Travel

Jetzt Sportreise buchen

Mein Weg zum Fjällräven Polar

Mein Weg zum Fjällräven Polar

In nur etwas über drei Wochen geht es für mich in die Arktis! Dort werde ich mich auf einen 300 km langen Trek durch Schnee und Eis begeben. Tagsüber werde ich mit dem Hundeschlitten durch die endlosen weißen Weiten fahren und nachts bei Temperaturen von bis zu -25°C im eisigkalten Zelt schlafen. Wie ich mich auf das große Abenteuer Fjällräven Polar vorbereite, darüber möchte ich hier gerne berichten.

Zum Post


Sportreisen: Die besten Ziele für eure Lieblingssportart

Sportreisen: Die besten Ziele für eure Lieblingssportart

Na, auch schon urlaubsreif? Es gibt unzählige Möglichkeiten seine Zeit im Urlaub zu gestalten. Die einen sind am liebsten den ganzen Tag am Strand oder lassen sich am Pool rundum verwöhnen. Andere wiederum werden gerne aktiv und brauchen Action, um abschalten zu können. Sportreisen bieten hierfür die optimale Möglichkeit.

Zum Post


Vorsätze Fjällräven Classic – so schafft ihr die 100 km

Vorsätze Fjällräven Classic – so schafft ihr die 100 km

Life begins at the end of your comfort zone! Zwischen Bergen, Flüssen und Felsenlandschaften habt Ihr die Möglichkeit die Natur Schwedens in Ihrer vollen Pracht hautnah zu erleben. Um bestens auf das Abenteuer im idyllischen Lappland vorbereitet zu sein, haben wir euch in diesem Beitrag die wichtigsten Tipps und Tricks zur Überwindung der 100 km zusammengestellt. Noch nicht gebucht? Jetzt über engelhorn travel die letzten Plätze sichern!

Zum Post


Checkliste für Freerider – das musst du vor deiner Abfahrt prüfen

Checkliste für Freerider – das musst du vor deiner Abfahrt prüfen

Jeder Freerider träumt davon: Abseits von präparierten Pisten die ersten Linien in unberührten Tiefschneeabhängen zu fahren.

Freeriding ist wohl die reinste Form des Skifahrens und hat in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Auf was Ihr bei eurem nächsten Off-Piste-Abenteuer im Pulverschnee achten müsst und welches Equipment nicht fehlen darf, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Zum Post


Freeride Ski: die besten Gebiete mit Powder Pur

Freeride Ski: die besten Gebiete mit Powder Pur

Welcher Skifahrer und Boarder träumt nicht davon: die ersten Lines in einem unberührten Powderhang zu ziehen. Die Sonne glitzert und du gleitest durch den Powder wie durch Sahne. Du hörst deinen eigenen Herzschlag und dein Adrenalin pumpt. Solche Momente gehören zu den ganz besonderen und wer sie erlebt, zehrt lange davon.

Zum Post


Mein Traum vom Fjällräven Polar

Mein Traum vom Fjällräven Polar

Bei bis zu -25°C mit dem Hundeschlitten 300km durch die Arktis fahren?! Ein Traum, da bin ich dabei!

Zum Post


Mit h2o-tours ab in die Berge – Die 5 besten Skitrips ab Mannheim von unserem Partner

Mit h2o-tours ab in die Berge – Die 5 besten Skitrips ab Mannheim von unserem Partner

Die Temperaturen sinken, in den ersten Skigebieten schneit es schon. Kurz: Der Winter steht endlich vor der Tür! Um die Organisation eures nächsten Pistenabenteuers so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir zusammen mit unserem langjährigen Kooperationspartner h2o-tours die besten Reisen für alle Wintersportliebhaber zusammengestellt. Da ist für jeden Powderfreund was dabei!

Zum Post


Kuschelige Hütten für die Feiertage: Zauberhafte Locations & cozy Looks

Kuschelige Hütten für die Feiertage: Zauberhafte Locations & cozy Looks

Wie die Zeit rast … ob ihr es glaubt oder nicht, die Adventszeit steht bereits in den Startlöchern. Und damit wir nicht wie jedes Jahr vor dem Problem stehen, wo wir die Feiertage und/oder den Start in das neue Jahr verbringen werden, haben wir euch 3 Gebiete rausgesucht, wo ihr die Tage in zauberhafter Atmosphäre verbringen könnt.

Zum Post


…und immer wieder der Jakobsweg.

…und immer wieder der Jakobsweg.

Ja, ich gebe es zu, ich bin süchtig! Ich bin abhängig, kann nicht mehr ohne, es hat mich gepackt und ich werde ganz kribbelig, wenn ich denke: „Dieses Jahr klappt es nicht!“ Und dann sorge ich dafür, dass es klappt! Vor 15 Jahren wurde ich infiziert und seitdem muss es mindestens einmal im Jahr sein. Meist bricht dieser Virus im Frühjahr zum ersten Mal aus und oft gibt es im Herbst noch mal einen Rückfall. Doch keine Angst, er ist nicht gefährlich und es handelt sich um keine wirkliche Krankheit. Es ist  der Jakobsweg!

Zum Post


5 Gründe warum ihr unbedingt an unserem E-MTB Testevent teilnehmen solltet!

5 Gründe warum ihr unbedingt an unserem E-MTB Testevent teilnehmen solltet!

Ihr wollt mal wieder abschalten und die Natur genießen. Am liebsten mit einem zweirädrigen e-Flitzer unter euch?! Dann haben wir das perfekte Event für euch. Vom 25.10.2019 – 27.10.2019  heißt es auf nach Pontresina in die italienische Schweiz, und vor allem ab auf die neuesten e-Bikes von Flyer, Norco, Pivot und Scott. Wer jetzt schon überzeugt ist, der kann gleich buchen. Wer noch etwas Überzeugungskraft benötigt, für den haben wir 5 Gründe, welche die Entscheidung um ein Vielfaches leichter machen!

Zum Post


Nachhaltigkeit – was wir uns von unseren nordischen Nachbarn abschauen können

Nachhaltigkeit – was wir uns von unseren nordischen Nachbarn abschauen können

Denkt man an Skandinavien, dann denkt man an atemberaubende Landschaften, saubere Städte und viel Landwirtschaft. Gerade im Norden wird Nachhaltigkeit groß geschrieben und die Natur und die Tierwelt respektiert. Von geregelten Preisen für Wolle zu erneuerbaren Energien es gibt so einige Punkte, die wir von unseren nordischen Nachbarn abschreiben könnten.

Zum Post


Fjällräven: Die Natur wartet auf dich!

Fjällräven: Die Natur wartet auf dich!

Wir wollen Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Natur wahrnehmen!

Das sagt Fjällräven und will dabei ihrem Anspruch treu bleiben, zeitlose, funktionale aber auch langlebige Outdoor-Ausrüstung zu entwickeln. Dabei sind sie immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, möglichst nachhaltig ihre Performance-Kleidung herzustellen. Von „Abfallwolle“ zur Eco-Shell hin zu ihrem Daunenversprechen, Fjällräven scheut sich nicht davor, den Profit nach hinten anzustellen und auf die Natur mehr Rücksicht zu nehmen, denn ohne sie können wir Menschen einpacken.

Zum Post


Auf nach Island – 7 Dinge die du vor deine Reise wissen solltest!

Auf nach Island – 7 Dinge die du vor deine Reise wissen solltest!

Wenn man an Trendinseln denkt, hat man zuerst ein Bild von Sandstränden, der prallen Sonne und Palmen im Kopf. Doch DIE Trendinsel der letzten Jahre, ist eigentlich das komplette Gegenteil. Es gibt schwarze Strände, die Sonne ist da, aber prallt mit weniger Kraft und die Palmen werden in grüne Landschaften eingetauscht.

Die Rede ist natürlich von Island!

Zum Post


Citytrip Skandinavien – Diese Städte solltet ihr gesehen haben

Citytrip Skandinavien – Diese Städte solltet ihr gesehen haben

Der Sommer-Urlaub ging leider viel zu schnell vorbei und euch packt langsam wieder das Fernweh? Jetzt ist genau die richtige Zeit für einen Citytrip!

Zum Post


Willkommen in Skandinavien

Willkommen in Skandinavien

Die Trends aus Skandinavien haben bisher vor allem unseren Einrichtigungsstil geprägt. Doch auch die neusten Modetrends kommen jetzt aus dem Norden Europas! Verantwortlich dafür sind unter anderem erfolgreiche Mode-Blogger, wie Pernille Teisbaek aus Dänemark.

Zum Post


Abenteuerurlaub Skandinavien – 5 Aktivitäten die definitiv auf deiner Liste stehen sollten

Abenteuerurlaub Skandinavien – 5 Aktivitäten die definitiv auf deiner Liste stehen sollten

Auch wenn wir Sonne und Strand lieben, so lieben wir auch das Abenteuer. Gerade für alle Adrenalin-Junkies ist der hohe Norden der perfekte Urlaubsort! Unglaubliche Landschaften, unberührte Natur und Abenteuerlustige Menschen, all das findet man in Skandinavien. Doch was muss man in Skandinavien alles sehen, beziehungsweise eher machen?! Wir haben uns 5 Orte und dazugehörige Aktivitäten herausgesucht, die auf jeden Fall auf eurer Bucket List stehen sollten!

Zum Post


5 Orte in Island die du besuchen musst und was du dafür einpacken solltest!

5 Orte in Island die du besuchen musst und was du dafür einpacken solltest!

Wen ich mich in meinem Freundeskreis umhöre, höre ich immer ein Reiseziel, welche alle besuchen möchten! ISLAND – ist das zurzeit angesagteste Land. Nicht nur, dass sie uns schon seit der EM 2016 als Volk begeistert haben, auch die Landschaften in Island sind einfach atemberaubend. Also warum sich das Ganze nicht mal näher anschauen. Damit ihr auch wisst, welche schönen Orte  ihr auf keinen Fall verpassen solltet, und was ihr unbedingt mitnehmen müsst, haben wir uns für euch schlau gemacht!

Zum Post


Skandinavien zu Gast bei engelhorn

Skandinavien zu Gast bei engelhorn

Verið velkomin! 

Wir wollen mehr Natur in Mannheim, wir wollen atemberaubende Landschaften wie in Island! Aus diesem Grund haben wir für euch Skandinavien nach Mannheim geholt. Schon heute sind unsere Häuser eine Tür in den schönen Norden! Doch besonders am 27. und 28. September 2019 werden wir Skandinavien bei uns zu Gast halten.

Zum Post


VERIÐ VELKOMIN! WilLkommen in Skandinavien

VERIÐ VELKOMIN! WilLkommen in Skandinavien

Skandinavien, sobald man dieses Wort hört, denkt man an atemberaubende Landschaften, verzaubernde Nordlichter und unberührte Natur! Alles was man in seinem Arbeitsalltag vermisst! Wir wollen euch in den nächsten Wochen mehr von Skandinavien zeigen. Dafür verwandeln wir unsere Häuser in die Heimat der Nordlichter.

Zum Post


Das richtige Gepäck für dich und deine Reise

Das richtige Gepäck für dich und deine Reise

Ihr wollt verreisen und wisst auch schon was ihr einpacken wollt? Dann habt ihr euch doch bestimmt  auch schon Gedanken darüber gemacht, welches Gepäckstück ihr nutzen wollt, oder? Nein?! Solltet ihr aber –  denn die richtige Gepäckstück-Wahl, macht euren Urlaub erst perfekt.

Zum Post


Männer aufgepasst – diese 5 Produkte erleichtern euer Leben beim Reisen

Männer aufgepasst – diese 5 Produkte erleichtern euer Leben beim Reisen

Ständig unterwegs zum nächsten Ziel, den Fahrtwind im Rücken und das Abenteuer vor der Nase – so fühlt sich das Jet Set Leben an. Wer privat oder beruflich viel reist, der weiß aber auch wie stressig das Reisen Mitunter werden kann. Und auch Hobby-Traveller kennen das Chaos beim Kofferpacken sicherlich.

Zum Post


Wildnistage by engelhorn

Wildnistage by engelhorn

Was für ein Erlebnis das doch war! Wenn ich so zurück blicke, schaue ich auf viele schöne und spannende Momente. Ich wusste zwar, was mich so grob erwarten wird, doch das wurde alles bei weitem übertroffen. Hier ist mein Erfahrungsbericht vom 17. und 18 Mai für die Wildnistage von engelhorn travel.

Zum Post


Urlaubsdiebe – So seid ihr sicher unterwegs

Urlaubsdiebe – So seid ihr sicher unterwegs

Der Urlaub ist zum Abschalten da. Einfach mal den Tag genießen und die Seele baumeln lassen, während ihr ein tolles Bild von eurer Partnerin oder eurem Partner macht. Und da passiert es plötzlich: Ein Blick in die Handtasche und ihr merkt, dass euer Handy oder der Geldbeutel verschwunden ist. Urlaubsdiebe. Auf den richtigen Moment während eurer Ablenkung und Gelassenheit wartend, griffen sie zu und sind so schnell und ungeahnt wieder verschwunden, wie euer Geldbeutel. Damit euch das nicht passiert, haben wir für euch ein paar Tipps, wie ihr euch erfolgreich gegen Urlaubsdiebe schützen könnt.

Zum Post


5 Gründe warum du an den Wildnistagen teilnehmen solltest und welche Fehler zu vermeiden sind

5 Gründe warum du an den Wildnistagen teilnehmen solltest und welche Fehler zu vermeiden sind

,,Wer denkt, Abenteuer seien gefährlich, sollte es mal mit Routine versuchen: Die ist tödlich!“ Ein Zitat von Paul Coelho, das den Drang nach Freiheit, und die Suche nach dem Unberechenbaren, wohl am besten verkörpert. Genau dafür stehen die Wildnistage von engelhorn: Wer auf der Suche nach einem All-Inclusive Urlaub am Strand mit reservierten Liegen und klimatisierten Räumen ist, ist hier völlig falsch. Denn hier geht es um das Leben und vor allem um das Erleben. Hier sind 5 Gründe, warum ihr an den Wildnistagen teilnehmen solltet und welche Fehler zu vermeiden sind.

Zum Post


10 Gründe warum auch Du zum Wanderlust 108 Festival nach Frankfurt gehen solltest

10 Gründe warum auch Du zum Wanderlust 108 Festival nach Frankfurt gehen solltest

Find Your True North

So lautet die Mission der Yoga-Lifestyle-Brand Wanderlust. Ein Festival für urbane und sinnsuchende Menschen, die gemeinsam das wahre und beste Selbst finden wollen. Hier findet man mehr als Musik, Food, Yoga und Lifestyle. Hier findet man Inspiration für den Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben. Seid am 07. September dabei und brecht aus euren Alltag heraus in ein Erlebnis, das euer Leben verändern wird.

Zum Post


5 Urlaubsziele für den Sommer – unsere Geheimtipps

5 Urlaubsziele für den Sommer – unsere Geheimtipps

Es muss nicht immer Mallorca oder Ibiza sein. Ob Europa, Asien oder einfach mal in Deutschland bleiben… wir zeigen euch heute 5 tolle Urlaubsziele für den Sommer. Und hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Zum Post


Work & Travel: Was darf ich nicht vergessen?

Work & Travel: Was darf ich nicht vergessen?

Fürs Reisen bezahlt zu werden, ist wahrscheinlich der Traum von vielen. Doch wenn man nicht gerade einer der größten Travel-Blogger ist, wird das mit der Bezahlung für Essen und Spesen eher schwierig. Doch damit muss der Reisetraum nicht zu Ende sein. Wenn man, während man reist, in dem jeweiligen Land nebenher arbeiten kann, kann man sich so seinen Aufenthalt und sogar die Weiterreise finanzieren. Damit ihr alles Nötige bei euch habt, haben wir euch eine Packliste zusammengestellt, mit dem das Work & Travel-Abenteuer beginnen kann.

Zum Post


5 unschlagbare Gründe für den AdventureWalk im Pfälzerwald

5 unschlagbare Gründe für den AdventureWalk im Pfälzerwald

Ihr sucht nach dem Event, das euch näher an die Natur bringt und mit dem ihr auch gutes erreichen könnt? Dann solltet ihr euch unbedingt den engelhorn sports AdventureWalk am 21. September 2019 durch den Pfälzerwald genauer anschauen. Wandert in der Gruppe entweder die vollen 50 KM oder die Teilstrecke von 25 KM nach Hertlinghausen! Lernt hierbei eure Grenzen kennen und genießt die Zeit in einer wundervollen Wanderkulisse!

Zum Post


Trekking mit Zelt: Tipps und Ausrüstung (Teil 1) inklusive Packliste

Trekking mit Zelt: Tipps und Ausrüstung (Teil 1) inklusive Packliste

Wenn man eine mehrtägige Wanderung oder Trekkingtour plant, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man übernachtet in Hütten, oder man nimmt ein Zelt mit. In Deutschland sind wir natürlich von der Infrastruktur des Alpenraumes verwöhnt. Alle paar Stunden trifft man auf eine Hütte, in der man besondere Spezialitäten genießen kann oder sein Haupt in kuschligen DAV Decken zur Ruhe betten kann. Da braucht es bei einer Alpenüberquerung nicht viel mehr als eine Wechselunterhose und einen dicken Geldbeutel. Doch für alle Abenteurer unter euch haben wir hier ein paar Tipps für das Trekking mit Zelt.

Zum Post


Salomon Womens Day – Ein Outdoor Abenteuer mit den besten Freundinnen gewinnen!

Salomon Womens Day – Ein Outdoor Abenteuer mit den besten Freundinnen gewinnen!

Es gibt keine schöneren Stunden, als die, welche man mit seinen besten Freundinnen verbringt. Egal wie schief der Tag oder die Woche lief, nach dem Auskotzen bei seinen Lieblingsmenschen ist alles wieder gut! Wer dieses Gefühl kennt, der weiß auch wie schwer es ist in Worte zu fassen, wie dankbar man für diese Verbündeten ist. Warum es nicht zeigen und bis zu 4 deiner besten Freundinnen einpacken und einen Outdoor Adventure Tag in den Chiemgauer Alpen verbringen!

Zum Post


Grande Traversata delle Alpi – 7 Tipps für alle Weitwanderer!

Grande Traversata delle Alpi – 7 Tipps für alle Weitwanderer!

Bei wem GTA nicht bedeutet auf dem Sofa Autos zu klauen, der sollte unbedingt weiterlesen. Denn für uns heißt GTA Freiheit, Bewegung und Freude! Wir wollen vom Griespass, dem nördlichsten Punkt des Piemonts, an den Strand von Ventimiglia. Klingt an sich doch nach Spaß, vor allem mit unglaublich schönen Sehenswürdigkeiten auf dem Weg, es wird einem definitiv nicht langweilig! Damit ihr die 960 km etwas einfacher bewältigen könnt, haben wir euch hilfreiche Tipps zusammengestellt!

