Schlagwort: Wolle

Sheeprun – 7 Gründe warum Laufen in Wolle eine gute Idee ist!

Wir lieben das Laufen, die frische Natur, das Runner’s High nach einer Einheit und einfach das Gefühl etwas für seine Gesundheit zu tun! Doch während dem Laufen ist es so kalt, die Kleidung klebt an einem fest, und der Wäschekorb stinkt bestialisch bis zum nächsten Waschen! Doch für all diesen kleinen Wegbegleiter des Laufens gibt es eine Wunderwaffe: Wolle! Doch das ist nicht alles, wir haben 7 Gründe für euch, warum Schafwolle ein super Runningmaterial ist!

Weiterlesen

Cozy Feeling: Schick mit Strick & kuschelig in Kaschmir

Der Herbst ist da! Das merkt man nicht nur an den Temperaturen, sondern auch daran, dass wir wieder mehr anziehen müssen. Ist man im Sommer mit Kleidchen und Sandalen schon top gestylt, muss im Herbst/Winter schon ein stylisher Lagenlook her.

Neben Jacken, Mänteln, langen Hosen, Strumpfhosen und Stiefeln, sind vor allem schöne dicke und kuschelige Strickteile überlebenswichtige Stylingpieces, sobald das Thermometer fällt. Unter dem Motto „Schick mit Strick und kuschelig in Kaschmir“, haben unsere Stylisten für euch ein paar richtig tolle Strickteile, die im Herbst/Winter in keinem Kleiderschrank fehlen sollten, zusammen gestellt.

Strickjacken

Elegant zum Einkuscheln – so präsentiert sich der Long Cardigan von 81hours. Mit seinem super bequemen Mix aus Wolle und Kaschmir eignet er sich als optimaler Kuschelpartner für einen verregneten Tag im Büro.
Wer es eher schlicht mag, greift zur klassischen Strickjacke von Maison Scotch mit kleiner Herzchen-Applikation, denn sie ist wie gemacht für kalte Herbsttage und passt perfekt zum lässigen Basic Look. http://www.engelhorn.de/f/produkte/203-999-0999-985814.html?dwvar_203-999-0999-985814_color=15&wt_mc=modeblog&
Und wenn es draußen so ungemütlich ist, dass ihr euer Bett morgens gar nicht verlassen wollt, hilft nur noch die Kaschmir-Strickjacke von Kate Storm. Dank 100% Kaschmir und Oversized-Schnitt ist sie fast so bequem, wie eure warme Bettdecke 🙂

Strickpullover


Strickpullover kann man nie genug haben, sei es auf der Piste oder für einen gemütlichen Abend am Kamin. Diese Saison sagen wir adé Zopfmuster und hallo Volants und Bändchen. Was sich an Blusen und Co. bereits zum mega Sommertrend entpuppt hat, macht auch vor Pullovern nicht Halt.
Wie wäre es zum Beispiel mit den raffinierten Handgelenk-Bändchen am kuscheligen Damen Pullover von Luisa Cerano?
Noch eine Stufe verspielter ist der marineblaue Strickpulli von Liebeskind. Durch den Volant am Saum punktet der Pullover in Sachen Weiblichkeit auf voller Linie und kann auch perfekt zu engen Bleistiftröcken kombiniert werden.
Auch ein Farbtupfer tut dem meist doch eher grauen Herbstwetter ganz gut. Mit dem rosa Kaschmir-Pullover von FTC Cashmere strahlt ihr mit dem Herbstlaub um die Wette und braucht dank 100 prozentigem Kuschelfaktor nicht mal eine Jacke dazu. Klingt nach ’nem Deal, oder?

Strickaccessoires


Natürlich dürfen auch die passenden Winteraccessoires nicht fehlen. Das süßes Kaschmir-Stirnband von S.Marlon hält eure Öhrchen stylish warm.
Frostbeulen greifen am besten direkt zur Mütze und schnappen sich die warme Bommel-Mütze von Gil Bret (ein wahrer Fashion-Dauerbrenner) oder greifen zur kuscheligen Version mit krempelbarem Bündchen von Roberto Collina.
Max Mara Weekend hält euch mit einem XXL-Schal warm und sorgt dank Alpaka-Mix dafür, dass der Herbstwind euch nicht ärgern kann.
Und zu guter Letzt dürfen ein paar weiche Handschuhe nicht fehlen, denn was bringt einem die kuscheligste Kopfbedeckung, wenn man die Finger irgendwann nicht mehr spüren kann? Eben, gornix – und deshalb investiert unbedingt in ein Paar Kaschmir-Handschuhe wie von S.Marlon, denn damit bleibt Ihr warm bis in die Fingerspitzen.

