Schlagwort: Fashiontrends

Jackentrends: Das ist jetzt In(und das Out)

Alles neu macht der Frühling – das gilt vor allem beim Thema Jacken! Ciao Wollmäntel, Daunenjacken und Parka und ein freudiges haaaaallo an Jeansjacken, Bomberjacken und Co. Wahrscheinlich habt ihr schon die ein oder andere Übergangsjacke parat, aber wenn ihr den Frühling in Sachen Style als Trendsetter unsicher machen wollt, solltet ihr jetzt ganz genau aufpassen.

Weiterlesen

Sommer 2018: Nicht ohne mein Blumenkleid

Das Muster für diesen Sommer? Definitiv Blumen!  Bunt und feminin versüßen uns die gemusterten Kleider aktuell die Saison und bringen unseren Look zum aufblühen. Diesen Sommer geht auf jeden Fall nichts ohne mind. ein Blumenkleid!

Ciao Kleider in tristen Farben, hallo Blümchen und zarte Stoffe!

Das Gute am geblümten Kleid ist seine Vielfalt. Durch die vielen Schnitte des Summer Must-Haves findet jedes Blumenmädchen seinen Liebling.

Blumenkleid Trends 2018

Wir haben die schönsten Modelle der Länge nach Mini, Midi, Maxi sortiert, sodass ihr ganz einfach euren geblümten Favoriten finden könnt.

Das Little White Dress: Dos & Don’ts

1. Mini Blumenkleider – klein für den großen Auftritt

Mini Blumenkleider stehen vor allem kleineren Frauen ausgezeichnet. Gerade fallende Modelle oder A-Linien Schnitte sind aktuell top modern. Tops, Blusen und Röcke kommen seit dieser Saison nicht ohne Volants aus. Genau so ist es auch bei Blumenkleidern! Am Saum oder De­kolle­té sorgen die Rüschen für modische Akzente.

Mini Blumenkleid

Off-Shoulder Kleid von Only :: Kleid mit Spaghettiträgern von Esprit :: Ärmelloses Kleid von NVSCO 2107 :: Blusenkleid von Riani :: blaues Seidenkleid von Diana von Fürstenberg

2. Midi Blumenkleider – knöchelfrei zum Sommer-Look

Die Midi Länge erobert die Straßen schon seit letztem Sommer. Kombinierst du die moderne Länge überdies mit floralen Prints, wirst du auf der Skala easy zur 10! Obwohl die Midi Kleider auf den ersten Blick einen braven Eindruck machen, werden sie jetzt zu starken, femininen Styles. Vorausgesetzt, du wählst Asymmetrie, Wickeloptiken oder Oversize-Schnitte.

Midi Blumenkleid

Blaues Blusenkleid von Rani ::  Spitzenkleid von Self-Portrait :: Gelbes Kleid von Marc O’Polo White Label ::  Blaues Tailliertes Kleid von Essentiel Antwerp :: Rotes Blumenkleid von Hobbs 

3. Maxi Blumenkleider – Nostalgie und Boho

Fließende, lange Kleider mit floralem Muster versprühen einen Hauch Hippie-Flair. Mit diesen Kleidern bist du unter dem Strich immer perfekt angezogen. Für den letzten Schliff fehlen somit nur noch ein paar Accessoires. Wie wäre es mit Sandaletten und Sonnenbrille? Auch auf Hochzeiten machst du mit dem romantischen Look alles richtig.

Maxi Blumenkleid

Kleid mit Glockenärmeln von Red Valentino :: Gewickeltes Kleid von Ganni :: Schwarzes Rüschenkleid von Pinko :: Tailliertes Kleid von Comma Casual Identity :: langärmeliges Kleid von Riani

Blumenkleid Maxidress

Von feminin zu lässig

Wer keine Lust auf den typischen girly Look hat, der kann die floralen Kleider übrigens lässig stylen. Die Prints sind zum beispiel in gedeckten Farben zu haben. In Blau oder Grau sieht der Look gleich ganz anders aus! Enge oder geschlitzte Modelle aus Jersey Stoff vermitteln zudem eine lässige Attitüde. Dazu kombinierst du ein Paar Boots wie Doc Martens und eine Vintage-Lederjacke.