Zum Post


Wildnistage – engelhorn travel

Wildnistage – engelhorn travel

Wusstet ihr, dass ihr seit Neuestem unglaublich spannende Reisen über engelhorn travel buchen könnt? Heute möchten wir euch ein ganz besonderes Highlight vorstellen: Die Wildnistage!

Zum Post


Get Closer To New Places

Get Closer To New Places

Haglöfs möchte mit euch die Welt bereisen. Aus diesem Grund gab es am Anfang des Jahres gleich ein besonderes Sahnestückchen für euch! Ein glücklicher Gewinner und eine Begleitung durften über die Osterfeiertage nach Norwegen in die Sunmore Alpen reisen! Dort gab es so einiges zu erleben! Dank den tollen Aufnahmen von Pierre Thavielle, können wir euch gleich zeigen, was genau es zu erleben gab! Wer jetzt ganz neidisch geworden ist, sollte den Bericht bis zum Schluss lesen, denn Haglöfs hätte da schon die nächste Überraschung für euch!

Zum Post


Städtetrip: God dag, Oslo!

Städtetrip: God dag, Oslo!

Keine Frage – Oslo ist cool und angesagt! Kaum eine andere Metropole im Norden ist so vielfältig wie Norwegens Hauptstadt. Die Kombination aus pulsierendem Großstadt-Flair und entspannende Ruhe der Wälder am Stadtrand machen die Stadt zu etwas ganz Besonderem. Ein Besuch in Oslo lohnt sich, denn hier könnt ihr euch ganz  zum Sightseeing durch die Stadt treiben lassen. Das Zentrum von Oslo ist relativ kompakt, sodass man bequem zu Fuß unterwegs sein kann.

Zum Post


Urlaubsfieber – 5 Orte die du besuchen solltest und was du dafür brauchst

Urlaubsfieber – 5 Orte die du besuchen solltest und was du dafür brauchst

Die Grippewelle liegt hinter uns und schon wartet die nächste Erreger auf uns: Das Urlaubsfieber! Die Osterferien stehen vor der Tür und die Sommerreisen-Saison steht in den Startlöchern. Falls ihr noch unentschlossen seid, wohin es dieses Jahr gehen soll, haben wir 8 Orte herausgesucht, die euch gefallen könnten!

Zum Post


Städtetrip: Das trägt man jetzt in London

Städtetrip: Das trägt man jetzt in London

In kaum einer anderen europäischen Stadt kleiden sich Modefans so experimentell und kreativ wie in London. Wir verraten euch, wie ihr auf eurem Städtetrip zwischen Portobello Road und Brick Lane immer ideal gekleidet seid.

Zum Post


Spannende Insider-Tipps von Mountainbike-Weltmeister Lukas Baum

Spannende Insider-Tipps von Mountainbike-Weltmeister Lukas Baum

Die Temperaturen werden frühlingshafter und auch die Sonne lässt sich wieder blicken. Genau der richtige Zeitpunkt, um sich wieder mehr auf Outdoor-Sport zu konzentrieren und Vitamin D zu tanken. Unsere Empfehlung: Mountainbiking! Junior-Weltmeister Lukas Baum hat uns verraten, was den Sport so besonders macht und welche Strecken ihr unbedingt mal fahren müsst!

Zum Post


Einfach Wandern – Die Faszination der Weitwanderwege

Einfach Wandern – Die Faszination der Weitwanderwege

Ja, ich habe es vor 13 Jahren das erst Mal am eigenen Leib gespürt, das Gefühl, sich vom Wanderweg gleichsam absorbieren zu lassen. Fast 6 Wochen war ich auf dem spanischen Jakobsweg auf über 1000 km zu Fuß unterwegs! Von den Pyrenäen über Santiago de Compostela bis zum Meer bei Finisterre.

Zum Post


Packliste für exotische Reisen

Packliste für exotische Reisen

Du willst dem kalten Winter entfliehen? Besonders Reisen in ferne und exotische Länder sind derzeit angesagt und haben für viele einen einzigartigen Reiz! Hier ist nicht nur das Wetter schön, sondern man kann viel über andere Menschen und Kulturen lernen. Heute habe ich eine Packliste für exotische Reisen für euch zusammengestellt.   

Zum Post


Weihnachtsgeschenke für Kinder

Weihnachtsgeschenke für Kinder

Die Wunschliste der Kids dürfte in etwa seit Juli komplett sein und wird sicher auch kurz vor Weihnachten noch ein Stückchen länger werden. Falls bisher noch nicht das richtige Geschenk dabei war, hätten wir hier noch ein paar nützliche Geschenketipps, die Eure kleinen Wichtel garantiert überraschen werden!

Zum Post


3 unschlagbare Gründe für das Testwochenende in Nauders

3 unschlagbare Gründe für das Testwochenende in Nauders

Auch dieses Jahr gibt es wieder das, fast schon traditionelle, Nauders Testwochenende von H2O und engelhorn sports

Zum Post


Bis bald in Marokko

Bis bald in Marokko

Shukran Marokko, für eine tolle Woche! Unsere Themenwoche neigt sich dem Ende zu und wir freuen uns, dass wir dich in die magische Welt des Orients entführen konnten.  Unsere Häuser in Mannheim haben sich in einen marokkanischen Bazar verwandelt und gaben dir die Möglichkeit einen Kurztrip nach Marrakech zu unternehmen ohne Mannheim verlassen zu müssen. Einen kleinen Überblick was es alles zu bestaunen gab haben wir hier für dich.

Zum Post


Die Magie Marrakechs: Reisetipps für die Rote Stadt

Die Magie Marrakechs: Reisetipps für die Rote Stadt

Habt ihr Lust auf einen Trip nach Marrakech? Die Stadt hält einen ganz besonderen Zauber für euch bereit! Was ihr unbedingt erlebt haben müsst, erfahrt ihr hier in unserem kleinen Marrakech-Reiseführer.

Zum Post


Yoga im Urlaub?

Yoga im Urlaub?

Bist du auch schon so verzaubert von Marokko wie ich? Es ist schon gemein, wie ich an meinem PC sitze, nach Bildern aus dem Shooting suche, um dir die tollen Eindrücke aus dem zauberhaften Marokko zu zeigen.

Zum Post


Packliste Camping: Was auf einem Campingurlaub nicht fehlen darf

Packliste Camping: Was auf einem Campingurlaub nicht fehlen darf

Ob es ein schon länger geplanter zweiwöchiger Campingurlaub oder ein spontanes Wochenende in den Bergen ist – eine Packliste fürs Camping ist immer hilfreich. Und je öfter man selbst campen geht, desto mehr Tricks und Geheimtipps sammelt man an, die ich jetzt hier mit euch teilen will.

Zum Post


5 erlebnisreiche Wochenendtouren in den Alpen

5 erlebnisreiche Wochenendtouren in den Alpen

Was gibt es schöneres als für ein Wochenende in die Alpen zu fahren und bei einer 2-Tagestour mit Hüttenübernachtung den Alltag hinter sich zu lassen? Für mich sind diese Kurztrips wie kleine Urlaube und ich komme ganz entspannt wieder zurück in die Stadt. Zwei Tage sind kurz genug um nicht in Packstress zu verfallen und man muss auch keinen 10-Kilo- Rucksack schleppen. Aber es fühlt sich doch viel länger an, als nur eine Tagestour. Außerdem lohnen sich auch etwas weitere Anfahrten, am besten noch gespickt mit kleinen Sehenswürdigkeiten oder einem Sprung ins kühle Nass.

Zum Post


Biwakieren: Packliste und Tipps

Biwakieren: Packliste und Tipps

Biwakieren klingt immer so nach Notsituation… dabei kann es auch unter normalen Umständen eine tolle Erfahrung sein. Sich einfach mit minimalem Equipment in die Natur legen und in die Sterne gucken, am besten noch mit dem Partner oder einem guten Freund an seiner Seite, ist etwas ganz Besonderes! Schon als Kind mit meinen Eltern haben wir auf der Schwäbischen Alb biwakiert. Mein Vater hatte damals einen Knüppel im Schlafsack, damit wir Kinder keine Angst vor Füchsen und Mardern haben mussten… 🙂

Zum Post


10 jahre engelhorn.de: Die Logistik Crew ist bereit

10 jahre engelhorn.de: Die Logistik Crew ist bereit

Wir feiern 10 Jahre engelhorn.de! Die engelhorn Logistik Crew trainiert schon jetzt, um auch die schwersten Pakete unserer Mega Deals schnell für euch versandfertig zu machen…

Zum Post


Ralfs Top 5 Powder-Lieblingsspots

Ralfs Top 5 Powder-Lieblingsspots

Powder-Lieblingsspots – mein lieber Mann! Wo um alles in der Welt soll man da nur anfangen? Was für Maßstäbe soll man anlegen? Beste Powder-Spots? Beste Lifte? Krasseste Parks? Tollste  Aussicht? Wenig Betrieb? Gar nicht so einfach, das an ein paar fixen Gedanken festzumachen. Ohne Witz.

Zum Post


Wanderung Puig Tomir auf Mallorca

Wanderung Puig Tomir auf Mallorca

Dauer/Länge: 500hm, 3 Stunden
Höchster Punkt: Puig Tomir, 1.102m
Startpunkt: Finca Binifaldó
Schwierigkeitsgrad: schwierig
Ausrüstung: stabile Wanderschuhe, Stöcke
Anfahrt/Parken: Parken an der Finca Binifaldó
Einkehrmöglichkeit: keine

Zum Post


Trainingslager des Team Alpecin 2015 in Kaltern am See

Trainingslager des Team Alpecin 2015 in Kaltern am See

Nachdem die Anfahrt ins Trainingslager nach Kaltern am See von Regen über Graupel bis hin zu Schnee alles bot, machte ich mir schon so meine Gedanken über die kommende Trainingswoche, doch alle Ängste waren unnütz. Kaum hatte ich den Brenner passiert, zeigte sich Südtirol von seiner besten Seite: blauer Himmel, Wohlfühl-Temperaturen um die 20 Grad und Berge soweit das Auge reichte. So sollte es auch bleiben für die komplette Trainingswoche.

Zum Post


Frühjahrswandern auf Mallorca

Frühjahrswandern auf Mallorca

Wenn bei uns im April und Mai noch der Schnee in den Alpen liegt und manche Tour auf über 1.000 Metern zum nervigen Altschnee-Gekraxel wird, dann kann man etwas weiter im Süden schon wunderbare Wandertouren machen, zum Beispiel auf Mallorca. Die Insel ist mit einer durchaus alpinen Bergkette gesegnet, der Tramuntana, der höchste Berg Puig Mayor ist 1.445 m hoch. Das ist vom Meer aus schon eine ziemliche Höhe. Den Puig Mayor kann man leider nicht besteigen, da sich auf seinem Gipfel eine Militäranlage und Radarstation befindet. Aber es gibt viele andere schöne Touren, die man machen kann, von Picknicktouren bis hin zu alpinen Bergsteigen.

Zum Post


Alaska! Ein Traum wird wahr!

Alaska! Ein Traum wird wahr!

Ein Mal in Alaska Skifahren.. Das wär´s..! Schon seit Jahren träume ich davon, mal nach Alaska zu kommen, um dort in den Heli zu steigen und im Mekka unseres Sports zum Skifahren zu kommen.

Zum Post


Schneeschuhwandern auf der Seiser Alm – Zwei Tourentipps

Schneeschuhwandern auf der Seiser Alm – Zwei Tourentipps

Die Seiser Alm ist die größte Hochalm Europas. Sanfte Almwiesen und Hütten umgeben von den schroffen Felszacken des Schlern, Langkofels und des Rosengartenmassivs ergeben ein faszinierendes Panorama. Wer alpines Schneeschuhwandern ausprobieren möchte, ist hier richtig. Die Routen bewegen sich zwischen 300 und 500 Höhenmetern und sind allesamt für Anfänger und Genießer geeignet, und haben trotzdem durch die Umgebung viel alpines Flair. Allerdings muss man dazusagen, dass die Seiser Alm mit zahlreichen Liften und Pisten erschlossen ist, und vor allem um den Ort Compatsch herum sucht man vergeblich die schöne Einsamkeit der Berge. Man muss schon einige Pisten und Winterwanderwege überqueren, bevor man in höhere Gefilde Richtung der Rosszähne und des Rosengartens dann den Bereich der Lifte verlässt. Darauf sollte man sich gefasst machen.

Zum Post


Schneeschuhwandern im Südschwarzwald: Anbieter für geführte Touren

Schneeschuhwandern im Südschwarzwald: Anbieter für geführte Touren

Schneeschuhwandern ist eine immer beliebter werdende Sportart. Man braucht nicht viel teure Ausrüstung, kann die Tour seinem eigenen Fitnesslevel gut anpassen und das Naturerlebnis ist zauberhaft. Man kann einfach im Winter querfeldein durch die Natur, wo im Sommer Weiden und Zäune sind, und erlebt dadurch oft unberührte Natur und natürlich viel weniger Menschen auf dem Berg als im Sommer. Die süddeutschen Mittelgebirge und das Allgäu eignen sich mit ihren flachen Hügeln besonders gut zum Schneeschuhwandern.

Zum Post


Auf den Spuren des Schneeleoparden Teil 1 – Wandern im Ala Archa Nationalpark bei Bishkek, Kirgistan

Auf den Spuren des Schneeleoparden Teil 1 – Wandern im Ala Archa Nationalpark bei Bishkek, Kirgistan

Holprige Anfahrt Eine knappe Stunde hatte die Taxi-Fahrt aus dem Zentrum der Hauptstadt Bishkek gedauert. Im landesüblichen Schlagloch-Slalom war es gen Süden gegangen, direkt auf die Alatau-Kette des Tian Shan Gebirges zu, deren Gipfel sich hier fast 4.900 Meter hoch erheben.

Zum Post


Leichte Herbstwanderung von Immenstadt zum Naturfreundehaus

Leichte Herbstwanderung von Immenstadt zum Naturfreundehaus

Dauer/Länge: 600hm, 4 Stunden
Höchster Punkt: Naturfreundehaus, 1.44m
Startpunkt: Bühl am Alpsee
Schwierigkeitsgrad: leicht
Ausrüstung: leichte Wanderschuhe, StöckeSoftshell
Anfahrt/Parken: Parken am Weg in Bühl
Einkehrmöglichkeit: Alpe Hochberg, Kemptner Naturfreundehaus
Das Kemptner Naturfreundehaus ist ein beliebtes Ziel in der Nagelflugkette und die Wanderung dahin ist abwechslungsreich, nicht schwierig und daher auch für Familien mit Kindern zu empfehlen.

Zum Post


Wandertour zum Riedberger Horn: Beste Aussicht bei kurzem Weg

Wandertour zum Riedberger Horn: Beste Aussicht bei kurzem Weg

Dauer/Länge: 350hm, 2 Stunden
Höchster Punkt: Riedberger Horn, 1.787m
Startpunkt: Parkplatz Grasgehren
Schwierigkeitsgrad: leicht
Ausrüstung: leichte Wanderschuhe, Stöcke, Softshell
Anfahrt/Parken: Parkplatz Grasgehren
Einkehrmöglichkeit: Grasgehrenhütte
Eine der schönsten Aussichten im Allgäu hat man vom Riedberger Horn aus, und das bei einem nur einstündigen Aufstieg! Ideal für eine kleine Tour zwischendurch oder auch für Familien mit Kindern.

Wandertour zum Riedberger Horn: Beste Aussicht bei kurzem Weg

Zum Post



Laufschuhtest: adidas AdiZero Adios Boost 2

Laufschuhtest: adidas AdiZero Adios Boost 2

Was ist der perfekte Wettkampfschuh? Welcher Läufer hat sich nicht schon einmal mit dieser Frage beschäftigt? Mit dem AdiZero Adios 2 schien ich diesen gefunden zu haben. Leicht, schnell, auch nach vielen, vielen Kilometern noch ein gutes Gefühl am Fuß – kurzum, ein Schuh, der mich niemals enttäuscht hatte. Gilt das auch für seinen Nachfolger, den Adidas Adidas AdiZero Adios Boost 2? Die Vorfreude jedenfalls ist groß und die Freude bleibt auch nach dem ersten Test. Ein Schuh, der hält, was viele versprechen! Zugegeben, er ist anders als seine Vorgänger – aber das muss ja nicht immer schlecht sein.
Was zeichnet den AdiZero Adios Boost 2 aus?

Laufschuhtest: adidas AdiZero Adios Boost 2

Zum Post


Red Bull 26 Zoll – Abenteuer im mittleren Rheintal Teil II

Red Bull 26 Zoll – Abenteuer im mittleren Rheintal Teil II

Am Freitag wurde es ernst: Auto gepackt und auf nach St.Goar am Rhein zum Red Bull 26 Zoll! Die Burg Rheinfels liegt, genau so, wie man sich das so vorstellt, oberhalb des Ortes und bietet einen wunderschönen Blick auf das Weltkulturerbe „mittleres Rheintal“. Die Zollstationen wurden am Freitagabend noch veröffentlicht; also saß ich nach dem Essen am Laptop und schrieb mir ein paar Punkte heraus. Dann aber schnell schlafen!
Am Samstag früh erwartete mich die Gastgeberin meiner Pension mit einem riesigen Frühstück; leider war ich zu aufgeregt, als dass ich wirklich viel hätte essen können. Stattdessen machte ich mich bald auf, wiederum zur Rheinfels zum „Riders‘ Briefing“. Wir bekamen unter anderem eine Einführung in die Bedienung der GPS-Geräte.
Ab zum Start und die eigene Route wählen
Kurz darauf auch schon der Start: Im Kern der Burganlage wurde gestartet, die Fanfare ertönte und sehr langsam fuhren wir über die glitschigen Steine hin zum ersten Trail, weiter über steile Treppen, die man hätte fahren können, wenn nicht so viele andere bereits abgestiegen wären. Also absteigen und tragen! Im Tal angekommen, wählte jeder seine bevorzugte Richtung. Ich selbst hatte mich für die Südvariante entschieden und jagte bei mächtigem Gegenwind rheinaufwärts nach Oberwesel. Unterwegs war ich anfangs auf mich allein gestellt, denn die einen waren mir zu langsam, die anderen hatten sich nach Norden gewandt, wiederum andere waren längst über alle Berge.