Und wie kuschelt ihr am liebsten?

Tasmanien – die Herkunft von Ortovox‘ Merinowolle

Tasmanien - die Herkunft von Ortovox' Merinowolle

Was kann Merinowolle eigentlich und wieso sollte ich sie tragen?

… geruchsneutral

Wolle wirkt antibakteriell, da sich aufgrund ihrer Faserstruktur Bakterien nur schwer festsetzen können. Der unangenehme Geruch kann sich daher nur schwer bilden. Außerdem hat die Wollfaser eine eingebaute Waschmaschine: Die enthaltenen Eiweißmoleküle baut müffelnde Bakterien einfach ab. Natürlich musst du dein T-Shirt aus Merinowolle dann auch weniger waschen, sondern nur draußen lüften – die Umwelt freut sich.

 … feuchtigkeitsregulierend

Wollfasern sind hydrophile Fasern und deshalb unglaublich funktional: Sie können bis zu 35% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Die Oberfläche der Faser bleibt dabei schön trocken, während die Feuchtigkeit in den Faserkern wandert. Merinowolle ist außerdem atmungsaktiv, das heißt sie kann Feuchtigkeit zwischenspeichern. Während des Trocknens am Körper funktioniert die Wolle wie eine Klimaanlage und hält dich bei Hitze angenehm kühl.

 … temperaturregulierend

Wollfasern kühlen im Sommer und wärmen im Winter. Wie kann das sein? Diese smarte thermoregulierende Eigenschaft basiert auf zwei Prinzipien: Wollfasern haben eine natürliche Kräuselung, die Körperwärme in kleinen Luftkammern speichern kann. Diese Luft dient als Isolationsschicht, Sommer wie Winter, vor Hitze und vor Kälte. Das 2. Prinzip beruht auf der Kühlung durch Verdunstungskälte. Wolle kann eine große Menge Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. In warmer Luft trocknet die Faser dann schnell, wodurch die erfrischende Verdunstungskälte entsteht.

 … schützend vor UV-Strahlung

Wolle kann einen Teil der schädlichen UV-Strahlung einfach in sich aufnehmen und von der Haut fernhalten. Dieser Wert wird in UPF (UV protection filter) gemessen und gibt Aufschluss darüber, wie viel UV-Strahlung geblockt wird. Zum Beispiel lässt ein T-Shirt mit UPF 10 (ein weißes Baumwoll-T-Shirt) noch 10% der UV-Strahlen bis zur Haut durch. Wolle hat hier einen viel höheren Wert. ORTOVOX Shirts etwa weisen einen UPF zwischen 20 und 50+ auf – je nach Dichtheit des Gewebes und Farbe (dunkel schützt besser als hell, kräftiges rot und grün am allerbesten). 

 … weich

Merinowolle kratzt nicht! Die feinen Wollfasern sind mit 18 – 19 Mikron (ein Mikron = ein tausendstel Millimeter) so dünn, dass sie deutlich unter der menschlichen Kratzgrenze liegen – und die ist bei ca. 25 Mikron. Spezialvarianten wie MERINO SUPERSOFT oder MERINO COMPETITION wurden noch andere Fasern der Wolle beigemischt, wie etwa Lenzing Modal aus Buchenholzzellulose oder einen kleinen Anteil Kunstfasern.

 … pflegeleicht

Wenn du dein T-Shirt doch einmal waschen musst, so ist das spielend leicht: Die ORTOVOX Merinowolle wurde mit dem „Total Easy Care“ Verfahren ausgestattet. Damit kannst du dein Produkt einfach bei 30° bzw. 40° in der Maschine waschen und musst keine Angst haben, dass die Wolle eingeht. Für weitere Pflegetipps, etwa zum richtigen Trocknen, schaust du am besten auf das Hinweisetikett in jedem Textilprodukt.

