten.“

Bereits 2009 hat VAUDE mangels eines übergreifenden Textilsiegels begonnen, einen eigenen Standard für nachhaltige Produkte zu definieren. Dieses Green Shape Label hat sich mittlerweile im Handel etabliert. Die Kriterien zur Beurteilung für Green Shape Produkte sind streng und transparent. Sie werden regelmäßig überprüft und umfassen den gesamten Lebenszyklus des Produkts – vom Design über die Produktion bis hin zu Pflege, Reparatur und Verwertung. Der Einsatz von umweltfreundlichen Materialien, Langlebigkeit von Produkten, der Verzicht auf schädliche Chemikalien, sowie die Einhaltung von Sozialstandards in der globalen Lieferkette sind dabei wichtige Handlungsfelder.

Patagonia

Seit 1985 hat sich Patagonia verpflichtet, mindestens 1% seines Umsatzes für den Schutz und die Erhaltung der Umwelt zu spenden. Bis heute haben sie damit insgesamt mehr als 89 Mio. US-Dollar in Sach- und Geldspenden an Umweltschutzgruppen weltweit gespendet. Die Gründung des 1% for the Planet® Clubs 2002 geht auf Yvon Chouinard, Gründer von Patagonia, und Craig Mathews, Inhaber eines Geschäftes für Anglerbedarf namens Blue Ribbon Flies, zurück. Ziel dieser gemeinnützigen Vereinigung ist es, andere Unternehmen zu motivieren, ihren Anteil am Umweltschutz zu leisten. Neben ihrer Geld- und Sachspenden unterstützt Patagonia auch kleine und größere Projekte durch ihre Reichweite. Durch ihre Plattform werfen sie Licht auf  Aktivimus-Stories!

Ortovox

Mit dem Leitsatz „Hör auf deine innere Stimme“ will sich Ortovox klar für das Tierwohl und für nachhaltige Lieferketten positionieren! Mit dem Ortovox Wool Promise hat sich Ortovox vier Regeln gesetzt:

Kein Mulesing – somit keine Verstümmelung der Merino Schafe. Die Natur bewahren – Ortovox bezieht nur Rohstoffe von nachhaltigen Landwirtschaftsbetrieben. Persönliche Beziehungen – jeder Farmer ist Ortovox bekannt und wird regelmäßig besucht. Transparenz bis zum Ursprung – Ortovox kann seine komplette Lieferkette bis zur Schaffarm in Tasmanien zurückverfolgen.

Mit diesen Regeln will der Outdoorhersteller aufzeigen, dass man in der heutigen Zeit Nachhaltigkeit großschreiben kann und muss.

SHERPA

Eine Marke für ein Leben voller Abenteuer. Sherpa ebnet neue Wege für Abenteurer und für die Kinder von Nepal. Mit der Bestrebung Kindern die Tür zu Bildung zu öffnen gibt Sherpa Möglichkeiten für eine neue Generation. Jeder verkaufte Sherpa Artikel ermöglicht einem Kind in Nepal einen Schultag. Sie bestreben jedoch nicht nur die Bildung zu verbessern, mit ihrer nachhaltigen Produktionskette wollen sie auch gleichzeitig die Natur und den Planeten schützen. Hierzu gehört die Nutzung von nachhaltigem Material wie Bio-Baumwolle, Recycelten Fasern aber auch von neuartigen Fasern wie Modal und Tencel.

Zusammen mit Keen hat Sherpa letztes Jahr auch die Organisation Room to Read unterstützt. 

Es gibt noch so viele andere Herrsteller die sich aktiv für das Gemeinwohl des Planeten einsetzen. Leider ist es uns nicht möglich hier jedes großartige Unternehmen vorzustellen, doch wir können Anfangen diese Marken zu loben, und werden dies auch weiter tun. Wir werden versuchen diesen Blogartikel stetig zu erweitern. Welche Maßnahmen anderer Marken kennt ihr? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Nachhaltigkeit, Outdoor, outdoorbranche, Patagonia, Sherpa, tentree, Vaude


Jessica

Social Media Managerin Sport. Running. Foodie. Dolce Vita. Sizilien. Kuchenhass. Schokoliebe. Wanderlust. Rätselfan. Komissar Kugelblitz. Leseratte. Eishockey. Mannheim verrückt. Feuerwehr. Sprachenliebe. Veronica Mars. Schwabe. Bodenseeliebe. Parkrun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

engelhornmode
engelhornmode
engelhorn_thebox
engelhorn_thebox
engelhornsports
engelhornsports
engelhornsportswomen
engelhornsportswomen

About Us

Hier verpassen wir euch die tägliche Dosis Fashion, Sport, Lifestyle und Trends aus der Welt von engelhorn! Lasst euch inspirieren von unseren neuesten Labels, Streetstyle Trends, Trainingstipps, Outfit-Inspirationen, Lifestyle-Hacks, Workouts, How-Tos sowie den Lieblingsstücken unserer Einkäufer und Stylisten.