Red Bull 26 Zoll – Abenteuer im mittleren Rheintal Teil II

Zum Post


Freeriden in Chile – Noch mehr Action im Schnee

Freeriden in Chile – Noch mehr Action im Schnee

Nach unserer Zeit in der Pumalodge (siehe mein letzter Blogartikel) und dem gemütlichen Heliskiing war unser Plan gen Süden aufzubrechen und uns die Vulkane anzuschauen. Pucon, eine Stadt am Villarricasee, wo die wohlhabende Bevölkerung Südchiles ihre Sommer verbringt, liegt circa 10 Autostunden südlich von Santiago, sodass wir erstmal einen Tag im Auto verbrachten. Als Mekka für Paddler, hat der touristische Ort auch ein Skigebiet am Villarrica-Vulkan bereit. Weiter geht’s mit dem Erlebnis Freeriden in Chile.
Atemberaubend erhebt sich der über 3000 Meter hohe Koloss in der ansonsten eher nur hügeligen Landschaft. Ganz klar: Hier mussten wir rauf und den Blick genießen, auch wenn die Schneeverhältnissen keine Traumabfahrt versprachen. 
Wir hatten das Glück, dass uns das Skigebiet in dem Projekt etwas unterstützte und wir mit dem schweren Kameraequipment nicht alle Höhenmeter nach Ende des Skigebiets in Kauf nehmen mussten – noch deutlich über 1500 hm galt es nach einer Weile mit der Pistenraupe dennoch zu bewältigen!

Freeriden in Chile - Noch mehr Action im Schnee

Zum Post


Red Bull 26 Zoll – Abenteuer im mittleren Rheintal

Red Bull 26 Zoll – Abenteuer im mittleren Rheintal

Zeit zu packen! Ich habe im Laufe der vergangenen Woche einige Stunden damit zugebracht, das mittlere Rheintal zumindest virtuell schon ein wenig kennen zu lernen: Immer wieder habe ich über Online-Karten gebrütet und versucht, mir alles Mögliche einzuprägen. Die Veranstaltung, die mich am Samstag erwartet, ist nämlich eine ganz besondere:
Das Red Bull 26 Zoll ist ein Mountainbike-Rennen, ja, aber das war’s auch schon mit den bekannten Parametern: Angefangen haben die Besonderheiten bereits damit, dass man sich nicht einfach anmelden konnte. Nein, wir mussten uns bewerben! Denn nur 60 Teilnehmer dürfen letztlich dabei sein. Ich war wirklich überrascht, dass ich neben einigen nicht unbekannten Namen und gewiss vielen deutlich stärkeren und erfahreneren Fahrern tatsächlich mitmachen darf!

Red Bull 26 Zoll – Abenteuer im mittleren Rheintal

Zum Post


Trekking im Tianshan Gebirge in Kirgistan: Allgemeine Tipps und Infos

Trekking im Tianshan Gebirge in Kirgistan: Allgemeine Tipps und Infos

Wer das Gefühl hat, sich in den Alpen nur auf die Füße zu treten mit anderen Wanderern, wem die Infrastruktur mit Hütten, Gondeln und Wegweisern zu viel ist, der sollte sich überlegen, mal in ferne Länder zu reisen, um dort die wirklich wilde Natur zu durchstreifen. Nach Kirgistan zum Beispiel! Das Land liegt durchschnittlich 2.750m über dem Meeresspiegel, der höchste Berg ist über 7.000m hoch. Trekkingmöglichkeiten gibt es viele, die wohl bekannteste Route führt durch den Tianshan, ein Gebirge, welches sich Kirgistan mit China teilt. Ich möchte euch heute über das Trekking im Tianshan Gebirge berichten:
Die Route verläuft entlang der Terskey Alatau Range, die gesamte Strecke dauert 10 Tage, ist aber beliebig verkürzbar, je nachdem in welchem Tal man auf- und absteigt. Wir entschieden uns für die zentrale Etappe von Karakol aus über den bezaubernd schönen Gletschersee Alaköl und hinunter über das Altyn Araschan Tal nach Aksuu. Unseren Erfahrungsbericht über diesen Abschnitt findet ihr in diesem Artikel.
Das Besondere an dieser Route im Gegensatz zum Beispiel zu Trekking in Nepal, oder Alpenüberschreitungen, ist, dass man vollständig auf sich selbst angewiesen ist. Es gibt hier weder Hütten noch Bergwacht noch irgendwelche Beschilderungen. Der Weg ist zumeist nicht zu verfehlen, es gibt jedoch einige Stellen, an denen man sich schön verlaufen kann, wenn man nicht aufpasst. Ein guter deutscher Führer und Must-have für die Routen im Terskey Alatau ist der Outdoor Führer aus dem Stein Verlag von Kay Tschersich.

Trekking im Tianshan Gebirge in Kirgistan: Allgemeine Tipps und Infos

Zum Post


5 Tages-Tour: Packliste für Trekking mit Zelt

5 Tages-Tour: Packliste für Trekking mit Zelt

Die meisten längeren Trekkingrouten warten mit Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten auf. Wer jedoch in wilderem Terrain ohne diese Infrastruktur unterwegs ist, ist bezüglich Essen und Übernachtung auf sich selbst angewiesen, und das erfordert ganze andere Überlegungen und viel mehr an Material, welches getragen werden muss. Ich möchte hier mit euch unsere Packliste für Trekking mit Zelt in Kirgistan abseits jeglicher Hütten und Restaurants teilen. Wir waren zu zweit und insgesamt 4 Tage unterwegs, hätten aber auch noch einen Tag dranhängen können.

5 Tages-Tour: Packliste für Trekking mit Zelt

Zum Post


Pulsuhren-Check: Was kann das Gadget am Handgelenk?

Pulsuhren-Check: Was kann das Gadget am Handgelenk?

Training mit Pulsuhr, nur was für Profis (oder solche, die sich dafür halten)? Ich glaube das nicht, sonst würde ich nicht darüber schreiben wollen. Aber seht selbst:
Was kann das Teil?
Eine Pulsuhr gibt die aktuelle Herzfrequenz an. Außerdem hat sie – je nach Modell – noch eine Vielzahl weiterer Funktionen: Es gibt einfache Modelle, die nicht viel mehr als den Pulswert und die Uhrzeit anzeigen, ein Vorteil, wenn man es einfach mag. Auch gibt es Modelle mit extra großer Anzeige, optimal für Brillenträger bzw. solche, die ihre Brille beim Training ungern tragen. Andere Pulsuhren sind entweder leistungsfähige Multisportgeräte oder speziell auf Läufer, Studio-Fans, Triathleten sowie reine Radsportler ausgelegt und verfügen über entsprechendes Zubehör und passende Funktionen.

Pulsuhren-Check: Was kann das Gadget am Handgelenk?

Zum Post



4 Tages Trekking im Tianshan, Terskey Alatau Range in Kirgistan: ein Erfahrungsbericht

4 Tages Trekking im Tianshan, Terskey Alatau Range in Kirgistan: ein Erfahrungsbericht

Dauer/Länge: 2.700hm, 4 Tage
Höchster Punkt: Alaköl Pass, 3.920m
Startpunkt: Karakol
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll
Ausrüstung: robuste Trekkingschuhe, Stöcke, Regenbekleidung, komplette Wildcamping Ausrüstung
Anfahrt/Parken: per Taxi oder Minibus an den Eingang des Nationalparks
Einkehrmöglichkeit: keine

Im September entschieden wir uns im Rahmen unserer Kirgistanreise für ein Trekking im Tianshan Gebirge an der Grenze zu China. Das Trekking dauert eigentlich 10 Tage, ich habe in diesem Artikel über das Trekking im Tianshan generelle Infos und Gegebenheiten zusammengefasst. Wir entschieden uns jedoch nur für die Kernetappe von Karakol aus über den Gletschersee Alaköl und den gleichnamigen Pass von 3.920m Höhe und den Abstieg über Altyn Araschan nach Aksuu. Wir ließen uns für diese Strecke, die im besten Falle in 3 Tagen zu bewältigen ist, 4 Tage Zeit, und das war auch gut so! Ein weiterer Tag hätte auch nicht geschadet, um die Natur wirklich genießen zu können. Das Wetter ist jedoch recht unbeständig dort oben.

4 Tages Trekking im Tianshan, Terskey Alatau Range in Kirgistan: ein Erfahrungsbericht

Zum Post


Saisonrückblick der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft

Saisonrückblick der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft

Lang lang ist es her, seit ich euch das letzte Mal von den Vorbereitungen der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft auf die Grand Prix Series, der aus 4 Turnieren bestehenden EM im 7er Rugby, berichtet habe. In den letzten Monaten ist vieles passiert – doch nicht nur auf dem Platz, auch für unsere Zukunft wurden wichtige Weichen gestellt. Mit etwas Glück werdet ihr uns vielleicht sogar schon nächstes Jahr im Münchner Olympiastadion bei einem Turnier der World Series sehen! Doch dazu später mehr.
Die ersten Turniere in Lyon und Moskau
Zwei Jahre ist es nun her, dass wir im Bundesstützpunkt in Heidelberg mit täglichen Trainings begonnen haben. Und trotz der vielen Schwierigkeiten, wie z.B. Studium/Beruf und Training miteinander zu vereinbaren, sind wir mittlerweile eine Gruppe von 20 Nationalspielern, die es täglich schaffen, morgens um 7.45 Uhr auf dem Platz zu stehen und zu trainieren. Die intensive Vorbereitung trug bei unseren Vorbereitungsturnieren in Amsterdam, Nancy und Tours erste Früchte – das stark besetzte Turnier in Tours konnten wir sogar gewinnen und so die Rugby-Welt des ein oder anderen Franzosen völlig auf den Kopf stellen.

Saisonrückblick der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft

Zum Post


Im Test: Mountain Equipment Daunenschlafsack Glacier 750

Im Test: Mountain Equipment Daunenschlafsack Glacier 750

Was bei dem Glacier Daunenschlafsack von Mountain Equipment gleich auffällt, ist das tolle Feeling von innen durch das Supersoft-Innenfutter, welches zugleich atmungsaktiv ist. Aber auch äußerlich und funktional lässt er kaum Wünsche offen. Den Glacier von Mountain Equipment gibt es in verschiedenen Varianten für Männer und Frauen, in verschiedenen Größen und verschiedenen Daunenfüllungen. Getestet wurde der Glacier 750, das Damenmodell in Größe medium, meine Körpergröße beträgt 1,68m.

Im Test: Mountain Equipment Daunenschlafsack Glacier 750

Zum Post


Im Test: Moving Comfort Urban X Over Sport-BH

Im Test: Moving Comfort Urban X Over Sport-BH

Wenn ein Funktionsteil, wie bei einem Sport-BH dann auch noch speziell für Frauen produziert, so richtig gut aussieht, bin ich erst einmal misstrauisch: Weil bei mir nämlich die Funktion vorgeht.
Schöne Sportkleidung mit Funktion?
Versteht mich nicht falsch, ich liebe schöne Kleidung. Ich trage gern bunte Farben, edle Stoffe, hochwertige Schuhe. Ich liebe es, durch die Läden zu bummeln und stundenlang shoppen zu gehen. Aber – daher meine kritische Haltung – ich habe die Erfahrung gemacht, dass Funktionsbekleidung für Frauen manchmal zwar schön ist, dabei dann aber die Funktion leidet. Darum sahen meine Sport-BHs bisher auch eher langweilig aus, gaben Halt und waren auch bei harten Einsätzen noch bequem. Dafür war ich sogar bereit, ziemlich tief in die Tasche zu greifen.
Nun aber habe ich diesen Sport-Bra vor mir, das Modell „Urban X Over“ von Moving-Comfort. Das Label stellt ausschließlich Sportbekleidung für Frauen her und gibt an, dass alles von Frauen für Frauen entwickelt wird. Weil Sportlerinnen am besten wissen, was gute Sportbekleidung für Frauen ausmacht. Hat auf den ersten Blick schon einmal geklappt: Der Sport-BH sieht verdammt gut aus. Gekreuzte Träger finde ich schon mal gut; leuchtend Pink und Orange, stylishe Trendfarben, heißes Muster, Kontrastnähte, wertige Optik. Und ich bin selbstverständlich misstrauisch, was die Funktion angeht, erst recht, weil er längst nicht so teuer ist wie ich erwartet hatte.
Tragekomfort
Ich trage den Sport-BH, samt passender Capri und einem Shirt dazu, erst mal Zuhause. Ziehe ihn an und bin, was das angeht, zufrieden: Er lässt sich leicht anziehen, ein klassischer 3-Häkchenverschluss im Rücken, verstellbare Träger.
Passform
Angenehm überraschend für einen Sport-BH: Er presst einem nicht die Brüste ab, sondern formt sie schön, das gefällt mir. Der Sitz ist angenehmen, der Schnitt ergonomisch. Unter dem Shirt sieht er zudem gut aus, nichts zeichnet sich ab. Nach mehreren Stunden weiterhin keine störenden Details, keine drückenden Nähte. Ich spüre ihn gar nicht. Das ist wohl das beste Zeichen, die eingängliche Prüfung hat er also bestanden.

Im Test: Moving Comfort Urban X Over Sport-BH

Zum Post


Santnerpass Klettersteig in den Dolomiten: Perfekte 1-Tages-Tour

Santnerpass Klettersteig in den Dolomiten: Perfekte 1-Tages-Tour

Dauer/Länge: 850hm, 6,5 Stunden
Höchster Punkt: Santnerpass, 2.760m
Startpunkt: Kölner Hütte
Schwierigkeitsgrad: Klettersteig leicht, Tour insgesamt mittel
Ausrüstung: Klettersteigset, Helm, Handschuhe, robuste Wanderschuhe oder Bergstiefel, Stöcke
Anfahrt/Parken: Parken an der Liftstation des Sessellift Laurin II vom Karersee aus
Einkehrmöglichkeit: diverse Hütten auf dem Weg
Die Rosengartengruppe ist von Bozen aus gut zu erreichen und daher auch von München aus für ein Wochenende eine Option. Der Santnerpass Klettersteig in Kombination mit dem felsigen Abstieg durch das Gartl in die Mitte der Rosengartengruppe und dann der Anstieg über das Tschagerjoch mit beeindruckenden Weitblicken nach Westen ist eine Rundtour, die wirklich keine Wünsche übrig lässt. Auch für Dolomiten-Einsteiger ist die Tour eine gute Wahl.
Anfahrt
Vom Karersee aus fährt man Richtung Nigerpass zur Talstation des Sessellifts Laurin II, der hinauf zur Kölner Hütte führt. Alternativ kann man auch auf der Kölner Hütte übernachten und von dort aus morgens starten.

Santnerpass Klettersteig in den Dolomiten: Perfekte 1-Tages-Tour

Zum Post


Felix Wiemers: Endless Winter in Chile?

Felix Wiemers: Endless Winter in Chile?

Nachdem ich im vergangenen Winter bereits einen Trip nach Chile machen konnte, war es Anfang August wieder soweit. Während unserer warmen Jahreszeit herrscht in der südlichen Hemisphäre Hochwinter, was für mich als Freerider eine tolle Alternative ist.
Erster Knackpunkt – der Flug. Nicht das viele Gepäck am Flughafen, das wir für den Flug nach Südamerika aufgeben wollten, zeigte sich als große Hürde, sondern viel mehr die Dauer dieses Höllentrips. Zum Glück konnte ich mir, mit meinen stattlichen 185 Zentimetern, einen Sitzplatz am Gang ergattern, sodass die insgesamt 16 Stunden Flug, mit kurzem Stopp in Sao Paulo, erträglich waren. Angekommen in Chile, ist wohl jeder Neuankömmling überwältigt von diesem Land und den vielen Möglichkeiten, die es bietet.

Felix Wiemers: Endless Winter in Chile?

Zum Post


André Schürrle: Back home

André Schürrle: Back home

André Schürrle: Back home

Please find the English version below!

Hi Leute,
als ich euch hier das letzte Mal Einblicke in unsere Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft gewährte, war für mich der Weltmeistertitel ein noch lang ersehnter Kindheitstraum. Nun, knapp 2 Monate später, ist aus diesem Traum Realität geworden. Der Titelgewinn in Brasilien ist, auch mit ein wenig Abstand, unbeschreiblich und es dauerte schon ein bisschen, bis ich mir darüber im Klaren war, was die gesamte Mannschaft da geleistet hat. Einen großen Anteil haben sicherlich auch die Fans zuhause, die uns über die gesamte Zeit immer unterstützt haben. Selbst im fernen Brasilien war diese Unterstützung für uns alle zu spüren.

Der Spirit vom Campo Bahia
Für die Zeit während der WM, war das Campo Bahia unser Rückzugsort. Dort fanden wir tolle Bedingungen und eine optimale Betreuung durch den DFB und das Trainer- / Betreuerteam vor. Anstatt in einzelnen Hotelzimmern zu wohnen, haben wir dort in richtigen WGs gelebt, was nicht nur ich super fand und einen wichtigen Beitrag zum Teamzusammenhalt leistete. Mit Miroslav Klose, Toni Kroos, Roman Weidenfeller, Mario Götze und Shkodran Mustafi wohnte ich zusammen in einer WG – die Mischung aus Alter und Erfahrung hat sich wirklich gut ergänzt. Bei allem Ernst hatten wir auch viel Spaß und gute Laune, zu der alle aus dem Team beitrugen.

Meine Traummomente
Viele haben mich nach der WM gefragt, welche besonderen Eindrücke und Momente ich aus Brasilien in bleibender Erinnerung behalten werde. Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Brasilianer, das tolle Land mit seiner Größe und den unterschiedlichsten Facetten haben mich sehr bewegt. Dazu gehört aber auch die Kluft zwischen Arm und Reich. Der sportliche Erfolg war natürlich gigantisch. Da gehen dir viele Gedanken durch den Kopf und du hast viele Emotionen. Der Pokal, die Tore, die Feierlichkeiten und der tolle Empfang in Berlin, das waren alles Superlative, die man nicht vergisst.

Selbstverständlich ist das alles natürlich nicht und man muss sich das auch immer wieder in Erinnerung rufen. Mein Weg führte mich in nur wenigen Jahren vom Ludwigshafener SC über den FSV Mainz 05 und Bayer 04 Leverkusen bis hin zum FC Chelsea und nun bin ich Weltmeister! Das ist doch Wahnsinn! 🙂

Überraschender Rücktritt
Der Rücktritt von Kapitän Phillip Lahm kam auch für uns überraschend. Auch für mich kam er unerwartet . Aber ich kann die Entscheidung nachvollziehen und respektiere sie. Dass man Spieler ersetzen muss, ist ein normaler Prozess. Das wird sicher auch für diese Position gelingen, auch wenn Philipp für das Team sehr wertvoll und wichtig war.