 … nachwachsend

Wolle ist von Natur aus zu 100% ökologisch und daher besonders nachhaltig. Merinoschafe werden, je nach Rasse, ein bis zweimal jährlich geschoren – ihnen wächst also von ganz alleine ein neues Fell. Und alles, was es für das Wachstum der Naturfaser braucht, sind Wasser, frische Luft, Sonne und leckeres Gras. Alles ganz simpel.

Woher stammt die Merinowolle von Ortovox?

Der Ursprung der Ortovox Wolle liegt inmitten eines Naturparadieses. Umgeben von tausenden Kilometern Wasser und fernab von Industriestandorten wird in Tasmanien nachweislich die beste Luftqualität unserer Erde gemessen. Der Westen der Insel ist fast unzugänglich, geprägt von Gipfeln, die bis in den Frühsommer mit Schnee bedeckt sind (höchster Berg ist der Mount Ossa 1.617m). Der Osten gleicht eher einer grünen Hochebene und genau hier leben die Merinoschafe.

Weiterlesen

Die Wintergarderobe richtig verstauen

Peng hat’s gemacht und der Frühling hat sich entschieden, vom einen Tag auf den anderen aufzutauchen. Letztes Wochenende war deshalb großes Kleiderschrank umräumen bei mir angesagt: Leichte Kleidchen, Shorts, Tops und Röcke raus, dicke Wollpullover und Strickjacken nach… ja, wohin denn eigentlich? Heute zeige ich euch, wie ihr eure Cashmere-Pullover (z.B. von FTC Cashmere) und Wollstrickjacken motten- und mufffrei über den Sommer bekommt.

CollageKaschmirPullover

Pullover von Duffy :: Pullover von FTC Cashmere

Die Pflege macht’s

Bevor ihr eure Wollwäsche in den Sommerschlaf schickt, solltet ihr sie waschen. Das könnt ihr entweder bei der Reinigung eurer Wahl machen lassen oder selbst Hand anlegen und die Wollteile mit spezieller Flüssigseife für Wolle im Wollwaschgang kalt und schonend waschen. Geht natürlich auch von Hand und mit Babyshampoo (lest dazu auch den Artikel über Cashmere-Pflege), dann aber bitte die Wollteile ebenfalls kalt waschen und auf keinen Fall auswringen, sondern sanft ausdrücken.

In beiden Fällen anschließend liegend auf einem Handtuch trocknen lassen. Wollfasern können bis zu 30% ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, also bitte ausgiebig trocknen lassen! Übrigens: Schurwolle kann sich selbst reinigen und sollte nur dann gewaschen werden, wenn es sich wirklich nicht vermeiden lässt. Manchmal genügt ausgiebiges Lüften vollauf. Cashmere hingegen freut sich über ein kühles Bad, welches sogar die Fusselbildung eindämmt.

Unser Tipp: das extra Waschmittel für Kaschmir-Produkte aller Art von Cashmere Doc, die ihr hier finden könnt!

Mit Lavendel mottenfrei durch den Sommer

Cashmere, Schurwolle und Co. sind ein wahres Festmahl für Motten. Um die All-you-can-eat-Mottenparty zu verhindern, versehe ich meine Strickjacken und Pullover mit Lavendelsäckchen oder Zedernholz. Das duftet nicht nur wunderbar, sondern hält auch die gefräßigen Biester fern.

DIY-Lovers basteln ihre eigenen Lavendelsäckchen mit getrocknetem Lavendel und selbst genähten Stoffbeutelchen.

Die Luft ist raus: Teure Teile in Kunststofftaschen verfrachten

Um empfindliche Wollpullover zu 100% staubfrei und trocken aufzubewahren, habe ich mir Kunststofftaschen zugelegt, aus denen sich mit Hilfe des Staubsaugers die Luft heraussaugen lässt. Das Ergebnis: vakuumierte Pullover ohne Kontakt zur Außenwelt 🙂
Ihr könnt Wollpullover natürlich auch in hübschen Plastikboxen aufbewahren, diese sollten idealerweise kein Licht durchdringen lassen oder im Dunkeln gelagert werden. Und auch hier gilt:

Die Pullover ordentlich zusammenlegen und nicht auf links drehen, sonst verlieren sie ihre Form.