Fertig ist der Look 🙂

Plus Size: Der richtige Look für jede Figur

Bilder: Unsplash

Fashion Trend: Streifen (und wie man sie richtig stylt)

Die Moderegel, dass (Quer-)Streifen unvorteilhaft sind, hält sich hartnäckig. Höchste Zeit also, mit alten Vorurteilen aufzuräumen und den Trend genauer unter die Lupe zu nehmen. Um dem Streifen-Look den richtigen Touch Coolness zu geben, gibt es ein paar Kniffe zu beachten.

Wichtigste Neuheit: Nie war das gute alte Streifenmuster so facettenreich wie in dieser Saison! Es gibt dicke Blockstreifen, hauchzarte Linien, Längs- und Quermuster, mehrfarbige Muster, gezackte Varianten und Kombinationen mit anderen Prints.

Keine Angst vor Querstreifen!

Querstreifen sind ein Evergreen in der Mode, aber nicht in jeder Ausführung unvorteilhaft. Bei der Wirkung des Musters sind auch das Material und der Schnitt entscheidend. Als Oberteil sind edle, weich fließende Stoffe wie Baumwolle, Seide oder Leinen ideal, die die Figur locker umspielen. Das kann richtig cool aussehen, wie z. B. bei dem Oversized Shirt von Dorothee Schumacher oder dem Strickpullover von Kate Storm.

Streifen für rasante Kurven

Mit unterschiedlich breiten Streifen lassen sich ganz hervorragend weibliche Rundungen betonen. Ein Effekt, den man besonders gut bei Kleidern und Oberteilen einsetzen kann: So lenken die breiteren Streifen und der schmale Gürtel bei dem Kleid von s.Oliver die Aufmerksamkeit auf die Taille. Das funktioniert auch, wenn am Oberteil Querstreifen eingesetzt werden, während der Rock längsgestreift ist und so eine schmale Körpermitte betont wird – wie z. B. bei dem Kleid von Hugo Boss.

 Shirt Tommy Jeans ::  Strickpullover Kate Storm :: Jerseykleid Tommy Jeans :: Kleid Robe Legere

Längsstreifen für eine gestreckte Silhouette

Längsstreifen schummeln die Figur ein bisschen größer und verleihen uns Endlosbeine. Genial oder? Das funktioniert ganz hervorragend bei der Hose von Patrizia Pepe – besonders, wenn man dazu ein paar lässige Wedges von Tommy Hilfiger kombiniert. Die perfekten Figurschmeichler sind auch der Jumpsuit von Only oder die Bluse von van Laack.

Stoffhose Lauren Ralph Lauren :: Sandaletten Tommy Hilfiger :: Bluse S. Oliver ::  Jumpsuit Minimum

Streifen-Tipps für Herren

Streifen sind in der Herrenmode eines der traditionellsten Muster. Um den Oberkörper schlanker erscheinen zu lassen, greift der Mann von Welt zu einem gestreiften Hemd von Hugo Boss und kombiniert dazu eine einfarbige Hose von Tommy Hilfiger.

Casual wird’s mit Ringelshirts für Herren (u. a. von Garcia Jeans oder Scotch & Soda), die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen und zu den Basics in jedem Kleiderschrank gehören. Die Standard-Streifenmodelle werden dieses Jahr ergänzt von Shirts im Baseball-Style z. B. von Polo Ralph Lauren oder Siksilk – unser Must-Have-Tipp für den Sommer.

 

 Hemd Hugo Boss :: Hose Polo Ralph Lauren ::  Shirt Selected Homme ::  Langarmshirt Scotch & Soda ::  Shirt Lacoste :: Shirt Fred Perry

Trendreport: Gestreifte Blusen

Während geringelte Shirts schon lange hoch in unserer Gunst standen, kommen jetzt auch gestreifte Blusen dazu. Aber ist das nicht der typisch klassische Bürolook? Ja, auch – aber nicht nur! Einfache, naheliegende Muster stehen derzeit hoch im Kurs und besonders Streifen ziehen im Sommer alle Blicke auf sich – vorzugsweise, wenn unterschiedliche Farben und/oder verschiedene Breiten kombiniert werden.