Zurück zum FC Chelsea
Mittlerweile bin auch ich wieder aus dem Urlaub zurückgekehrt und beim FC Chelsea unter Coach José Mourinho in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Ich werde häufig gefragt, wo denn die Unterschiede zwischen José Mourinho und Jogi Löw liegen. Beide sind Trainer, die gezielt und konsequent den Erfolg anstreben. Natürlich sind die Schwerpunkte bei einem Vereinstrainer, der Woche um Woche eine Mannschaft trainiert anders verteilt, als wenn man eine Mannschaft nur alle paar Monate für einen kurzen Zeitraum zur Verfügung hat. Beide sind super Charaktere, auch wenn sie in ihrer Art unterschiedlich sind.
Was wollt ihr gerne in meinem nächsten Artikel von mir wissen?
Euer Schü

ENGLISH VERSION
Hey guys,
in my last blog post I gave you insights into our preparation for the World Cup. Back then, the world championship title used to be a long awaited childhood dream for me. Well, almost 2 months later, this dream has come true. Having won the title in Brazil is still, even with a little distance, indescribable and it took me quite a while to realize what we had achieved. A large contribution certainly made our fans at home supporting us for the entire time. Even in faraway Brazil we all felt your support!

The Spirit of Campo Bahia
Campo Bahia was our retreat offering great conditions and optimal care by the DFB and the trainers and supervisors. Instead of living in individual hotel rooms, we lived in a shared flats, which was great fun and supported the team spirit. I lived together with Miroslav Klose, Toni Kroos, Roman Weidenfeller, Mario Götze, and Shkodran Mustafi – a great mixture of different ages and experience levels. Despite all seriousness, we had lots of fun and where in a very good mood, to which every one of the team contributed.

My dream moments
After the World Cup people asked me, what special impressions and memories I will keep in memory from Brazil. Most of all the hospitality and warmth of the Brazilians, the great country with its size and its variety impressed me a lot. Not to forget the huge gap between rich and poor. Of course the outcome was enormous: in moments like that you think about so much and you have lots of different emotions. The trophy itself, the goals, the celebration and the great welcome in Berlin: superlatives that will never be forgotten.
I have to remind myself all the time that you cannot take all of this for granted. In just a few years’ time my path led me from Ludwigshafen SC over FSV Mainz 05 and Bayer 04 Leverkusen to Chelsea and now I am a world champion! This is unbelievable! 🙂

Surprising resignation
The resignation of Captain Phillip Lahm was a surprise for us and also for me totally unexpected. But I can understand his decision and I respect it. The replacement of players is a normal process. Even though Philip was of great value and importance for the team, they will definitely manage to fill the gap.

Back to Chelsea
Meanwhile I am back from vacation and started this seasons’ preparation at FC Chelsea under coach Jose Mourinho. People keep asking me about the differences between José Mourinho and Jogi Löw. Both strive focused and consistently for success. The emphasis of a local club coach, who trains his team on a weekly basis is of course totally different than if you only got to work with a team every few months for a limited time. Both are great characters, just different in their nature.

What do you want to know about me in my next article?
Yours,
Schü

Bilder: Instagram André Schürrle, Kunz

Zum Post



Wanderung zur Tegernseer Hütte – Adlernest der bayrischen Voralpen

Wanderung zur Tegernseer Hütte – Adlernest der bayrischen Voralpen

Die Wanderung im Überblick:
Dauer/Länge: 800hm, 5 Stunden
Höchster Punkt: Tegernseer Hütte, 1.650m
Startpunkt: Bayerwald hinter dem Tegernsee
Schwierigkeitsgrad: mittel, der Steig schwierig (kann umgangen werden)
Ausrüstung: Wanderschuhe, Stöcke, Softshell
Anfahrt/Parken: großer Parkplatz kurz hinter Bayerwald auf der rechten Seite
Einkehrmöglichkeit: Tegernseer Hütte, Sonnbergalm
 

Wanderung zur Tegernseer Hütte – Adlernest der bayrischen Voralpen

Zum Post



Suplest S8+ Street Racing Schuhe – Gemacht für echte Rennradfahrer

Suplest S8+ Street Racing Schuhe – Gemacht für echte Rennradfahrer

Du möchtest kompromisslos schnell sein. Jede Sekunde zählt? Du willst so viele „KOMS“ (King of Mountains) wie möglich auf Strava absahnen? Dann brauchst Du Performance-Schuhe, die niemals in die Knie gehen. Seit 2007 gibt es genau diesen Schuh der Marke Suplest. Zwei Radfahrer und ein Fußspezialist in der Schweiz haben sich zur Aufgabe gemacht, einen optimal passenden Radschuh der Spitzenklasse zu entwickeln. Inzwischen fahren viele Profis im Starterfeld der Tour de France diesen Schuh. Und auch ich wollte wissen: was kann das Top Modell Suplest S8+ Street Racing?

Suplest S8+ Street Racing Schuhe – Gemacht für echte Rennradfahrer

Zum Post



Strongman – Training für echte Männer

Strongman – Training für echte Männer

Liegestütze, Sit-Ups und Klimmzüge – seien wir doch mal ehrlich: diese klassischen Übungen können schon längst niemanden mehr mit Begeisterung von der Couch locken. Höchste Zeit also für ein Training für echte Männer! Das Zauberwort heißt: Strongman!
Wie funktioniert der Strongman?
Ein Strongman ist von der Struktur her ähnlich aufgebaut wie jeder andere Zirkel auch. Als Intervalle könnt ihr euch z.B. 30 Sek Belastung / 15 Sek Pause aussuchen. Zu Beginn solltet ihr die Pausen allerdings vielleicht ein wenig länger ansetzen, damit nicht die Bewegungsausführung darunter leidet. Nachdem ihr dann eine Übung absolviert habt, geht es weiter zur nächsten. Zum Einstieg zeige ich euch heute 4 Beispielübungen, die in einem typischen Strongman vorkommen können.
Farmers Walk
Der Farmers Walk ist die wohl unkomplizierteste Übung – ihr lauft einfach mit 2 sehr schweren Kurzhanteln (z.B. 35kg pro Seite) zu einem 10m entfernten Hütchen und zurück. Mit Kurzhanteln, wie ich sie verwende, sieht das Ganze zwar nicht so cool aus wie mit Fässern, die ein „echter“ Strongman bei seinen Competitions im Kreise trägt, der Trainingseffekt bleibt aber der gleiche. Neben den Oberschenkeln und Waden, werden besonders die Schultern stark beansprucht. Wichtig: beim Aufheben unbedingt auf einen geraden Rücken achten, beim Ablegen solltet ihr die Hanteln ebenfalls vorsichtig ablassen, um Beschwerden zu vermeiden.

Strongman – Training für echte Männer

Zum Post




Training mit dem Gymnastikball

Training mit dem Gymnastikball

Nachdem ich euch in meinen letzten Blogartikeln effektive Körpergewichtsübungen für den Oberkörper und die Beine gezeigt habe, möchte ich heute Übungen mit einem Fitness-Gadget vorstellen, das häufig nur mit Krankengymnastik oder einem Bürostuhl-Ersatz verbunden wird: der Gymnastikball! Dass man mit diesem Ball wesentlich mehr machen kann als einfach nur durch die Gegend zu rollen oder zu dopsen, möchte ich euch heute zeigen. Also nichts wie ran ans Training mit dem Gymnastikball!
Warum sollte ich mit einem Gymnastikball trainieren?
Von der Hausfrau bis zum Spitzensportler – wirklich jeder sollte einen Gymnastikball daheim haben und dann natürlich auch nutzen. Aber warum eigentlich genau? Durch die runde Form bietet der Ball eine relativ instabile Trainingsgrundlage. Dies führt dazu, dass wir nicht nur die großen Muskelgruppen beanspruchen, sondern auch die Tiefenmuskulatur (die man sonst nur schwer trainieren kann) wird trainiert. Am wichtigsten ist jedoch die verbesserte Koordination und die Stärkung unserer Rumpfmuskulatur. Ist diese gut trainiert, gehören Rückenschmerzen der Vergangenheit an. Sie bietet außerdem einen zusätzlichen Schutz vor Verletzungen im Sport. Kurz gesagt: ein Trainingsgerät, das man überallhin mitnehmen kann und unserem Körper unglaublich gut tut!

Einfacher Einstieg: Die Balance Challenge
Zu Beginn eines jeden Workout könnt ihr die Balance Challenge machen. Die sieht eigentlich nicht wirklich nach Training aus – aber wie so häufig sieht das Ganze von außen leichter aus, als es ist. Ihr kniet also einfach auf dem Ball und probiert dabei die Balance zu halten. Wichtig dabei ist, dass ihr eure Hüften so weit wie möglich nach vorne bringt und, auf gut Deutsch gesagt, eure Arschbacken zusammenkneift. Haltet die Position für 30 Sekunden und macht das Ganze 2-3x . Mit dieser Übung trainiert ihr euren kompletten Rumpf und auch in den Oberschenkeln merkt ihr ein leichtes Ziehen.

Training mit dem Gymnastikball

Zum Post


Mountainbike Tipps – kleine Helfer, große Wirkung

Mountainbike Tipps – kleine Helfer, große Wirkung

Nachdem wir die letzten Male darüber gesprochen haben, was ein Mountainbike-Einsteiger von Beginn an braucht und welche Ausrüstung er sich langfristig zulegen sollte, geben wir euch heute eine Reihe von einzelnen weiteren kleinen Mountainbike Tipps, die euch den Mountainbike-Alltag erleichtern!
Vorsicht bei milden Sommertagen

Mountainbike Tipps - kleine Helfer, große Wirkung

Zum Post


Teil 2: Stand Up Paddling – Tipps für Anfänger

Teil 2: Stand Up Paddling – Tipps für Anfänger

Heute möchte ich noch etwas mehr in die SUP-Welt einführen. SUP fragt ihr euch? Das steht für Stand Up Paddling und alle, die meinen letzten Artikel über den Trendsport auf dem Wasser verpasst haben, sollten kurz ihr Wissen auffrischen, denn heute möchte ich euch mehr über die Techniken und Trainingseffekte des Stand-Up Paddlings erläutern. Wer weiß, vielleicht findet sich ja der ein oder andere von euch bald auf einem dieser tollen Bretter wieder!

Teil 2: Stand Up Paddling - Tipps für Anfänger

Zum Post


Enziano – ein neues Portal für Klettertopos

Enziano – ein neues Portal für Klettertopos

Warum sollte man sich immer gleich einen kompletten Kletterführer für ein Gebiet kaufen müssen, wenn man spontan mal an einen Felsen fährt, und dann auch noch das Geschleppe? Im digitalen Zeitalter muss das doch einfacher gehen, dachten sich Steffi und Patric, und erfanden „Enziano“, eine neue Website und App für Klettertopos.
Enziano – der Marktplatz für digitale Klettertopos
Das Prinzip ist einfach: Man steht morgens auf, denkt sich „ach, bei dem schönen Wetter geh ich doch heute raus zum Klettern“, schaut auf enziano.com nach einem Fels in der Nähe und kann sich für 2,50€ das Topos downloaden und ausdrucken, oder in der App downloaden und per Handy mitnehmen. Alternativ gibt es auch ganze Gebiete für 9,95€.

Enziano – ein neues Portal für Klettertopos

Zum Post



Der SV Waldhof Mannheim in der Saisonvorbereitung

Der SV Waldhof Mannheim in der Saisonvorbereitung

Am Donnerstag, den 19. Juni, startete der von Cheftrainer Kenan Kocak neu zusammengestellte Kader des SV Waldhof Mannheim in die Vorbereitung für die Regionalliga-Saison 2014/2015. Insgesamt 18 Neuzugänge fanden den Weg an den Alsenweg, doch es gibt auch viele Abgänge in den Reihen der Mannheimer. Neben Kapitän Dennis Geiger verließen zahlreiche Akteure den SV Waldhof.
Zahlreichte Testspiele stehen auf dem Programm

Der SV Waldhof Mannheim in der Saisonvorbereitung

Zum Post


Castelli 24-Stunden-Rennen: „an unfair advantage“ der Extraklasse

Castelli 24-Stunden-Rennen: „an unfair advantage“ der Extraklasse

Schon im letzten Jahr war ein Team von engelhorn sports der Einladung nach Venetien gefolgt, um das Castelli 24-Stunden-Rennen zu bestreiten. Ich selbst war dieses Mal erstmals mit von der Partie und wusste nicht wirklich, was mich erwartet, als ich meine Zusage gab. Die anderen jedoch waren voller Vorfreude und ich war spätestens dann mindestens ebenso begeistert, als wir am Ort des Geschehens ankamen: Ein pittoresker und geschichtsträchtiger Ort in der italienischen Provinz Belluno, eine Autostunde westlich von Trento.

Castelli 24-Stunden-Rennen: „an unfair advantage“ der Extraklasse

Zum Post


Klettern in Beijing – Tipps und Locations

Klettern in Beijing – Tipps und Locations

Als ich 2008 für ein Jahr nach Beijing ging, nahm ich meine Kletterschuhe gar nicht erst mit, da ich nicht davon ausging, dass man in Peking oder drum herum irgendwie klettern konnte. Umso erstaunter war ich, als ich mitten in einem der beliebtesten Parks von Beijing, dem Ritan Park, eine künstliche Outdoor-Kletterwand fand – mir kam das vor wie eine Fata Morgana. Mittlerweile gibt es in China eine sehr große Gemeinde von Kletterern, diverse Kletterlocations und auch eine Facebook Gruppe.
Kletterhallen in Beijing
Die größte Kletterhalle in Beijing, die erst 2008 eröffnete, ist die O‘le Kletterhalle im Osten der Stadt. Hier trainieren die Besten der Stadt und es finden regelmäßige Wettkämpfe statt. Es gibt eine 12,50m hohe Kletterwand und einen separaten Boulderbereich, der Eintritt kostet ca. 6 € – für chinesische Verhältnisse doch recht teuer. Als diese Halle damals eröffnet wurde, war das für alle Kletterer ein Mekka in Peking. Was hierzulande absoluter Standard ist, war damals etwas wirklich Außergewöhnliches. Auch die Klettergemeinde hatte endlich einen Ort zum Treffen, neue Leute stießen hinzu und seitdem ist sie um ein Vielfaches gewachsen.

Klettern in Beijing – Tipps und Locations

Zum Post


Teil 2: Körpergewichtsübungen für ein effektives Workout

Teil 2: Körpergewichtsübungen für ein effektives Workout

Nachdem ich euch bereits letzte Woche meine Favoriten bei den Körpergewichtsübungen für den Oberkörper gezeigt habe, möchte ich heute eure Beinmuskulatur sowie euren Rumpf auf Vordermann bringen. Auf geht’s!
Übungen für die Beine
In den Pumper-Zeiten, in denen der Bizepsumfang das Selbstbewusstsein vieler junger Sportler bestimmt, wird leider die Beinmuskulatur in den Trainingsplänen völlig außen vor gelassen. Damit ihr eure Beine nicht unter weiten Jogginghosen verstecken müsst, habe ich auch hier einige simple Übungen ohne Hilfsmittel zusammengestellt.
Bulgarische Kniebeuge
Eine andere Variante der Kniebeuge ist die bulgarische Kniebeuge. Dazu müsst ihr einfach ein Bein auf einer Erhöhung, z.B. eurem Bett oder einer Stufe, ablegen. Im Ausfallschritt geht ihr mit eurem anderen Bein so weit wie möglich nach vorne und bewegt euch nun mit aufrechtem Oberkörper von oben nach unten. Ihr werdet vor allem in der vorderen Oberschenkelmuskulatur die Belastung spüren.

Teil 2: Körpergewichtsübungen für ein effektives Workout

Zum Post


Proviant-Tipps für Tagestouren

Proviant-Tipps für Tagestouren

Frische Luft macht bekanntlich hungrig und so sollte man auf eine Bergtour immer leckeren Proviant mitnehmen, der auch noch zusätzlich Energie gibt. Ich habe vor allem Lust auf deftige Sachen, aber auch mal auf etwas Frisches zwischendurch! Hier sind also meine Proviant-Tipps für eure Wandertouren, Klettersteige und andere Bergaktivitäten.

Proviant-Tipps für Tagestouren

Zum Post


Wandertipp: Wanderung zum Immenstädter Horn

Wandertipp: Wanderung zum Immenstädter Horn

Die Wanderung im Überblick:
Dauer/Länge: 650hm, 4 Stunden
Höchster Punkt: Immenstädter Horn, 1.489m

Startpunkt: Bühl am Alpsee
Schwierigkeitsgrad: leicht
Ausrüstung: leichte Wanderschuhe, Stöcke, Softshell

Das Immenstädter Horn ist der Hausberg von Immenstadt im wunderschönen Allgäu und eine gute Wanderung, um müde Beine wieder in Schwung zu bringen. Ich war vor allem von der super schönen Natur beeindruckt, die sich dort präsentiert. Diese Variante der Tour startet in Bühl und stellt den kürzesten Weg hinauf zum Immenstädter Horn dar.
Die Anfahrt
Von Immenstadt kommend geht es Richtung Bühl auf der Lindauer Landstraße, dann in die Rieder Steige abbiegen und von dort nach dem Gschwendner-Horn-Weg die nächste links, dort am Hang parken.

Wandertipp: Wanderung zum Immenstädter Horn

Zum Post


André Schürrle: Brazil is calling

André Schürrle: Brazil is calling

Please find the English version below!


Hi Leute,
eine lange und intensive Vorbereitung geht zu Ende. Nach 10 Tagen Aufbautraining und den beiden Testspielen gegen Kamerun und Armenien sind wir gut in Brasilien angekommen. Das vergangene Trainingslager im Passeier Tal konnten wir nutzen, um uns mental und körperlich auf das Turnier vorzubereiten. Im schönen Südtirol standen vor allem das Zusammenspiel und die Stärkung des Team-Gedanken im Fokus. Natürlich trainierten wir auch individuell mit den Fitnesstrainern, um körperlich topfit zu werden.

 

Das Spiel gegen Kamerun war ein erster Härtetest. Alle, die dachten, man schlägt dieses Team im Vorbeigehen, haben gesehen, dass wir uns teilweise sehr schwer taten. Aber auch dafür sind diese Tests da, um zu sehen, wo man sich noch verbessern kann. Natürlich habe ich mich sehr über mein Tor gefreut, das von Poldi perfekt vorbereitet war. Schade, dass es zum Schluss nur für ein 2:2 gereicht hat.

Gegen Armenien war es ein ganz anderes Spiel, wir waren frischer und konnten von Beginn an Druck machen. Zwar konnten wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen nicht nutzen, aber am Schluss stand ein deutlicher und überzeugender Sieg. Aber wir konnten uns darüber nicht so recht freuen, da sich Marco Reus schwer verletzt hat und nun die WM verpasst. Das ist wahnsinnig bitter und er wird mir und dem kompletten Team sehr fehlen. 

Gute Besserung, Bro!!

André Schürrle: Brazil is calling

Zum Post


Der Freeride-Winter ist rum – was nun?

Der Freeride-Winter ist rum – was nun?