Bye bye Strick-Cardi und Zopfpulli, im Winter dürft ihr wieder raus…

Sommerkleider shoppen

Jetzt kann die Frühjahrs- und Sommer -Shoppingtour so richtig losgehen. Oder was meint ihr?!

CollageSommerkleider

Kleid von Boss Orange :: Kleid von Set :: Kleid von s.Oliver Blacklabel :: Kleid von Superdry

Titelbild: Thomas Oliver Klein (unsplash)

Kaschmirkuschelweich mit Allude in den Herbst

So langsam müssen wir uns wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass der Herbst bald wieder vor der Tür steht! Kein Grund zum Verzweifeln, denn mit den regnerischen und dunklen Tagen kommen auch  endlich wieder die heiß ersehnten Stunden auf dem Sofa – ohne schlechtes Gewissen 😉

Wir zeigen euch, mit welchem soften Look ihr das Sofa rockt:

Sitzend

Tahnée trägt eine luftig-leichte Kombi von Allude. Die Hose und die Jacke sind aus feinster Woll-Kaschmirmischung. Die helle Farbe lässt uns die kalten und nassen Stunden vergessen – so fühlen wir uns frisch und leicht.

JackeDEtails

Jacke von Allude

Die gemütliche Zipper-Jacke lässt sich super über das Shirt ziehen und verleitet zum Reinkuscheln. Eine ähnliche Jacke, mindestens genauso kuschelig, gibt es auch von Polo Ralph Lauren. Wir hätten gerne beide – zum täglichen Wechseln!

GanzkörperStehend

Auch die Hose möchte man am liebsten nicht mehr ausziehen: angenehmer Stoff bereitet das optimale Tragegefühl. Die lässigen Taschen peppen das gesamte Outfit auf. Und was ist das i-Tüpfelchen des Ganzen? Richtig: die super-süße Kapuze! Wohlfühlfaktor hoch 100 sagen wir nur.

SitzendmitKapuze

Jacke und Hose von Allude :: Schuhe von Adidas

Und wenn ihr dann doch mal vom Sofa hochmüsst – z.B. den Pizzaboten an der Haustür empfangen, dann schlüpft schnell in ein paar leichte Sneakers. Zu diesem cleanen Look trägt Tahnée weiße Gazelle-Sneakers von adidas.

Sneakers

adidas Gazelle

FTC Cashmere – Cashmere-Strick Deluxe

FTC Cashmere ist DER Spezialist für hochwertigen Cashmere-Strick im Premiumsegment. Die Marke steht für edle und begehrliche Mode sowie für ein hohes Verantwortungsbewusstsein.

FTC-Cashmere verfolgt ein sehr qualitativ hochwertiges Designkonzept, denn nur deshalb erhalten die Produkte die Begehrlichkeit, die sie zu unwiderstehlichen Klassikern, modischen Highlights
oder kuscheligen Lieblingsteilen werden lässt.

„FAIR TRADE CASHMERE – MEHR ALS NUR ETHISCH KORREKT“

Die Marke FTC Cashmere trägt den Fair-Trade-Gedanken nicht nur im Namen, sondern auch im Herzen. Eine ethische, nachhaltige sowie menschliche Arbeitsweise stellt den Erfolg des Unternehmens dar.

Vor allem werden langfristige Anstellungen und gute Arbeitsbedingungen in den Fokus gesetzt. Als wichtiger wirtschaftlicher Treiber einer Region in der Mongolei investiert FTC Cashmere nicht nur in das eigene Unternehmen, sondern auch in die Menschen vor Ort, beispielsweise durch die Finanzierung und den Bau von Schulen.

Was ist eigentlich Cashmere?

Die wertvolle Wolle wird ausschließlich von der Cashmere-Ziege gewonnen, die bis vor ihrer Verbreitung in anderen Regionen nur in den Hochebenen des Himalayas beheimatet war. Um den rauen Lebensbedingungen des Gebirges zu trotzen, haben die Ziegen über die Jahrhunderte ein einzigartiges Fell entwickelt: Im Sommer schützt es sie vor Staub und Sonne, im frostigen Winter hat es eine isolierende Wirkung. Die wärmende Haarschicht liegt ganz nah an der Haut und ist der edelste Teil des Fells: der Cashmere.