Unsere derzeitigen It-Pieces: Wir sind verrückt nach der ärmellosen Bluse von Like a Bird oder der Querstreifen-Variante von Marc O’Polo, die diesen Trend perfekt verkörpern.

Blusen1

Like a Bird Bluse mit Längsstreifen :: Marc O’Polo Bluse mit Querstreifen

Streifen, please!

Wichtig beim Streifen-Styling: ein kleines, überraschendes Detail, das der Bluse die Strenge nimmt. Caliban beispielsweise verpasst den klassischen hellbauen Stripes auf weißem Grund ein verspieltes Upgrade und präsentiert sich mit Bindebändern. Das Marine-Top von Patricia Pepe wird durch die femininen Spitzeneinsätze und in Kombination mit lässigen Shorts (z. B. von 7 for all mankind) hippie-like statt streng. Andere Muster wie das Tuch von Marc O’Polo können einen spannenden Kontrast zu den Streifen der Bluse von Taifun bilden.

Blusen2

Caliban Hemdbluse :: Patrizia Pepe Bluse mit 3/4 Arm :: Taifun Blusenshirt

Was sonst noch dazu passt?

Schmale Jeans (z. B. von Pepe Jeans) und schlichte weiße Sneakers von Nike wirken am coolsten und komplettieren den Look. Denn merke: Eine Trendwende ist allen High-Heel-Lovern zum Trotz auch 2016 nicht in Sicht: Die Schuhe bleiben flach und sorgen für optimale Bodenhaftung.

Auf Streifzug – aber bitte mit Knallfarbe!

Für zusätzliche Raffinesse sorgen Accessoires und Lippenstift in Knallfarben. Unsere Style-Tipps sind die leuchtende Henkeltasche von Liebeskind Berlin in Flamingo oder die Beuteltasche in dunklem Bordeaux vom gleichen Label. Ebenfalls sehr lässig: die Kombination von strengen Streifen mit coolen Ethno-Details. Ein weiteres Zusatzargument für die kleine fransenverzierte Umhängetasche von Barts: sie ist aus dem Lieblingsmaterial der Saison gefertigt – softem Wildleder.

Wer es lieber dezenter mag, trägt zu blau-weißen Streifen die schlichte Clutch von abro und ein wie von der Sonne geküsstes Make-up mit transparentem Gloss und einem Hauch Bronzing-Powder auf den Wangen.

Taschen

Liebeskind Henkeltasche in Rot :: Liebeskind Shopper in Bordeaux :: Barts Beuteltasche in Beige :: abro Clutch in Blau

Trend-Vorschau: Go West

Der Cowboy-Look ist uns wohlbekannt aus alten Western, in denen die Hauptfigur in den Saloon schlendert und allen Bösewichtern erst mal zeigt, das sie keine Chance haben: den Hut dabei tief ins Gesicht gezogen und eine Hand am Revolver. Ganz nett, aber was hat das mit uns zu tun? Sehr viel, Ladies! Denn spätestens seit weiches Veloursleder, Ethno-Akzente und Fransen-Looks wieder angesagt sind, feiert der Cowboy – Verzeihung, das Cowgirl, ein echtes Comeback in der Modewelt. Yee-haw!

Aber wie stylt man den Wild-West-Trend? Unser Tipp: Nicht übertreiben und den Western-Look von Kopf bis Fuß stylen! Ein bis zwei Highlights reichen vollkommen aus!

 Fransen

Absolute Trendteile sind die Fransenjacken von Kate Storm und Only aus superweichem Lederimitat. Dazu trägt man Used-Jeans von Herrlicher und ein cooles Print-Shirt, z. B. von velvet. Der perfekte Beautylook dazu? Luftgetrocknete und lässig zerzauste Haare und ein frisches, dezentes Make-up.

Für einen zurückhaltenden Wild-West-Akzent sorgt die hippie Handtasche von abro mit Fransendetail oder auch die rockige Variante von Zadig & Voltaire (siehe Titelbild). Sie sind wie geschaffen für einen gemäßigten Cowgirl-Look: beispielsweise in Kombination mit einer Tunika von velvet und leichter Schlaghose von Mavi.