Nach der langen Wintersaison habe ich mich zurück in Deutschland mal wieder auf ein paar entspannte Tage ohne Stress gefreut. Schnell musste ich aber feststellen, dass mir der übliche Unialltag nach über sieben Monaten Sportlerlebens zunächst nicht ganz leicht fiel. Ein durchaus geregelter Alltag und auch immer wieder einzuhaltende Abgaben und Anwesenheitspflichten sind schon etwas einschränkend. was die Freizeitgestaltung angeht… 😉 Dennoch bin ich derzeit mit vollen Elan beim Studieren am Werk und echt froh, wieder was für meine Birne tun zu können.

Der Freeride-Winter ist rum – was nun?

Zum Post



Wandertipp: Tageswanderung zum Wendelstein

Wandertipp: Tageswanderung zum Wendelstein

Die Wanderung im Überblick:
1.053 hm, 5 Stunden
Talort: Parkplatz der Wendelstein Seilbahn in Osterhofen
Höchster Punkt 1.838m
Anspruch: leicht
Kondition: mittel
Der Wendelstein ist meine erste Wahl, wenn es darum geht, Besuchern das schöne bayrische Alpenvorland zu zeigen – inklusive eines tollen Panoramas über Kaisergebirge, Karwendel und bis zur Zugspitze. Die Seilbahn und Zahnradbahn auf diesen markanten Berg ergeben viele Tourenvarianten, die den Berg auch für nicht so fitte Wanderer zur Option machen. Man kann z.B. hinauf laufen und sich dann überlegen, ob die Kräfte noch für den Abstieg reichen. Auf dem Rückweg bietet sich das Café Winklstüberl in Fischbachau auch noch für einen gelungenen Abschluss der Tour an, inklusive Torte. Leider ist der Berg aufgrund der guten Erschließung natürlich auch hoffnungslos überlaufen, darauf sollte man sich am besten schon vorher einstellen. Hier die Beschreibung meiner Lieblingstour von Bayrischzell aus.

Wandertipp: Tageswanderung zum Wendelstein

Zum Post


Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft in den WM-Playoffs

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft in den WM-Playoffs

Seit meinem letzten Bericht über unsere Vorbereitung auf das Länderspiel gegen Tschechien in Heidelberg ist eine Menge passiert. Mittlerweile ist die deutsche Rugby-Nationalmannschaft in den WM-Playoffs angelangt und steht kommendes Wochenende vor der nächsten schweren Aufgabe. Doch zunächst der Reihe nach.
Was braucht man eigentlich fürs Rugby?
Viele Leute haben mich nach meinen letzten Blogartikeln gefragt, was man denn eigentlich alles zum Rugby spielen braucht. Die gute Nachricht: nichts Besonderes! Natürlich gibt es von den großen Herstellern wie Nike, Adidas, Puma und Asics auch spezielle Rugbyprodukte. Zum Einstieg bzw. für den Trainingsalltag reichen „normale“ Sportklamotten aber vollkommen aus. Ich persönliche spiele am liebsten mit den Copa Mundial von adidas, also stinknormalen Fußballschuhen. Neben einem T-Shirt, das am besten aus einem einigermaßen strapazierfähigen Material besteht, reicht dann zum Training auch eine einfache Shorts. Außerdem trage ich gerne Funktionsunterwäsche, wie z.B. Kompressionsshorts. Ihr seht also, außer ganz normalen Fußballschuhen und Fitness-Kleidung benötigt ihr zunächst einmal nichts Spezielles für den Rugby-Start!
Deutlicher Heimsieg gegen Tschechien
Anfang April hatten wir dann also unser erstes Länderspiel des Jahres gegen Tschechien. Jedes Spiel war von jetzt an ein K.o.-Spiel, da wir unbedingt mit Bonuspunkt gewinnen mussten, um weiterhin im Rennen um die WM-Tickets zu bleiben. Das bedeutet, dass wir mindestens 4 Versuche pro Spiel legen mussten – das entspricht ungefähr einem Sieg im Fußball mit mindestens 3 Toren. Dank unserer guten Vorbereitung und der Unterstützung von rund 3000 Zuschauern im Rücken, konnten wir deutlich mit 72:14 gewinnen. Eine kurze Zusammenfassung unseres Sieges findet ihr hier (die Action startet ab 2:20min):
Entscheidungsspiel in Schweden
Mit dem Heimsieg hatten wir nun die optimale Ausgangsposition für unser letztes Gruppenspiel geschaffen, da zeitgleich unser härtester Verfolger aus Moldawien verlor. Das Ziel, auf das wir nun schon seit 2 Jahren gezielt hinarbeiten, war zum Greifen nahe. Gott sei Dank hielt auch dieses Mal unser Nervenkostüm und wir konnten die Partie mit 40:12 für uns entscheiden. Der Aufstieg war geschafft und der Traum von der WM-Qualifikation konnte weiterleben!

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft in den WM-Playoffs

Zum Post


Trainingsformen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit auf dem Rad

Trainingsformen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit auf dem Rad

Hallo! Nachdem ich – Annette vom Team Le Rêve – euch in den ersten beiden Teilen die wichtigsten Infos zu einem Radtrainingslager auf Mallorca und der entsprechenden Packliste gegeben habe, geht es jetzt im dritten Teil darum, spezifische Trainingsinhalte vorzustellen. Es handelt sich dabei um Trainingsformen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit auf dem Rad, die über das Grundlagentraining hinausgehen und weitere Impulse für euer Training bieten können. Es geht dabei auch darum, Spaß und Abwechslung in das Training zu integrieren.
Wichtig: Diese Trainingsformen erfordern eine gewisse Grundlage; ist diese noch nicht vorhanden, sollten solche Trainingsformen nur sporadisch oder in reduziertem Umfang eingebaut werden!

Trainingsformen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit auf dem Rad

Zum Post


Im Test: Speedplay Zero Pedale

Im Test: Speedplay Zero Pedale

Können sich in der heutigen Zeit Rennradpedale wesentlich voneinander unterscheiden? Ja, sie können! Ich bekam die Möglichkeit, eine der Speedplay Zero Rennradpedale im Test zu haben. Nach einer ausführlichen Einweisung und einigen Tipps montierte ich mir die etwas andere Pedale an mein Rennrad.

Im Test: Speedplay Zero Pedale

Zum Post



Felix Wiemers: Meine erste Saison auf der Freeride World Tour

Felix Wiemers: Meine erste Saison auf der Freeride World Tour

Der Winter ist vorbei – auch für mich 🙂 Meine erste Saison auf der Freeride World Tour ist rum – und es bleibt nicht die letzte! Zwar habe ich die direkte Qualifikation für nächsten Winter nicht geschafft, aber ich konnte eine Wildcard ergattern, sodass ich 2015 wieder als Rider am Start bin. Eine Highlight der anstehenden Locations im neuen Tourkalender ist Alaska… Yeah!!!
Mein kurzer Saisonrückblick
Einen kurzen Rückblick auf die Contests will ich euch aus meiner Sicht aber dennoch kurz geben! Die Saison ist für mich sehr gut in Courmayeur gestartet! Bei meinem Debut konnte ich direkt Neunter werden! Mit einem etwas besseren ersten Jump wäre dabei aber sicher auch noch mehr drin gewesen. Das hier ist mein Run aus Italien:
FWT14 – Felix Wiemers – Courmayeur Mont Blanc von FreerideWorldTourTV
Danach ging es auf der anderen Seite des Mont Blanc in Chamonix weiter, wo ich meinen Run eigentlich gut runtergebracht habe, aber leider beim letzten Jump eine unnötige Vorwärtsrolle eingebaut habe und somit weit hinten gelandet bin:
FWT14 – Felix Wiemers – Chamonix Mont Blanc von FreerideWorldTourTV
Dasselbe ist mir dann blöderweise beim österreichischen Stopp in Kappl nach einem Backflip passiert, womit ich wieder einige Punkte verschenkt habe:
FWT14 – Run of Felix Wiemers – Fieberbrunn… von FreerideWorldTourTV
Damit hatte ich vor der Abreise in die USA, zum Contest in Utah, schon jede Menge Druck und wollte unbedingt einen weiteren guten Run runterbringen. Wahrscheinlich bin ich deshalb zu vorsichtig gefahren und letztendlich nur auf Platz 16 gelandet:
FWT14 – Felix Wiemers – Snowbird, UT von FreerideWorldTourTV
Da aufgrund der schwierigen Wettersituation in Kanada der letzte Run vorm Finale in Verbier abgesagt werden musste, beendete ich die Saison auf Platz 24. Das war natürlich nicht optimal und ich hätte den Run in Revelstoke gebraucht, um mich noch zu verbessern – schließlich hatte ich noch einen Sturz in der Wertung, da nur die besten drei Resultate für das Ergebnis zählen.

Felix Wiemers: Meine erste Saison auf der Freeride World Tour

Zum Post


Trainingslager des Team Alpecin in Kaltern – ein Erlebnisbericht

Trainingslager des Team Alpecin in Kaltern – ein Erlebnisbericht

Das Team Alpecin ist ready to ride! 10 leidenschaftliche Hobby-Rennradfahrer, ausgestattet mit hochwertiger Profiausstattung und angeleitet von professionellen Sportlern, werden von nun an für einen großen Profi-Wettkampf vorbereitet. Heute darf ich euch dabei zum ersten Mal von unseren Vorbereitungen berichten.
Wer hat den Güterzug bestellt, der in aller Frühe Kreise über meine Synapsen dreht? Nein, wirklich gut startet der zweite Morgen im Trainingslager nicht. Während ich eine Ladung Taschentücher opfere, um meiner Nase Frischluft zu verschaffen, kommen Zweifel auf, wie ich das heutige Fotoshooting überstehen soll.

Trainingslager des Team Alpecin in Kaltern – ein Erlebnisbericht

Zum Post



Wandertipp: 3-Tageswanderung im Gebiet der Drei Zinnen

Wandertipp: 3-Tageswanderung im Gebiet der Drei Zinnen

Eine meiner schönsten Touren bisher war eine 3-Tageswanderung im Gebiet der Drei Zinnen in den Dolomiten. Die Natur dort ist einfach unbeschreiblich und trotz der zugegeben vielen Menschen im Gebiet, ein absolutes Hammer-Erlebnis. Wenn man die Tour wie beschrieben macht, sollte man schon gute Erfahrung im Bereich Klettersteig sowie Schwindelfreiheit und Trittsicherheit (kein Scherz!) mitbringen. Kondition ist ebenfalls gefragt, aber durchaus machbar, da die einzelnen Etappen nicht allzu lang sind.

Wandertipp: 3-Tageswanderung im Gebiet der Drei Zinnen

Zum Post


Saisonendspurt mit dem FC Chelsea und die anstehende WM

Saisonendspurt mit dem FC Chelsea und die anstehende WM

Please find the English version below!

Hi Leute,

In der Liga ist der Endspurt eingeleitet und in der CL haben wir das Halbfinale erreicht. Wahnsinn, was ich hier in meiner ersten Saison alles erleben darf. In der englischen Premier League könnte die Ausgangssituation für den Saisonendspurt kaum spannender sein und gegen Atlético Madrid wollen wir unbedingt ins Finale der Champions League einziehen. Alles ist möglich…

Saisonendspurt mit dem FC Chelsea und die anstehende WM

Zum Post


Partnerübungen für ein effektives Warm-Up

Partnerübungen für ein effektives Warm-Up

Der Fitness-Boom in Deutschland hat dazu geführt, dass wir mittlerweile nahezu überall Zugang zu hochmodernen Fitnessstudios haben. Immer neue Geräte und Fitness-Trends lassen dabei das wohl flexibelste Gerät von allen in den Hintergrund treten: unseren eigenen Körper selbst. Viele Fitness-Experten schwören dabei auf Übungen mit dem eigenen Körpergewicht – gerade Fitnesszirkel und andere Cross-Fit-Übungen haben in diesem Zusammenhang Hochkonjunktur.
Um also etwas Abwechslung in euer Training zu bringen, möchte ich euch heute einige Partnerübungen für ein effektives Warm-Up vorstellen. Diese Übungen eignen sich hervorragend als Warm-Up für Sportarten, bei denen nicht nur die Beine, sondern auch der Oberkörper belastet wird, z.B. Handball oder Basketball. Natürlich können diese aber auch in das Fitness-Training integriert werden. Auf den ersten Blick sieht das alles zwar etwas verrückt aus, es ist aber auch verdammt anstrengend!
Einfacher Einstieg zu Beginn: Brust-, Oberarm- und Schultermuskulatur

In der ersten Übung führt ihr Liegestütze auf dem Rücken eures Partners durch. Der Partner kniet dabei auf dem Boden und dient mit seinem Rücken als Auflagefläche. Die zweite Person führt dann, wie auf den Bildern zu sehen, ganz normale Liegestützen aus. Liegestütze zählen zu den klassischen Kraftübungen und trainieren Brust-, Oberarm- sowie die Schultermuskulatur.

Partnerübungen für ein effektives Warm-Up

Zum Post



5 Tipps für eine bessere Regeneration

5 Tipps für eine bessere Regeneration

Wer kennt es nicht nach einem anstrengenden Training: egal ob nach der Biketour, nach dem  Laufen oder einer anderen Fitnesseinheit. Der Schweiß fließt, die Muskeln brennen und wir freuen uns nun auf ein bisschen Entspannung nach geleisteter Arbeit. Was in unserem Kopf das tolle Gefühl einer guten Trainingseinheit hervorruft, sieht unser Körper am nächsten Tag jedoch dummerweise ganz anders. Wir fühlen uns müde und überhaupt spüren wir einfach jeden noch so kleinen Muskel, von dessen Existenz wir teilweise bis dato gar nichts wussten.
Mit den folgenden 5 Tipps für eine bessere Regeneration nach dem Workout, möchte ich euch simple Methoden zeigen, die ohne großen Zeitaufwand die Erholung aktiv verbessern.
1. Cool Down
Ich nutze die letzten Minuten meines Trainings meistens, um ein kurzes Cool Down von ca. 5 min dranzuhängen. Das kann z.B. ein lockeres Auslaufen sein oder auch ein kurzes Ausdehnen. Durch das langsame Abklingen der Belastung werden Stoffwechselprodukte, wie z.B. Laktat, schneller abgebaut. Optimal wäre natürlich ein kurzer Sprung in den Pool oder das Meer, aber dieser Luxus steht leider nur selten zur Verfügung. 🙁

5 Tipps für eine bessere Regeneration

Zum Post



Die Vorbereitung der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft

Die Vorbereitung der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft

Zum ersten Mal darf ich euch heute einen Einblick in die Vorbereitung der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft auf die kommende Saison geben. Um uns optimal vorbereiten zu können, trafen wir uns vergangene Woche im warmen Portugal zum Trainingslager, fernab von Matsch und Schnee. Eine Gelegenheit, die für eine Amateurmannschaft keine Selbstverständlichkeit ist.
Rugby goes Rio 2016
In Deutschland ist Rugby eine Randsportart. Einigen wird die traditionelle Variante mit 15 Spielern ein Begriff sein – nicht zuletzt dank der „All Blacks“ aus Neuseeland mit ihrem legendären Haka, den BVB Trainer Jürgen Klopp einst schon seinen Mainzer Fußballern beim Aufstieg als Motivationshilfe zeigte. Mit der Aufnahme des 7er Rugby ins olympische Programm wird Rugby aber hoffentlich spätestens 2016 auch in Deutschland an Bekanntheit gewinnen.
Unser Ziel
Das Ziel der ganzen Quälerei ist eine gute Platzierung in der Grand-Prix-Series, der EM im 7er Rugby. In 4 Turnieren wird durch ein Punktesystem, vergleichbar mit der Punktevergabe in der Formel 1, der neue Europameister gekürt. Nach Platz 10 im Vorjahr, haben wir uns dieses Mal einen Sprung nach vorne vorgenommen. An einem guten Tag sind wir bereits in der Lage, eine Top-Nation wie Schottland zu schlagen. Das haben wir letzte Saison mehrmals bewiesen und uns so Aufmerksamkeit in der Rugby-Welt gesichert. Wir erhalten mittlerweile so viel Respekt, dass wir zu einem hochkarätig besetzten Turnier im hochmodernen britischen Allianz-Park eingeladen wurden.

Die Vorbereitung der deutschen 7er Rugby-Nationalmannschaft

Zum Post



Digitale Kletterführer: Zukunft der Kletterszene?

Digitale Kletterführer: Zukunft der Kletterszene?

Wer sich heute umschaut, der sieht viele Menschen, die auf ihrem Smartphone Bücher lesen, Spiele spielen oder Rezepte nachkochen. Sogar für die Freizeitgestaltung finden sich digitale Hilfsmittel aus der App-Welt und dem Netz. Dieser digitale Zeitgeist hat auch den Bergsport bereits erreicht. Von der privaten Homepage mit Toureninformationen, über die Topo-App bis hin zum Informationsportal im Netz – der Kletterer von heute ist immer digital, aktuell und allumfassend informiert.
Die Vorteile dieser digitalen Angebote habe ich bereits in diesem Artikel betrachtet und ebenfalls eine Liste von guten Angeboten zusammengestellt. Im Folgenden möchte ich nochmals die unterschiedlichen Angebote näher erläutern und der Frage auf die Spur gehen: Sind digitale Kletterführer die Zukunft der Kletterszene?
Topo-Apps als Alternativen zu den Buchversionen

Digitale Kletterführer: Zukunft der Kletterszene?

Zum Post


Morphus on Tour – Begleitet den einzigartigen Koffer auf Reisen!

Morphus on Tour – Begleitet den einzigartigen Koffer auf Reisen!

Gestatten meine Damen und Herren, das ist Morphus 30. Morphus ist ein Koffer, doch er ist nicht irgendein normaler Koffer. Der Morphus ist ein höchst flexibler Weltenbummler oder will das zumindest noch werden. Bisher war er schon an vier verschiedenen Orten und schnupperte unter anderem Modeluft bei der Fashion Week in Berlin. Und nun seid ihr dran: Geht mit dem Eagle Creek Morphus on Tour und begleitet den einzigartigen Koffer auf Reisen durch die ganze Welt.

Morphus on Tour – Begleitet den einzigartigen Koffer auf Reisen!

Zum Post


Das Ortovox Jubiläum – 25 Jahre Wolle, Funktion und Style

Das Ortovox Jubiläum – 25 Jahre Wolle, Funktion und Style

Das Ortovox Jubiläum steht an: 25 Jahre Wolle, Funktion und Style. Das 1980 gegründete Unternehmen arbeitet nun schon seit 1988 an der stetigen Weiterentwicklung ihrer Wollverarbeitung und -qualität. Zeit, mal ein bisschen zurück zu blicken.
Ortovox bringt kein Produkt auf den Markt, welches keine Weiterentwicklung in Sachen Style, Funktion oder Sicherheit bedeuten würde. Das Steckenpferd von Ortovox im Bekleidungsbereich ist die Wolle. Pur oder gezielt gemischt mit anderen Stoffen wird tasmanische Wolle oder Schweizer Wolle zu hochfunktionalen Materialien verarbeitet.