Aber keine Angst, die Wollgewinnung tut den Ziegen nicht weh! Die Cashmere-Gewinnung findet nur einmal im Jahr während des Fellwechsels im Übergang von Winter auf Sommer statt. Hierbei werden die Ziegen nicht geschoren oder rasiert, sondern lediglich ausgekämmt. 

Durch diesen Kämm- und Selektionsprozess bleiben von den rund 1,2 Kilogramm herausgekämmter Haare pro Ziege circa 300–400 Gramm finale FTC-Cashmere-Rohware übrig.

FTC Kollektion 2016

Die neue Kollektion begeistert mit einfachen, einfarbigen Basics, die leicht kombinierbar sind wie zum Beispiel dieser camelfarbene Kaschmirpullover. Für die Gemütlichen unter uns, die es lieben regnerische Tage einfach mal auf der Couch zu verbringen, gibt es tolle Loungewear wie super kuschelige Sweathosen

Natürlich dürfen auch Accessoires in der Kollektion nicht fehlen! Die knallige MützeSchal Kombination schenkt wohlige wärme an kalten Wintertagen und ist zusätzlich noch ein richtiges Farbhighlight. Wer auf der Suche nach einem richtigen Lieblingsstück ist, dem sei der wunderschöne, gestreifte Poncho ans Herz gelegt. 

Die exklusive Auswahl der FTC-Cashmere Kollektion findet ihr online oder im engelhorn Modehaus, 6.OG.

Shop now

 

New in: Kari Traa Skiwäsche

Die schönste und farbenfrohste Ski-Unterwäsche kommt eindeutig aus dem Hause Kari Traa! Die fröhlichen Designs stammen aus der Feder der norwegischen Designerin Kari Traa, die rein zufällig auch drei olympische Goldmedaillen in Ski Freestyle ihr Eigen nennt. Die liebe Kari weiß also ganz genau, auf welche Eigenschaften wir Mädels beim Skiwäschekauf achten:

1. Sie muss wärmen.

2. Sie darf nicht kratzen.

3. Sie soll stylish aussehen, damit wir auf der Hütte glänzen.

Genau diese Eigenschaften erfüllt auch die neue Kollektion wieder voll und ganz: Die Shirts und Leggings aus hochwertiger Merinowolle fühlen sich kuschelweich auf der Haut an und wirken sowohl atmungsaktiv als auch geruchsbindend. We love!   

New in: Kari Traa Skiwäsche
New in: Kari Traa Skiwäsche
New in: Kari Traa Skiwäsche
New in: Kari Traa Skiwäsche
New in: Kari Traa Skiwäsche
New in: Kari Traa Skiwäsche
New in: Kari Traa Skiwäsche
New in: Kari Traa Skiwäsche
Warme Beine im Winter

Warme Beine im Winter: Die schönsten Strumpfhosen

Wenn man Galas und öffentlichen Events im Winter beobachtet, muss man zu dem Schluss kommen, dass Celebrities so eine Art heldenhafte Immunität gegen eisige Temperaturen entwickelt haben. Während wir mit den Kältegraden kämpfen, schweben manche Stars und Sternchen mit nackten Beinen und fragilen High Heels über den roten Teppich.

Ein Blick hinter die Kulissen verrät, dass für einen solchen Auftritt ein Assistent nötig ist, der den warmen Mantel im richtigen Moment verschwinden lässt und natürlich ein Chauffeur, der die Aufenthaltszeit in der Kälte auf ein Minimum verkürzt. Wer nicht gerade mit einer ganzen Entourage unterwegs ist, dem empfehlen wir statt Frostbeulen kuschlig warme Beinkleider. Mal ehrlich, Ladies: Wer hat Lust, schon morgens mit blaugefrorenen Zehen im Büro anzukommen? Niemand, oder? Schließlich ist es Winter!

Vergesst die „Möglichst-nackte-Beine-Parolen“ und schaut unsere Auswahl hipper Strumpfhosen an, die eurem Outfit den letzten Schliff geben.

 

Soft & warm

Wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen, ist eine blickdichte Strumpfhose in matter, glatter Optik genau richtig. Das Exemplar von Elbeo hat eine angeraute Innenseite und hält die Beine kuschlig warm. Wenn ihr Baumwolle auf eurer haut bevorzugt, dann ist Falke die passende Wahl für euch. Dazu ein Paar elegante Stiefeletten von See by Chloé und ihr müsst keinerlei Kompromisse eingehen, was euren perfekten Auftritt angeht!