Veloursleder

Das Gute an den modernen Fake-Suede-Materialien: sie lassen sich nicht nur ganz hervorragend westernmäßig stylen, sondern sie sind auch sehr pflegeleicht und können ganz einfach im Schongang der Waschmaschine gewaschen werden. Bestes Beispiel ist die lässige Bluse von Marc Cain Sport, die hervorragend zum „Flared Fit“ von True Religion passt.

Ethnoprints

Die auffälligen Drucke für warme Frühlingstage und coole Partynächte sind wahre Kunstwerke! Doch wie trägt man diese auffälligen Eyecatcher? Der Schnitt sollte eher zurückhaltend sein und das Material fließend, wie bei der Seidentunika von Hale Bob. Eine stilechte Ergänzung ist in dem Fall nicht der Cowboyhut, sondern sein sommerlicher Vertreter, der Strohhut von Barts. Als Schmuck empfehlen wir ein schlichtes Armband von DoDo statt einer Kette – denn das wäre sonst „too much“.

Just For Men – Die neuen Jacken für’s Frühjahr

This one’s for gents only: Die neuen Jackentrends für den sich zaghaft hervorwagenden Frühling. Neutrale Farben, klare Schnittformen – die angesagten Styles vereinbaren Sportlichkeit mit cleaner Coolness. Das Resultat: Allrounder, die sich easy und für viele Gelegenheiten kombinieren lassen.

Wir haben unsere Shopping-Empfehlung für euch zusammengestellt:

Everybody’s Darling – Der Blouson

Blousons sind kein Neuzugang in der Männermode, sondern eher eine Art Dauerbrenner. Mit gutem Grund, denn sie sind zeitlos und unangestrengt lässig. Lust auf Frühling bekommt ihr spätestens beim Anblick des hellen Modells von La Martina, das ihr in jedem Fall schon jetzt mit einem hippen Strickpullover von Drykorn und einem Tuch von Diesel ausführen könnt, bis die Temperaturen (hoffentlich bald) weiter ansteigen. Für einen Stadtbummel mit der Liebsten ist auch die Wendejacke von Marc O’Polo hervorragend geeignet – man(n) kann sie ganz nach Laune sowohl mit der marinefarbenen, als auch mit der hellblauen Seite nach außen tragen kann.

Unverzichtbar – Die Bomberjacke

Gutes Aussehen kann sehr einfach sein. Wie’s geht? Man nehme eine neutrale, männlich-markante Bomberjacke von Superdry in Navyblau. Dazu eine gerade geschnittene, lässige Jeans von Tommy Hilfiger (am besten leicht gekrempelt) und ein klassisches weißes Hemd von Hugo Boss. Das ist ein smarter, erwachsener Stil, der zu jedem passt.

Nicht nur für Youngster – Die Collegejacke

Warum ihr in jedem Fall in eine Collegejacke investieren solltet? Weil die angesagte Jacke von Hilfiger Denim ein Alleskönner ist, den ihr in diesem Jahr garantiert sehr häufig tragen werdet, vor allem in der Übergangszeit im Frühling und sicher auch noch im kommenden Herbst. Kombiniert das gute Stück mit puristischen, weißen Basics (z. B. Sneakers von Marc O’Polo und einem T-Shirt von Selected), einer Chino von MAC oder Jeanshosen von Windsor. That’s it!

Stylingtipp: Ein Print-Shirt zu den neuen Jacken? In jedem Fall! Aber nichts Auffälliges oder Buntes – besser geeignet ist ein schlichter Schwarz-Weiß-Druck von Polo Ralph Lauren, der eine gute Alternative zum Basic-Shirt darstellt und trotzdem der Jacke die Hauptrolle überlässt.

BlogJackeLink

 

  • 1
  • 2
engelhornmode
engelhornmode
engelhorn_thebox
engelhorn_thebox
engelhornsports
engelhornsports
engelhornsportswomen
engelhornsportswomen

About Us

Hier verpassen wir euch die tägliche Dosis Fashion, Sport, Lifestyle und Trends aus der Welt von engelhorn! Lasst euch inspirieren von unseren neuesten Labels, Streetstyle Trends, Trainingstipps, Outfit-Inspirationen, Lifestyle-Hacks, Workouts, How-Tos sowie den Lieblingsstücken unserer Einkäufer und Stylisten.