Das Ortovox Jubiläum - 25 Jahre Wolle, Funktion und Style

Zum Post


Highlights beim FC Chelsea, dem DFB-Team und der NBA

Highlights beim FC Chelsea, dem DFB-Team und der NBA

Please find the English version below!
Hi Leute,

Highlights beim FC Chelsea, dem DFB-Team und der NBA

Zum Post


Eine Winterwanderung auf den Zwieselberg bei Bad Tölz

Eine Winterwanderung auf den Zwieselberg bei Bad Tölz

Dauer/Länge: 600 hm, 4 Stunden
Höchster Punkt: Zwieselberg, 1.348 m
Startpunkt: Waldherralm bei Lehen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Ausrüstung: schaut bei meiner Packliste
Anfahrt/Parken: Parkplatz unterhalb Waldherralm
Einkehrmöglichkeit: keine
Der Zwieselberg in den Bayerischen Voralpen ist ein beliebter Wanderberg. Meistens wird er vom Blomberg her erklommen, wo eine Seilbahn von Bad Tölz aus heraufführt, aber man kann auch eine nette Rundwanderung von der Waldherralm aus unternehmen. Auch im Winter ist dieser Berg ideal, daher lautete unser Plan für das Wochenende: auf zur Winterwanderung auf den Zwieselberg!
Anfahrt
Von der A95 Richtung Bad Tölz fährt man bis unmittelbar vor die Isarbrücke. Hier zweigt man Richtung Arzbach ab und fährt bis nach Steinbach. Dort geht es nach rechts ab Richtung Wackersberg, nach einem halben Kilometer biegt ihr links ab nach Lehen und fahrt bis zum Parkplatz unterhalb der Waldherralm.

Eine Winterwanderung auf den Zwieselberg bei Bad Tölz

Zum Post



Mehr Power in den Beinen dank Watttraining

Mehr Power in den Beinen dank Watttraining

Im Profi-Rennradsport ist es ein alltägliches Instrument, um Training und Wettkampf optimal zu steuern.
Im Mountainbike-Sport gewinnt dieses Instrument ebenfalls immer mehr an Bedeutung.
Die Rede ist vom Watttraining beim Biken. Dies ist eine effektive Methode, um euer Training aufzuzeichnen und zu überwachen. Ich möchte euch von meinen Erfahrungen berichten und die Vor- aber auch Nachteile des wattgesteuerten Bikens und der Systeme erläutern.
Die technischen Voraussetzungen
Es gibt vielseitige Möglichkeiten, die Wattleistung am Bike anzeigen zu lassen. Grundsätzlich gibt es für Rennräder und Mountainbikes verschiedene Systeme.
Wattleistung wird immer über Dehnmessstreifen gemessen. Garmin z.B. berechnet die Wattleistung über Piezoelemente. Übertragen wird auf den Computer über ANT+. Das heißt: wer einen ANT+ fähigen Radcomputer besitzt, benötigt „nur“ noch das Leistungsmesssystem PowerMeter.
Das System der Profis heißt SRM – „Schoberer Rad Messtechnik“. Dieses System ist sehr hochwertig und langlebig, da die Dehnmessstreifen im inneren Spider des Powermeters, also der Kurbelgarnitur, sitzen. So ein System ist für Rennräder und Mountainbikes, aber auch Handbikes, BMX und Bahnräder erhältlich. Es wird fest montiert und dazu gibt es einen eigenen Computer (PowerControl) von SRM.

Mehr Power in den Beinen dank Watttraining

Zum Post


Eine Winterwanderung auf das Seekarkreuz bei Lenggries

Eine Winterwanderung auf das Seekarkreuz bei Lenggries

Dauer/Länge: 900hm, 6 Stunden
Höchster Punkt: Seekarkreuz, 1.601m
Startpunkt: Hohenburg Lenggries
Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel
Ausrüstung: zur Packliste
Anfahrt/Parken: Wanderparkplatz am Eingang zum Hirschbachtal
Einkehrmöglichkeit: Lenggrieser Hütte ca. 1h vor dem Gipfel
Die Winterwanderung auf das Seekarkreuz ist besonders zu empfehlen, da man bei schwierigen Verhältnissen den breiten Forstweg im Auf- und Abstieg wählen kann. Dementsprechend ist an schönen Tagen auch ganz schön viel los auf dem Berg. Oben belohnt einen ein phantastisches Panorama vom Hirschberg bis zur Zugspitze.
Die Höhenmeter und Dauer sollte man trotz des gemütlich ausschauenden Wegs nicht unterschätzen, und auch der Forstweg kann im Winter recht vereist sein, daher empfehlen sich Steigeisen; Stöcke sind obligatorisch!
Einfache Anfahrt
Von Bad Tölz aus fahrt ihr nach Lenggries, dort nehmt ihr nicht die erste Auffahrt zur Ortsmitte, sondern die zweite nach Hohenburg. Einmal links und dann geradeaus bis zum gebührenpflichtigen Wanderparkplatz.

Eine Winterwanderung auf das Seekarkreuz bei Lenggries

Zum Post


Freeriden in den Dolomiten – perfekte Verhältnisse und malerisches Panorama

Freeriden in den Dolomiten – perfekte Verhältnisse und malerisches Panorama

Die Schneelage auf der Alpennordseite: 0 cm
Die Schneelage in den Dolomiten: Mehr. Viel mehr. Und es kommt noch mehr!
Keine schwierige Entscheidung, oder?
Also nichts wie hin zum Freeriden in den Dolomiten. Unser Freund Kurt vom Hotel Steineggerhof etwas oberhalb von Bozen hat uns schon bei der letzten gemeinsamen Biketour von den phantastischen Skitourenmöglichkeiten in der Gegend erzählt. Seine letzten Fotos ließen uns schließlich eigentlich keine andere Wahl, als die Sachen zu packen und in Richtung Süden aufzubrechen.

Freeriden in den Dolomiten - perfekte Verhältnisse und malerisches Panorama

Zum Post



ISPO 2014 – was kommt, was bleibt, was geht

ISPO 2014 – was kommt, was bleibt, was geht

Passend zum ersten Schnee dieses Jahr in München startete gestern die ISPO 2014. Mit im Gepäck: eine Menge neuer Innovationen, Trends, Altbewährtes und Nochmals-Optimiertes. Nachhaltigkeit, Lightweight und Sicherheit stehen dieses Jahr im Vordergrund.
ISPO Award
Es wurden die 5 Top Produkte des Jahres prämiert, darunter ein faltbares Kajak, Skibindungen aus ultraleichtem Karbonstahl, ein Skischuh mit separatem und wasserfestem Innenschuh für den bequemen Weg zur Piste und Après-Ski, ein Laufband, welches über Google Glass gesteuert werden kann und ein innovativer Fahrradrucksack, bei dem LEDs die Fahrtrichtung des Fahrradfahrers anzeigen. Houdini wurde für die besonders nachhaltige Herstellung der Kleidungsstücke ausgezeichnet.
Innovationen im Skitourenbereich
Skitouren sind so beliebt wie nie zuvor und die Hersteller warten mit neuen Tourenschuhen auf, die automatisch vom Geh- in den fixierten Fahrmodus umstellen, zum Beispiel von K2 oder Scarpa. Fritschi Diamir präsentiert eine neuartige Tourenbindung mit Pin-System, die Sicherheit, Stabilität und Kraftübertragung auf höchtem Niveau verbindet und mit einem erstklassigen Auslösemechanismus ausgestattet ist.

ISPO 2014 – was kommt, was bleibt, was geht

Zum Post


Der K2 Pinnacle 130 im Test

Der K2 Pinnacle 130 im Test

Eines meiner unbeliebtesten Themen im Skisport sind die Schuhe. Wer kennt das nicht, dass die Boots zu eng, zu weit, zu breit oder zu schmal sind. Auch ich habe schon den Fehler gemacht, Schuhe im Internet zu bestellen, mit dem Gedanken: „passt schon“. Meist fällt man rein, denn der Skischuhkauf ist wohl mit einer der beratungsintensivsten Dinge im Skisport. Moderne Hilfsmittel wie der 3D Fuß Scan oder die individuelle Anpassung der Schale oder des Innenschuhs helfen den richtigen Schuh zu finden. Grundsätzlich gilt: Der Schuh muss passen.
Wer sich seinen Schuh jedoch trotzdem online kaufen möchte, für den haben wir ein kurzes Video, in dem euch erklärt wird, wie ihr auch von zuhause aus den perfekt sitzenden Skischuh findet!
Ich hatte den K2 Pinnacle 130 im Test und werde euch mal von meinen Erfahrungen mit dem Freeride-Skischuh berichten.
Auf dem Weg in die Berge den K2 Pinnacle kurz abholen…
…war nicht die beste Entscheidung. Trotz der Empfehlung von Tomi aus der Skischuhabteilung, nochmal nach der genauen Passform zu schauen, nahm ich die K2 Pinnacle 130 unter den Arm und machte mich auf in die Berge. Das rächte sich, indem ich nach der ersten Abfahrt mit leichten Schmerzen ins Stubaier Sportgeschäft spazieren musste, um den Schuh minimal auf meinen Fuß anpassen zu lassen. Danach konnte es aber losgehen.

Der K2 Pinnacle 130 im Test

Zum Post



Isolationsjacken im Vergleich: Daune vs. PrimaLoft

Isolationsjacken im Vergleich: Daune vs. PrimaLoft

Heutzutage gibt es mehr denn je hochinnovative Jacken, die den Körper vor Kälte schützen und isolieren, gleichzeitig aber nicht mehr als ein normales T-Shirt wiegen.
Ich zeige euch zwei Arten an Isolationsjacken im Vergleich: Daunenisolierung und synthetische Isolierung. In extrem kalten Bedingungen werden Fleece- und Wollprodukte durch diese isolationseffizienteren Materialien übertroffen, da sie mehr Luft im Gewebe besitzen. Ob man sich für Daune oder PrimaLoft entscheidet, kommt im Prinzip auf die Art der sportlichen Betätigung und persönliche Vorlieben an.

Isolationsjacken im Vergleich: Daune vs. PrimaLoft

Zum Post


Meine Vorbereitungen für die Freeride World Tour + Livestream!

Meine Vorbereitungen für die Freeride World Tour + Livestream!

Meine Saisonplanung wurde komplett über den Haufen geworfen, bevor es überhaupt los ging. Der erste Stop der Freeride World Tour im kanadischen Revelstoke wurde aufgrund der Lawinensituation in den März verschoben.
Für mich bedeutete das in den letzten Wochen, dass ich so viel wie möglich zum Freeriden unterwegs war und jeden Tag in weichem Schnee entsprechend nutzte. Auch nicht schlecht für meine Vorbereitungen für die Freeride World Tour! Ein paar Eindrücke findet Ihr am Ende des Artikels.
Dezember 2013 from Felix Wiemers on Vimeo.
 
Es beginnt… auf nach Courmayeur!
Am Mittwoch geht es dann für mich nach Courmayeur. Im italienischen Aostatal steht der erste Tourstop der Freeride World Tour auf dem Programm. Ich bin gespannt, was mich erwartet und freue mich auf den Contest.
Drückt mir die Daumen. Hier gibt’s den Livestream für Euch!
FWT14 LIVE HERE! – Swatch Freeride World Tour… von FreerideWorldTourTV
 
Ich melde mich dann danach bei Euch, um zu berichten!
Grüße,
Euer Felix!
P.S.: Habt ihr Bock, gemeinsam mit mir bei der Freeride World Tour in Fieberbrunn zu powdern? Schickt euer Freeride-Foto mit dem Hashtag #iamfreeriding über Facebook, Instagram oder Twitter ein und mit ein bisschen Glück stehen wir schon bald zusammen auf den Powderplatten!

Meine Vorbereitungen für die Freeride World Tour + Livestream!

Zum Post


Bouldern für Fortgeschrittene: Techniktipps

Bouldern für Fortgeschrittene: Techniktipps

Wenn ihr die Bouldertechnik für Anfänger soweit beherrscht, dass ihr an der Wand eine gute Figur macht und Routen ordentlich hochkommt, wird es jetzt Zeit für Bouldern für Fortgeschrittene. Ich zeige euch ein paar ausgefeiltere Tricks, mit denen ihr technisch anspruchsvollere Probleme lösen könnt.
Eindrehen

Bouldern für Fortgeschrittene: Techniktipps

Zum Post


Flex Stab Übungen: Trainingsplan mit 8 effektiven Einheiten

Flex Stab Übungen: Trainingsplan mit 8 effektiven Einheiten

Wie im Artikel über meine Erfahrungen mit dem Flex Stab bereits beschrieben, sorgt dieses Trainingsgerät für eine bessere Tiefenmuskulatur und höheren Stoffwechsel. Diese Effekte führen dauerhaft zu einer besseren Haltung und Figur.
Nun möchte ich euch 8 Flex Stab Übungen zeigen, die ihr ganz einfach im Stehen zuhause ausführen könnt, dazu reichen bequeme Klamotten und rutschfeste Schuhe und ein Wohnzimmer oder Garten.
Die Übungen sollten am besten jeweils 1 Minute am Stück ausgeführt werden, bzw. so lange man es schafft. Insgesamt reicht es schon, wenn ihr mit diesen Übungen 3x die Woche 10 Minuten trainiert.

Flex Stab Übungen: Trainingsplan mit 8 effektiven Einheiten

Zum Post


Flex Stab: Erfahrungen mit dem Schwingstab

Flex Stab: Erfahrungen mit dem Schwingstab

Die Fitnessindustrie hat schon viele Geräte kommen und gehen sehen. Der Flex Stab ist einer der neuesten Trends und mittlerweile schon Standard in guten Fitnessclubs. Die Stäbe gibt es von Staby oder Flexi Bar. Auch für zuhause ist er ein super effizientes Trainingsinstrument, da 3 x 10 Minuten pro Woche bereits ausreichend sind. Das sollte jeder noch so beschäftigte Mensch in seinen Tagesablauf integrieren können!
Optimal für Knochen und Gelenke
Der Flex Stab stärkt die Tiefenmuskulatur, vor allem im Rumpfbereich, anstatt nur die großen Muskelgruppen zu trainieren, wie zum Beispiel beim Hanteltraining. Die Tiefenmuskulatur ist dafür verantwortlich, die Knochen und Gelenke zu unterstützen und insgesamt die Körperhaltung und Körperstabilität zu verbessern.
Eine bessere Figur mit dem Flex Stab
Die Stärkung des Bindegewebes und der Aufbau von Tiefenmuskulatur im Gegensatz zu den Hauptmuskelgruppen sorgt insgesamt für einen strafferen und schlankeren Körper. Hier folgt das Training mit dem Flex Stab denselben Prinzipien wie Yoga, Pilates und zum Beispiel auch die Tracy Anderson Methode.
Erhöhung des Stoffwechsels und der Fettverbrennung
Bei regelmäßiger Anwendung erhöht das Kraft-Ausdauertraining mit dem Flex Stab den Grundstoffwechsel. Dadurch verbrennt man auch im Schlaf und bei anderen Aktivitäten mehr Energie. Kurz gesagt, man fühlt sich rundum wohler, wenn man ab und zu mit dem Schwingstab trainiert!

Flex Stab: Erfahrungen mit dem Schwingstab

Zum Post


Harte Arbeit im Training beim FC Chelsea

Harte Arbeit im Training beim FC Chelsea

Please find the English version below!
Hi Leute,
mittlerweile habe ich mich wirklich gut eingelebt in London. Ich fühle mich hier wohl und gut aufgehoben. Der FC Chelsea ist ein super geführter Club mit einem sehr guten Kader und tollen Jungs.

Harte Arbeit im Training beim FC Chelsea

Zum Post


Tipps zur Hüttensuche – die besten Websites

Tipps zur Hüttensuche – die besten Websites

Hütten in den Alpen gibt es viele, aber wie findet man die passende für das eigene Vorhaben? Ich habe für euch eine Auflistung der besten Websites für die Hüttensuche. Generell unterscheidet man zwischen bewirtschafteten Hütten und Selbstversorger-Hütten. Beide Sorten gibt es entweder von privat oder von den Alpenvereinen.
Alpenvereinshütten – von den bayrischen Alpen bis nach Kärnten
Der Deutsche Alpenverein bietet eine Vielzahl an Hütten zur Auswahl, von den Bayrischen Alpen über Tirol bis nach Kärnten. Darunter sind jedoch auch einige, die keine Schlafplätze bieten und einige Biwakschachteln, die sich zur Nächtigung während längerer Touren eignen.
Auf der Seite www.dav-huettensuche.de kann man sich eine passende Hütte aussuchen. Mein Tipp: Gleich die Profisuche benutzen, hier kann man angeben, ob es eine Selbstversorgerhütte oder eine bewirtschaftete sein soll. Leider lässt die Hüttensuche allerdings einige Wünsche offen, was Filtermöglichkeiten und Übersichtlichkeit anbelangt. Man muss sich schon lange durch die Hütten durchklicken, bis man sich ein Bild der Lage gemacht hat, und darüber hinaus anrufen, um Kapazitäten, Kosten und ggf. Schlüsselübergabe zu klären.

Tipps zur Hüttensuche – die besten Websites

Zum Post


Freeski in Kirgisistan – der etwas andere Trip

Freeski in Kirgisistan – der etwas andere Trip

„Kirgisistan – wo liegt das genau?“ – Diese Frage muss man doch des öfteren beantworten, wenn den Kommilitonen in der Uni der Skitrip des letzten Winters nach Zentralasien erläutert werden soll. Ski in Kirgisistan, das geht?
Umgeben von China, Kazachstan und Uzbekistan ist Kirgisistan das Land der Welt, welches am weitesten vom Meer entfernt liegt – extrem kontinentales Klima mit klirrender Kälte im Winter ist also vorprogrammiert, wenn das Reiseziel auf „die Schweiz Zentralasiens“ fällt. Den Spitznamen verdient das Land aufgrund der vielen extrem hohen Berge und der unglaublichen Kulisse absolut zurecht.

Freeski in Kirgisistan - der etwas andere Trip

Zum Post


Die perfekte Packliste für Schneeschuhtouren

Die perfekte Packliste für Schneeschuhtouren

Es ist Winter, in den Bergen liegt schon Schnee und es wird höchste Zeit, die Schneeschuhe wieder auszupacken und auf den Berg zu starten. Und da fragt man sich nach einem langen, schönen Sommer: Was musste man nochmal auf eine Schneeschuhwanderung mitnehmen, worauf muss man achten?
Ich erkläre euch, was auf eine Packliste für Schneeschuhtouren gehört!
Bekleidung für Schneeschuhtouren

Die perfekte Packliste für Schneeschuhtouren

Zum Post


Xmas-Gewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 3500 € gewinnen!

Xmas-Gewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 3500 € gewinnen!