Verspielt mit Mustern

Auch bei Strumpfhosen erleben Muster ein Comeback – nicht nur all-over, sondern auch als Akzent, wie z. B. bei dem Modell von Max Mara. Damit die verschlungenen Blumen auf der Wade so richtig zur Geltung kommen, müssen die Schaftstiefel im Schrank bleiben und ihr greift stattdessen am besten zu einem Paar schönen Pumps von Peter Kaiser. Deutlich auffälliger wird es mit dem Schwarz-Weiß-Mustermix bei Bonnie Doon. Dazu kombiniert ihr ein Paar handfeste UGG Boots.

Winterfarben

Nur weil es draußen kalt und grau ist, heißt das nicht, dass ihr euch Outfit-technisch an die Stimmung anpassen müsst. Also her mit den satten Farben wie Petrol, Prune oder Meadow. Falke hat eine große Auswahl verschiedener Nuancen aus einer warmen Baumwollmischung und das Modell aus Softmerino ist selbst für Minusgrade geeignet. Wenn ihr dazu noch ein Paar Stulpen von Falke anzieht, kann euch der Winter nichts mehr anhaben.

Shop the Look

Richtig waschen & Co: Das Pflegelexikon

Damit ihr lange Freude an eurer Kleidung habt, benötigt sie beim Waschen, Trocknen oder Bügeln besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Zuallererst lest ihr daher am besten immer die Pflegeinformationen auf dem kleinen Etikett auf der Stoffinnenseite.

Während Baumwolle recht pflegeleicht ist und sich daher leicht richtig waschen lässt, lohnen sich bei anderen Naturfasern wie Wolle, Daunen oder Seide spezielle Waschmittel. Denn Universal- oder Colorwaschmittel enthalten Enzyme und können zum Beispiel die Eiweißverbindungen von Wollfasern, die ähnlich wie das menschliche Haar aufgebaut sind, zerstören.

Heizungswärme oder direkte Sonneneinstrahlung vertragen sich genauso wenig mit wertvollen Stoffen. Empfindliche oder schwere Materialien trocknet man am besten liegend – so bleiben sie schön in Form.

Shirts mit aufwendigen Applikationen oder Drucken sollten vor dem Bügeln auf links gedreht werden. Spart die Applikation so weit es geht aus oder legt ein feuchtes Tuch zwischen Bügeleisen und Stoff, damit Farben und Material nicht durch die Hitze gelöst werden.

Tipp: Nutze heißen Dampf zum Entknittern.

Hänge das Kleidungsstück während du duschst oder badest glatt auf einen Bügel im Badezimmer auf. Die professionelle Alternative ist ein Steamer. Diese Dampfglätter gibt es für zu Hause oder auch kompakt für die Reise.

Richtig waschen und pflegen: Wolle

Wolle ist besonders atmungsaktiv und wegen seiner speziellen Eigenschaften ein idealer Begleiter für kältere Tage. Das Pflegeetikett zeigt, ob sich der Pullover für die Maschine eignet oder doch eher mit der Hand gewaschen werden sollte.

Richtig waschen per Hand: Dafür drehst du den Pullover zunächst auf links. Löse das Wollwaschmittel in lauwarmem Wasser (maximal 30 Grad Celsius) auf und wasche die Kleidung vorsichtig durch. Anschließend mit kaltem Wasser ausspülen, den Pullover vorsichtig zwischen zwei Handtüchern ausdrücken und zum Trocknen hinlegen. Vermeide es, die Wolle beim Waschen zu rubbeln, auszuwringen oder zu stark zu schleudern. Das gilt auch für zu große Hitze durch Bügeln.

Ähnlich wie beim falschen Waschmittel können Wollfasern nach heißem Bügeln Belastungen schlechter standhalten: Sie verfilzen und verlieren ihre Struktur.

Richtig waschen und pflegen: Seide

Seide ist ein edles Material, das aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen wird. Um Seide richtig zu waschen, sortiere die Kleidungsstücke nach Farben, denn Seide „blutet“ leicht aus. Nimm für die Handwäsche lauwarmes Wasser (maximal 30 Grad Celsius) und Fein- oder spezielles Seidenwaschmittel. Auch hier gilt: kein Reiben, Wringen oder Schrubben!