Was wäre die Weihnachtszeit ohne ein paar schöne Geschenke? Auch dieses Jahr präsentieren wir euch voller Stolz wieder einen ganzen Sack voll toller Geschenke, für die ihr aber ein bisschen etwas tun müsst….
Auf unserer Facebook-Weihnachtskarte seid ihr am Zuge, unsere in alle Winde verstreuten Geschenke einzusammeln und den richtigen Städten zuzuordnen. Klickt euch jetzt rein, setzt eure Geschenke-Pins richtig auf der Karte und schaut, auf welchen Platz im Ranking ihr es schafft. Je besser ihr eure Pins platziert, desto weiter oben landet ihr im Ranking und habt die Chance auf diese fantastischen Preise:
Hauptpreis: Eine Reise für 2 Personen nach London (inkl. Flug, Hotel und vielen weiteren Überraschungen)
Wochenpreise: Wöchentlich verlosen wir unter allen Teilnehmern jeweils freitags einen Retrokoffer gefüllt mit wundervollen Überraschungen aus Sport. Fashion und Weihnachten.
Der Hauptpreis wird unter den Top 20 des Rankings verlost und am 24.12.2013 verkündet. Und jetzt nichts wie ab und mitgespielt!
 

Xmas-Gewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 3500 € gewinnen!

Zum Post



Im Test: The North Face Free Thinker – Jacke und Hose

Im Test: The North Face Free Thinker – Jacke und Hose

Die Saison hat perfekt begonnen. Erst im Oktober, Anfang November mit den ersten halben Metern Schnee und dann kam es richtig dicke im letzten Drittel des Novembers. Diesmal aber nicht nur in den Schweizer 4000ern, sondern auch über den österreichischen Gletschern.
Abgeschreckt von den Menschenmassen am Wochenende auf dem Stubaier Gletscher ging es dieses Malzum Touren gehen mit meinem Bergfreund Dani in die Zentralschweiz in die Nähe vom Vierwaldstätter See.
Als wir an Luzern vorbeifuhren, konnten wir uns nicht vorstellen, dass es genug Schnee auf den Bergen haben soll. Doch als es hoch in das Tal ging, wurde schnell klar, wiedermal alles richtig gemacht. Am letzten Parkplatz im Tal angekommen, raus aus dem Auto, Klamotten an und auf die Ski.
Schon im Stubaital dabei und auch diesmal: Die The North Face Free Thinker Freeride – Kombi aus der Steep Serie.
Mehr als nur ein Relikt aus der Kindheit: die Latzhose

Im Test: The North Face Free Thinker - Jacke und Hose

Zum Post


engelhorn sports Golf Week 2014 – erlebnisreicher Saisonstart unter der türkischen Sonne

engelhorn sports Golf Week 2014 – erlebnisreicher Saisonstart unter der türkischen Sonne

Wer denkt, dass die Golfsaison erst im Mai beginnt, wenn die Tage langsam wärmer werden, der täuscht sich!
Bei der engelhorn sports Golf Week 2014 (29.03.-05.04.2014) könnt ihr bereits im Frühjahr spannende Golfrunden unter der warmen Sonne der Türkei spielen.
Noble Clubanlage und abwechslungsreicher Golfplatz
Sonne, Meer, mildes Klima und vor allem ganz viel Golf – so lässt sich der Winter aushalten. Der frisch renovierte Robinson Club Nobilis in Belek verspricht Komfort und ein umfangreiches Clubangebot – Meeresblick inklusive! Neben den internationalen Köstlichkeiten der Vollpension bietet das 19. Loch verschiedene Fitness-Kurse, einen entspannenden Spa-Bereich und unterhaltsame Shows im Abendprogramm.
Der zur Anlage gehörende Golfplatz Nobilis hält für Golfer jeder Handicap-Klasse Spaß und Herausforderungen parat. Auf dem hügeligen Parkland Course des walisischen Architekten Dave Thomas erwartet euch eine Vielzahl an malerischen Seen und Wäldern aus uralten Pinien. Wolfgang Niehus Golf Specials bietet zusätzlich fachlich kompetente Betreuung.

engelhorn sports Golf Week 2014 - erlebnisreicher Saisonstart unter der türkischen Sonne

Zum Post


Freerider um die 100 mm – Armada ARVti und Salomon Quest 98 im Test

Freerider um die 100 mm – Armada ARVti und Salomon Quest 98 im Test

Nachdem ich euch bereits erklärt habe, welche Freeride-Ski sich für die jeweilige Tour am besten eignen, bin ich jetzt auf den Stubaier Gletscher losgezogen, um zwei Powder-Platten zu testen: der Armada ARVti und Salomon Quest 98.

Freerider um die 100 mm - Armada ARVti und Salomon Quest 98 im Test

Zum Post


Alles über Funktionsshirts: Wolle oder Synthetik?

Alles über Funktionsshirts: Wolle oder Synthetik?

Wenn ich mit Freunden zum Wandern gehe, gibt es immer einige, die noch normale Baumwoll-T-Shirts und Tops tragen und sich wundern, wenn ihnen nach dem Schwitzen beim Abstieg unangenehm kalt wird, oder das Shirt selbst nach einer Nacht auf der Hütte noch nicht trocken ist. Für mich gehört Funktionsbekleidung mittlerweile mit zum wichtigsten Ausrüstungsgegenstand und daher ist gute Qualität essentiell.
Die Qual der Wahl: Wolle oder Synthetik?
Heutzutage gibt es eine große Auswahl an Funktionsbekleidung, das war vor 20 Jahren noch ganz anders. Und noch ein Pluspunkt: Das Zeug schaut auch richtig gut aus! Unterwäsche wie von Ortovox kann sich auch drüber gut sehen lassen. Ich unterscheide bei einem Funktionsshirt gar nicht mehr zwischen Winter und Sommer – im Winter kommt einfach eine Fleecejacke und noch andere Schichten drüber, und fertig. Die alte Frage, an der sich die Geister scheiden, bleibt jedoch: Wolle oder Synthetikmaterial?
Merino auch im Sommer?
Wolle hat oft mit dem Klischee zu kämpfen, dass das Material zu heiß ist für sportliche Aktivitäten. Außerdem denkt man bei Wolle unterbewusst, dass der Stoff kratzig ist und unangenehm reibt. Die Funktionsshirts haben allerdings nichts mit dem kratzigen Wollpulli im Schrank gemeinsam, heutzutage ist das Material so fein verarbeitet, dass es sich sehr angenehm anfühlt auf der Haut.

Alles über Funktionsshirts: Wolle oder Synthetik?

Zum Post


Freeriden in Japan – das Powder Paradise auf Hokkaido

Freeriden in Japan – das Powder Paradise auf Hokkaido

Es war eine Schnapsidee, geboren auf der Abschiedsparty meines Kumpels und Ski Buddys Rainer, der im Sommer letzten Jahres von Deutschland nach China auswanderte. Mein Versprechen, ihn in China zu besuchen, kommentierte ich mit: „Kann man da Ski fahren?“ – „In China nicht so gut, aber…. „
Aufgrund seiner Antwort fand ich mich Anfang Februar diesen Jahres in der AirChina Maschine wieder, die über Peking nach Sapporo / Japan steuerte. Die Vorbereitungen waren sehr aufregend, selbst mit den Zweifeln, ob Freeriden in Japan Sinn macht. Aber irgendwann war alles gebucht und geplant und jetzt konnte nur noch etwas mit dem Gepäck schief gehen.
Endlich da: Schnee – check, Bergführer – check!
In Sapporo angekommen, stieß Rainer aus China zu mir und glücklicherweise auch das Gepäck. Mit dem Bus ging es zwei Stunden weiter nach Niseko – unserem Powderspot für die nächsten 10 Tage. Schon am Flughafen, der quasi auf Meereshöhe liegt, wunderten wir uns über die Menge des Schnees – aber was uns noch erwarten sollte, würde alles übertreffen…
Nach der ersten Nacht in der Black Diamond Lodge hatten wir direkt einen Guide gebucht. Bruce, der Bergführer aus Neuseeland (er hat in diesem Jahr noch den Mount Everest bestiegen), holte uns in der Lodge ab. Wir hatten die Powder Hunter Tour gebucht, wussten aber nicht genau, was dahinter steckte.

Freeriden in Japan - das Powder Paradise auf Hokkaido

Zum Post


Die perfekten Sporteinlagen – „Wie auf Schienen“

Die perfekten Sporteinlagen – „Wie auf Schienen“

Um Spaß und Freude auf dem Bike zu erleben, sind einige Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehören etwa die richtige Fahrtechnik, ein gewisses Grundlevel an Fitness und funktionsfähiges Material. Das ist kein Geheimnis.
Doch das Biken macht nur wirklich dann Spaß, wenn man auch schmerzfrei durch den Wald fahren kann. Hier bieten wir von engelhorn sports in Mannheim eine einmalige Kooperation mit zwei absoluten Profis an.
Ihr könnt euch bei unserem „Bike-Fitting“ von Dr. Kim Tofaute optimal auf dem Bike ausrichten lassen. So werden schon die meisten Probleme, die beim Biken auftreten können, behoben. Zum anderen bieten wir mit Christoph Trautmann die Möglichkeit, für Euch die perfekten Einlagen anzufertigen.

Die perfekten Sporteinlagen - „Wie auf Schienen“

Zum Post



Langlaufopening mit SWIX am 23.11.2013

Langlaufopening mit SWIX am 23.11.2013

Am 23. November ist es soweit: Wir feiern das große Langlauf-Opening im Sporthaus mit SWIX! Auch dieses Jahr begrüßen wir wieder zwei SWIX Wachsexperten bei engelhorn sports in Mannheim. Hinter dem Sporthaus bauen wir eine hübsche kleine Waxing Station für euch auf, wo wir gemeinsam mit SWIX einen Wachsservice für alle Langläufer anbieten. Jeder, der am 23.11.13 einen Skating- oder Waxski bei engelhorn sports kauft, bekommt diesen kostenlos von den Swix Servicetechnikern gewaxt!

Langlaufopening mit SWIX am 23.11.2013

Zum Post


Freeride-Worldtourer Felix Wiemers sagt: Hallo!

Freeride-Worldtourer Felix Wiemers sagt: Hallo!

Hallo an alle,
mein Name ist Felix Wiemers, ich bin 25 Jahre alt und komme aus dem hessischen Biedenkopf.
Seit einigen Jahren bin ich als professioneller Freeskier unterwegs und stehe über 100 Tage im Jahr auf den Brettern. Für Contests, Film- und Fotoshootings bin ich nicht nur im Alpenraum, sondern auch in exotischen Regionen weltweit unterwegs. Ich freue mich darauf, euch hier im Blog von meinen Trips zu berichten und werde euch mit allem Interessanten auf dem Laufenden halten.

Freeride-Worldtourer Felix Wiemers sagt: Hallo!

Zum Post


Biken bei Nacht – auch im Dunkeln spannende Trails befahren!

Biken bei Nacht – auch im Dunkeln spannende Trails befahren!

Die Tage werden kürzer und die Dunkelheit kommt jeden Tag etwas früher. Trotzdem möchte ich nicht auf mein Mountainbike-Training verzichten. Deshalb gibt’s zwei Möglichkeiten: Entweder fährt man bei Tageslicht bis ca. 17 Uhr (aber mal ehrlich, wer schafft das schon?) oder man schnallt sich eine Lampe an den Lenker, um damit bei Dunkelheit zu fahren.
Auch ich schaffe es nicht immer, meine Trainingskilometer bei Tageslicht zu absolvieren und habe das Biken bei Nacht ausprobiert! Und ich kann Euch verraten – das ist ein Megaspaß!

Biken bei Nacht - auch im Dunkeln spannende Trails befahren!

Zum Post


Ortovox Rock’N’Wool im Test

Ortovox Rock’N’Wool im Test

Ich liebe Merino! Wirklich… bei all meinen Touren schwöre ich inzwischen auf Merino Unterwäsche und Shirts – das geniale Material saugt den Schweiß auf ohne zu müffeln und hält den Temperaturhaushalt des Körpers im Gleichgewicht – egal ob bei Hitze oder Kälte.
Bisher waren Merinoklamotten allerdings meistens uncoole, einfarbige, enge und kratzige Teile und daher etwas ungeliebt, das ist aber bei Rock’n’Wool von Ortovox anders. Damit ihr wisst, womit ihr es hier zu tun habt, habe ich zwei Ortovox Merinoteile für euch getestet.

Ortovox Rock'N'Wool im Test

Zum Post



Waalwege in Meran: Perfekt für Herbstwanderungen!

Waalwege in Meran: Perfekt für Herbstwanderungen!

Dauer/Länge: 80km / 4 Tage
Startpunkt: Töll
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht
Ausrüstung: leichte Wanderschuhe, Ziphose, Softshell, Rucksack mit Verpflegung und Bekleidung
Anfahrt/Parken: Parkplatz Töllgraben östlich der Töll
Einkehrmöglichkeit: diverse Gasthäuser entlang der Waalwege
Wenn es nördlich des Alpenhauptkammes – sprich, in Deutschland – schon herbstlich kühl wird, dann ist es im Süden oft noch herrlich warm, zum Beispiel in Meran. Vom Bozen aus eine halbe Stunde im Etschtal gelegen, mutet dieser Ort mit seinen Weinbergen, Apfelplantagen und Palmen wie ein Schlaraffenland an. Durch das milde Klima kann man hier ganzjährig wandern gehen!

Waalwege in Meran: Perfekt für Herbstwanderungen!

Zum Post


Die Ortovox Piz Bial Wendejacke im Test

Die Ortovox Piz Bial Wendejacke im Test

Isolationsjacken aus Daune oder Primaloft, ja das kennt man. Lange Unterwäsche aus Merinowolle auch… aber eine Isolationjacke, gefüllt mit Schweizer Wolle?! Das war mir neu. Die cleveren Jungs und Mädels von Ortovox dachten sich, man könne das geniale Material doch sicher auch auf diese Art und Weise verwenden! Davon musste ich mich gleich selbst überzeugen und habe daher die Ortovox Piz Bial Wendejacke ausgiebig getestet.

Die Ortovox Piz Bial Wendejacke im Test

Zum Post


Ortovox Guardian Shell – Der ISPO Gold Gewinner im Test

Ortovox Guardian Shell – Der ISPO Gold Gewinner im Test

Es sollte die Abschlusstour der Wandersaison werden – ein Ausflug ins Engelbergtal am zweiten Oktoberwochenende 2013 – doch es wurde eine Schneewanderung vom Feinsten. Die Prognosen zeigten uns schon am Wochenende zuvor, dass die Tendenz auf Winter stand – doch dass wir hüfthoch im Schnee stecken, hätten wir nicht gedacht.

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung
Diesmal jedoch hatte ich mehr als die richtige Kleidung zur Verfügung! Die Merino Guardian Shell von Ortovox war mir unter der Woche zugestellt worden. Eigentlich zum Test unter Freeride– und Touren-Bedingung, aber ich konnte nicht widerstehen, die Kombi unter Wander- und Schneeschuh-Verhältnissen auszuprobieren.

Ortovox Guardian Shell – Der ISPO Gold Gewinner im Test

Zum Post


Metropol-Leben, Chelsea Fans und ein Hattrick

Metropol-Leben, Chelsea Fans und ein Hattrick

Please find the English version below!

Metropol-Leben, Chelsea Fans und ein Hattrick

Zum Post


Im Test: Freeride Kombi Haglöfs Vassi II

Im Test: Freeride Kombi Haglöfs Vassi II

Nachdem der erste Schnee Mitte September den Bergen eine Zuckerhaube verpasst hatte, entschlossen wir uns, gleich ein verlängertes Oktober-Wochenende auf dem Hintertuxer Gletscher zu nutzen und die ersten Schwünge in den Schnee zu setzen. Mit im Gepäck: die neue Haglöfs – Freeride Kombi „Vassi II“. Und wir hatten Glück – der 3. Oktober war ein Sonnentag.

Im Test: Freeride Kombi Haglöfs Vassi II

Zum Post


Auf die Gotzenalm am Königssee – 2 Tages Wanderung mit Hüttenübernachtung

Auf die Gotzenalm am Königssee – 2 Tages Wanderung mit Hüttenübernachtung

Höhenmeter: 1.200 hm
Dauer: jeweils 5h an beiden Tagen
Talort: Königssee
Höchster Punkt: 1.741m (Feuerpalfen)
Anspruch: leicht
Kondition: mittel
Ausrüstung: je nach Witterung – im Sommer leichte Wanderschuhe, Stöcke
Parken: großer Parkplatz am Königssee
Einkehrmöglichkeit: keine bis zur Gotzenalm
Der Königssee in Berchtesgaden mit seinen spektakulären Blicken auf den Watzmann – Deutschlands dritthöchster Berg – ist eine der schönsten Regionen in den Ostalpen. Durch die Steilhänge rund um den Königssee ist die Gegend nur spärlich erschlossen und die Wege sind zumeist lang und steil. Die Gotzenalm ist ein praktischer Stützpunkt auf einem Plateau im Südosten des Sees mit Ausblicken auf Watzmann und das Steinerne Meer. Mag man es gemütlich, steigt man an einem Tag zur Hütte auf und am nächsten wieder ab. Hierzu gibt es verschiedene Wegmöglichkeiten – genauer auf der Website der Gotzenalm beschrieben.

Auf die Gotzenalm am Königssee – 2 Tages Wanderung mit Hüttenübernachtung

Zum Post


Filip Adamski: Vom olympischen Ruder-Gold zum Abtrainieren

Filip Adamski: Vom olympischen Ruder-Gold zum Abtrainieren

Hallo Sportfreunde, ich bin Filip Adamski und 30 Jahre alt. Ich bin zwar gebürtig aus Breslau (Polen), aber dennoch mit Leib und Seele ein Mannheimer. Von mir werdet ihr Infos und Trainingstipps zum Abtrainieren erhalten. Wieso, weshalb, warum – das erkläre ich euch jetzt mal.
Mein Weg zum Sport

Filip Adamski: Vom olympischen Ruder-Gold zum Abtrainieren

Zum Post


Komperdell Carbonstöcke – Echte Leichtgewichte

Komperdell Carbonstöcke – Echte Leichtgewichte

Wer öfter am Berg unterwegs ist – sei es beim Wandern, Trailrunning, bei Skitouren oder Schneeschuhwanderungen – für den sind Stöcke wichtige Begleiter. Stöcke haben viele Vorteile, wie bereits in meinem Artikel über Trekkingstöcke beschrieben, jedoch sind sie oft sperrig, schwer und kompliziert im Handling. Nicht so die Carbonstöcke von Komperdell.