Du kannst Seide entweder aufhängen oder im Liegen trocknen.

Vermeide beim Bügeln auch hier zu große Hitze. Die Seide sollte noch leicht feucht sein und auf links gedreht werden.

Richtig waschen und pflegen: Daunenjacken

Daunenjacken isolieren Wärme perfekt und sind trotzdem leicht. Naturdaunen von Enten oder Gänsen bilden durch ihre buschige Struktur kleine Zwischenräume, in denen sich Luft sammelt und Wärme speichert. Damit die Struktur erhalten bleibt, gib beim Waschen und Trocknen zwei bis drei Tennisbälle oder spezielle Pflegekugeln mit in die Trommel. Diese klopfen die Daunen ständig durch und verhindern so Klumpenbildung. Wer keinen Trockner hat, der sollte die Jacke ordentlich durchschütteln, aufhängen und zwischendurch immer mal wieder ausklopfen.

Hemden richtig bügeln

  1. Hemd anfeuchten und zunächst die Innen-, dann die Außenseite des Kragens bügeln, jeweils von den Spitzen aus nach innen.
  2. Entsprechend bei den Manschetten vorgehen: erst die Innen-, dann die  Außenseite bügeln.
  3. Ärmel an der Naht ausrichten, in der Mitte ansetzen und von innen nach außen bügeln, die Kanten erst am Schluss, zunächst Vorder- dann Rückseite.
  4. Nutze die spezielle Form des Bügelbretts und richte das Hemd danach aus. Bügle zunächst  die Schulterpartie, dann Vorder- und  Rückseite des Hemdes vom Kragen aus zum Saum.
  5. Knopfleiste von innen bügeln und falls nötig die Knöpfe von außen umfahren.
  6. Knöpfe schließen und das Hemd auf einem Bügel auskühlen lassen.

Die häufigsten Waschsymbole

  1. Handwäsche, bei maximal 30 Grad Celsius. Viele Maschinen haben inzwischen auch ein spezielles Handwaschprogramm.
  2. Schonwaschgang, zum Beispiel Pflegeleicht- oder Feinwaschprogramm bis 30 Grad Celsius. Ein Bottich ohne Unterstrich steht für Normal-, ein doppelter oder unterbrochener Balken für Spezial-Schonwaschgang.
  3. Nicht waschen. Bringe das Kleidungsstück am besten in die Reinigung.
  4. Trocknen bei niedriger Temperatur. Je mehr Punkte, desto höher die Temperatur.
  5. Nicht im Trockner trocknen.
  6. Bügeln bei niedriger Temperatur. Auch hier gilt: Je mehr Punkte, desto höher darf die Temperatur sein.
  7. Nicht bügeln.

Bild ganz oben: IStock

Bild darunter: Thinkstock

Das Ortovox Jubiläum – 25 Jahre Wolle, Funktion und Style

Das Ortovox Jubiläum steht an: 25 Jahre Wolle, Funktion und Style. Das 1980 gegründete Unternehmen arbeitet nun schon seit 1988 an der stetigen Weiterentwicklung ihrer Wollverarbeitung und -qualität. Zeit, mal ein bisschen zurück zu blicken.
Ortovox bringt kein Produkt auf den Markt, welches keine Weiterentwicklung in Sachen Style, Funktion oder Sicherheit bedeuten würde. Das Steckenpferd von Ortovox im Bekleidungsbereich ist die Wolle. Pur oder gezielt gemischt mit anderen Stoffen wird tasmanische Wolle oder Schweizer Wolle zu hochfunktionalen Materialien verarbeitet.

Das Ortovox Jubiläum - 25 Jahre Wolle, Funktion und Style

Weiterlesen

  • 1
  • 2
engelhornmode
engelhornmode
engelhorn_thebox
engelhorn_thebox
engelhornsports
engelhornsports
engelhornsportswomen
engelhornsportswomen

About Us

Hier verpassen wir euch die tägliche Dosis Fashion, Sport, Lifestyle und Trends aus der Welt von engelhorn! Lasst euch inspirieren von unseren neuesten Labels, Streetstyle Trends, Trainingstipps, Outfit-Inspirationen, Lifestyle-Hacks, Workouts, How-Tos sowie den Lieblingsstücken unserer Einkäufer und Stylisten.