Komperdell Carbonstöcke – Echte Leichtgewichte

Zum Post


Das Abenteuer wartet – die EOFT 2013 / 2014 in Mannheim

Das Abenteuer wartet – die EOFT 2013 / 2014 in Mannheim

Wie wär’s mit einem Trip durch die Canyons der USA, den mexikanischen Dschungel und die Weiten von Kirgisistan? Canyoning, Freeriding und Basejumping, ohne sich dabei vom Stuhl zu erheben? Eaaaasy!
Die European Outdoor Film Tour 2013/2014 macht Halt in Mannheim – ein packendes Filmerlebnis und ein Muss für jeden Sport- und Outdoor-Fan. Und wir haben euer Ticket dazu!
Neun Kurzfilme und Dokumentationen gehen dieses Jahr an den Start, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Die Filme im Überblick

Das Abenteuer wartet – die EOFT 2013 / 2014 in Mannheim

Zum Post


Zum Sonnenaufgang mit dem Fahrrad auf die Alpspitze

Zum Sonnenaufgang mit dem Fahrrad auf die Alpspitze

Mit dem Fahrrad auf die Alpspitze? Na klar, die Seilbahn ist ja schließlich was für Anfänger.
Ende August, 1:00 Uhr in Garmisch. Es ist Festwoche und richtig was los. Die Bars sind gut gefüllt, es ist ordentlich Stimmung im Ort. Trotzdem wirkt das Ganze leicht surreal. Warum? Wir – Colin, Andrea, Dan und ich – sind bereits auf der anderen Seite der Nacht. Wir wollen den Sonnenaufgang auf der Alpspitze erleben und mit unseren Rädern vom Gipfel abfahren.

Zum Sonnenaufgang mit dem Fahrrad auf die Alpspitze

Zum Post


Im Test: The North Face Verto Plasma Zustiegsschuh

Im Test: The North Face Verto Plasma Zustiegsschuh

Zustiegsschuhe sind absolut im Trend – und zurecht: Sie sind die beste Wahl für Zustiege zu Alpin- oder Sportkletterrouten, und machen sich auch gut bei Klettersteigen und kurzen Kraxeleien. Der North Face Verto Plasma ist ein besonders leichtes und gut gedämpftes Exemplar.

Im Test: The North Face Verto Plasma Zustiegsschuh

Zum Post


Die Große Mauer: 2-Tages-Tour von Jiankou nach Mutianyu

Die Große Mauer: 2-Tages-Tour von Jiankou nach Mutianyu

Dauer/Länge: 2 Tage, insgesamt 12h und 10km
Startpunkt: Jiankou
Schwierigkeitsgrad: schwierig
Ausrüstung: Wanderschuhe, Campingausrüstung, Stöcke
Anfahrt/Parken: mit dem Bus & Taxi von Peking aus
Einkehrmöglichkeit: keine
Einmal die Große Mauer von China sehen – wer hat ihn nicht, diesen Traum? Aber zwei Tage darauf zu wandern und auf einem der Wachtürme zu campen, das macht nicht jeder. Kann ich aber nur empfehlen!
Die Mauer und die Wildnis
Statt uns den Touristenmassen in Badaling oder Mutianyu auszusetzen, wollten wir die Große Mauer in einem unberührten und nicht restaurierten Abschnitt ganz in Ruhe erleben. Die Große Mauer bei Jiankou ist eine der schönsten Gegenden, die Mauer verläuft hier in spektakulärem Zick-Zack über die Hügel, die Landschaft ist karg und wild.

Die Große Mauer: 2-Tages-Tour von Jiankou nach Mutianyu

Zum Post



Bikepark im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

Bikepark im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

In Teil 1 meines kleinen Outdoor Erlebnisses im schönen Rheintal habe ich den Klettersteig in Boppard getestet. Nachdem ich die schöne Aussicht genossen habe, geht es nun ans Biken. Ich wusste nun auch, warum das Bike im Kofferraum auf mich wartete.

Am Einstieg des Bikeparks ist der „Dirt-Park“, der für den Anfänger bis hin zum Profi alles bietet. Mit den 4 Lines werden alle Geschmäcker bedient. Für die ersten Sprungversuche bietet die Beginnerline Sprünge, die zwischen 50 cm und 1,5 m weit gehen. Die Hügel können auch problemlos überrollt werden. In der zweiten Line geht es dann schon bis zu 4 m weit, wobei auch hier die Schanzen überrollt werden können. Für Line 3 und 4 muss man schon wissen, was man tut, aber das einfache Zuschauen der Könner begeistert schon. Die Sprünge hier sind über 4 Meter hoch und es gibt „Doubles“ – bedeutet: Schanze – nichts – Landehügel. Für beide Lines gibt es Holzrampen, die die Beschleunigung vereinfachen. Die Holzrampen sind meist abgeschlossen und werden vom Bikeparkteam in Anwesenheit geöffnet.

Also ab ins Tal, um das Rad zu holen – oben wieder angekommen, hatte sich die Zahl der „Dirt-Biker“ erhöht. Nach einigen Versuchen stand ich wieder bei der Einfahrt und ein Mitglied des Bikeparkteams kam mir entgegen. Er fuhr zur Rampe, schloss das Seil auf und machte sich bereit. Was sich mir dann bot, ließ mich an einen „Funsport Film“ auf YouTube denken. Es handelte sich bei dem Mitglied des Bikeparkteams um Amir Kabbani, dem ortsansässigen Pro-Rider, der sich dort bereit machte.

Bikepark im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

Zum Post


Klettersteigen im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

Klettersteigen im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

Alljährlich treffe ich mich mit Freunden, um eine Mehrtageswanderung zu unternehmen. So auch dieses Frühjahr: Der Rheinsteig, der auf der rechtsrheinischen Seite durch das UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ führt, war das Ziel. Nahe der Stadt Filsen macht der Rhein eine besonders markante Kurve und gibt den Blick auf die gegenüberliegende Stadt Boppard frei. Aus der Ferne fiel mir ein Sessellift auf, der mein Interesse weckte. Wieder zu Hause machte ich mich im Internet kundig und lernte die sportlichen Möglichkeiten von Boppard kennen. Zum einen gibt es dort den Klettersteig und zum anderen die Downhillstrecke im Bikepark Boppard. Für mich war klar – das muss ich ausprobieren. Gesagt, getan – das Rad und das Klettersteig-Equipment wurden ins Auto geladen und auf ging es nach Boppard.
Klettersteigen am Rhein
Der Einstieg zum Klettersteig ist leicht gefunden. Er beginnt kurz über dem Sessellift. Ausreichend Parkplätze

Klettersteigen im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

Zum Post



André Schürrle – meine ersten Schritte beim FC Chelsea

André Schürrle – meine ersten Schritte beim FC Chelsea

Hi Leute,
seit einigen Wochen bin ich jetzt Spieler des FC Chelsea. Aus Schürrle wurde hier in der Premier League übrigens Schurrle 🙂  Meine ersten Tage waren sehr intensiv. Nach wenigen Tagen Training ging es ja gleich auf Asientour und kurz darauf in die USA. Zwischenzeitlich noch der Umzug in meine neue Wohnung, die ich glücklicherweise schnell gefunden habe. Viel Zeit für persönliche Dinge und Eindrücke außerhalb des Platzes blieben da noch nicht. London lerne ich in nächster Zeit sicherlich noch gut kennen, ein paar Ecken habe ich aber natürlich schon gesehen. Bei allem Drumherum haben mich meine Eltern unterstützt und mir vieles abgenommen. Find the English version below.
Meine ersten Einsätze

Auch meine ersten Spiele für den neuen Klub waren äußerst aufregend und interessant. Im Old Trafford Stadion in Manchester zu spielen ist ein Kindheitstraum eines jeden Fußballers. Für mich wurde der Traum tatsächlich wahr. Mein neuer Coach José Mourinho setzte in diesem wichtigen Spiel auf mich und ich durfte von Beginn an gegen Manchester United spielen. Schon zuvor wurde ich im Heimspiel gegen Hull

André Schürrle – meine ersten Schritte beim FC Chelsea

Zum Post




Auf königlichen Spuren – Mit dem Bike von Schloss zu Schloss

Auf königlichen Spuren – Mit dem Bike von Schloss zu Schloss

Der Ludwig war schon einer! Wo auch immer ein schönes Fleckchen ist, ließ der frühere König von Bayern ein Schlösschen errichten – Neuschwanstein, Linderhof, Herrenchiemsee. Und eben auch in den Bergen: das Königshaus am Schachen auf knapp 1900 m, unterhalb der markanten Partenkirchner Dreitorspitze.
Ein sportlich-kultureller Tagesausflug
Und wo ein Schloss ist, da ist in der Regel auch ein Weg! Aus dem Tal führt ein bequemer Schotterweg bis ganz nach oben, auf dem sich schon Ludwig hinauffahren ließ. Dieser Teil der Tour – von Schloss Elmau bis zum Schachenschloss – ist übrigens eine der klassischen Garmischer Bike-Touren und ein lohnender Tagesausflug: Sowohl kulturell, als auch landschaftlich und sportlich wird einiges geboten. Und wem die 1000 Höhenmeter nicht reichen, kann natürlich auch noch weiter Richtung Meilerhütte aufsteigen – zu Fuß.
Auch für uns wird es so langsam ernst: die Abfahrt führt über 700 Hm ins Rheintal, erst durch eine Felswand, dann durch steilen Bergwald. Auf der Karte treffen sich Weg und Höhenlinien fast im rechten Winkel, das sieht steil aus!

Auf königlichen Spuren - Mit dem Bike von Schloss zu Schloss

Zum Post



Black Diamond ReVolt Stirnlampe im Test

Black Diamond ReVolt Stirnlampe im Test

Früher waren Stirnlampen noch so klobige Teile, die eine riesige Batterie am Hinterkopf hatten und Drähte, die um den Kopf herum führten. Heutzutage ist das natürlich längst vergessen und es gibt handliche, stylische und funktionsstarke Stirnlampen.
Black Diamond ReVolt

Black Diamond ReVolt Stirnlampe im Test

Zum Post


Klettersteig für Anfänger: Infos vor der ersten Tour

Klettersteig für Anfänger: Infos vor der ersten Tour

Klettersteig-Gehen ist wirklich eine wunderbare Sportart und auch für Anfänger zu empfehlen. Man braucht nicht ganz so viel Ausrüstung und Know-How wie beim klassischen Bergsteigen oder Klettern, kann sich aber trotzdem beim Kraxeln austoben – finde ich persönlich spannender als reines Wandern!
Klettersteig-Gehen ist kein Hexenwerk, aber leider passieren in den letzten Jahren immer mehr Unfälle am Berg, weil unerfahrene Sportler ihre eigenen Fähigkeiten überschätzen oder sich nicht richtig informieren. Dieser Artikel sollte euch daher vor der ersten Klettersteig Tour eine gute Grundlage bieten.
Schwierigkeitsgrade und Anforderungen

Klettersteig für Anfänger: Infos vor der ersten Tour

Zum Post



Flowtrail: MTB-Freeride für jedermann zwischen Golfhotels und Sterneköchen

Flowtrail: MTB-Freeride für jedermann zwischen Golfhotels und Sterneköchen

Wer Stromberg hört, muss wahrscheinlich zuerst an eine Fernsehserie denken oder weiß, dass Johann Lafer dort sein Nobelrestaurant besitzt. Andere wiederum kennen nur die Autobahnausfahrt an der A61 auf dem Weg zum Nürburgring oder zum Flughafen-Hahn, aber niemand würde denken, dass hier perfekt angelegte MTB-Trails zum Auf-und Abfahren bereit stehen.
Über die Autobahn A61 von Süden kommend, erreicht man kurz hinter dem Dreieck Nahetal die Ausfahrt Stromberg. Sobald man den Weg zu einem der fünf Parkplätze gefunden hat, kann es losgehen. P4 ist meine Empfehlung, da der Parkplatz leicht zu erreichen ist und eine gute Ausgangsposition für alle Vorhaben bietet.
Der „Flowtrail“, ein Bikepark für jedermann:
– Für Mountainbike Einsteiger/innen oder Fahrer/innen, die bisher nur Erfahrungen auf breiteren Waldwegen sammeln konnten und ihre Technik auf schmaleren Pfaden erweitern möchten.
– Für fortgeschrittene Fahrer/innen, die ihre ersten Erfahrungen schon gemacht haben und auf dem Flowtrail die Kurven- oder Sprungtechnik trainieren wollen.
– Für die Adrenalin- und Actionsüchtigen, für die Sprünge nicht weit

Flowtrail: MTB-Freeride für jedermann zwischen Golfhotels und Sterneköchen

Zum Post


Mountainbike WM – Die regionale Bike-Elite zu Besuch im Sporthaus

Mountainbike WM – Die regionale Bike-Elite zu Besuch im Sporthaus

Es ist wohl der Saisonhöhepunkt eines jeden Sportlers. Bei den Weltmeisterschaften treffen die Besten aufeinander. Wer an diesem Tag bis zum Umfallen kämpft und der Schnellste ist, darf sich Weltmeister nennen. Das ist eine unglaubliche Ehre für jeden Sportler.
Im olympischen Mountainbike Cross Country finden Weltmeisterschaften jährlich statt. Die Wettkämpfe finden in diesem Jahr vom 26. August bis 1. September in Pietermaritzburg/Südafrika statt.

Mountainbike WM – Die regionale Bike-Elite zu Besuch im Sporthaus

Zum Post



Klettersteig – Die Ultimative Packliste

Klettersteig – Die Ultimative Packliste

Klettersteige werden auch unter Einsteigern immer beliebter und ich höre immer öfter die Frage, was man denn auf einen Klettersteig mitnehmen muss. Daher habe ich für euch eine Klettersteig Packliste zusammengestellt, die ihr euch herunterladen und ausdrucken könnt.

Klettersteig – Die Ultimative Packliste

Zum Post





Compex Muskelstimulator – „Ruck – Zuck“ erholt!

Compex Muskelstimulator – „Ruck – Zuck“ erholt!

Kontinuierliches und konsequentes Training sind Grundbausteine für einen erfolgreichen Wettkampf oder das gute Köper-Feeling beim Sport.
Doch nicht nur Training und Fleiß sind ausschlaggebend. Wer ganzheitlich in Form kommen möchte, hat die Möglichkeit mit klinisch erprobten Geräten der Firma Compex zu trainieren. So erreicht man eine verkürzte Regenerationszeit oder steigert sein Leistungsniveau.
Wenn Leistungssteigerung Dein Ziel ist!
Wir alle verfolgen verschiedene Ziele. Ich möchte beim nächsten Wettkampf mit meinem Bike vorne dabei sein. Du willst das vielleicht auch, oder einfach nur Spaß mit Deinen Freunden beim gemeinsamen Sport haben. Doch bevor wir locker und leichtfüßig die Berge „hochfliegen“, die nächste Kletterwand erklimmen, durchs Wasser gleiten oder die Ski-Piste runter sausen, bedarf es Training plus zusätzliche Trainingseinheiten auf dem Sofa.
Training auf dem Sofa?! Jetzt spinnt er total, denkt ihr? Das Zauberwort heißt elektronische Muskelstimulation!
Compex ist seit vielen Jahren unangefochtener Marktführer in der Branche. Auch ich nutze so ein Gerät seit vielen Jahren. Angefangen habe ich mit einem Compex-Energy. Inzwischen ist viel passiert… Die Jungs und  Mädels haben richtig Gas gegeben und im Jahre 2012 den ersten kabellosen Compex auf den Markt gebracht.
Trainieren wie ein Profi – kabellos!

Compex Muskelstimulator - „Ruck – Zuck“ erholt!

Zum Post


Der perfekte Sport-BH: Tipps zum Kauf

Der perfekte Sport-BH: Tipps zum Kauf

Jede Frau, die sportlich aktiv ist, hat sich schon Gedanken darüber gemacht: Was muss ich eigentlich „drunter ziehen“? Klar, einen Sport-BH. Aber warum man einen extra Sport-BH braucht, welcher letztlich der richtige ist und wie man damit umgehen sollte, da sind die meisten Frauen oft doch überfragt. Deshalb hier für euch eine kurze Einführung in das Thema Sports Bras:

Brauche ich überhaupt einen Sport-BH?

Viele Frauen stellen sich diese Frage. Vor allem dann wenn man gerade erst angefangen hat, sportlich aktiv zu sein oder wenn man bisher nicht das Gefühl hatte ein normaler BH hätte beim Sport gestört. Die Frage ist ganz eindeutig zu beantworten:

JA, man braucht einen speziellen BH beim Sport! 

Er hat so einige Vorteile gegenüber einem normalen BH:
– Ein guter Sport-BH bietet echten Halt. Er vermindert Schocks im Gewebe und beugt damit den schlechten Einflüssen der Schwerkraft entschieden vor.
– Ein Sport BH verhindert außerdem eine zu starke Dehnung der Faserstränge zwischen Brustgewebe und Brustkorb, was unter Umständen sehr schmerzhaft sein könnte.
– Der Sport-BH verhindert zudem Verletzungen der Haut während der Bewegung, wie zum Beispiel Aufscheuern oder Druckstellen. Es ist also sehr sinnvoll für eine aktive, sportliche Freizeit einen besonderen Bra zu besitzen.

Wissenswertes über Sport BHs

Was ist dann ein guter Sport-BH? Es gibt viele verschiedene Formen und Funktionen im Bereich Sport-BHs. Entscheidend ist in erster Linie die Sportart, bei der er getragen werden soll.
Bezogen auf die Sportart gilt:

Art der Bewegung

1. Sanfte, fließende Bewegungen (Yoga, Walking)

Benötigter Halt: Leicht

2. Schnellere, weniger kontrollierte Bewegungen mit unregelmäßigen Erschütterungen (Radfahren, Hiking, Bouldern)

Benötigter Halt:  Medium

3. Kraftvolle, plötzliche Vor- und Aufwärtsbewegungen mit starken Erschütterungen beim Landen etc. (Laufen, Reiten, Fussball)

Benötigter Halt:  Starker bis sehr starker Halt

Zu differenzieren ist auch grundsätzlich zwischen einem sogenannten Bra-Top und einem echten Sport-BH. Unter einem Top ist ein verschlussloses Oberteil zu verstehen, das keine separat geformten Körbchen hat und keine Verstellmöglichkeiten bietet. Ein Sport-BH dagegen hat einen (meist am Rücken angebrachten) Verschluss. Er hat Körbchen und lässt sich oft an den Trägern verstellen.
Ein Bra-Top ist damit nur für sanfte Sportarten zu empfehlen. Für alle Bikerinnen, Läuferinnen, Fußballerinnen etc. also bitte einen Sport-BH tragen!

Hat man die richtige Größe ermittelt, so muss man ein Modell auswählen, welches den eigenen Ansprüchen gerecht wird, wie zum Beispiel viel Bewegungsfreiheit an den Armen etc. Hier können wir im Sporthaus im persönlichen Gespräch sicherlich eine große Unterstützung bei der Auswahl sein.
Die verschiedensten und neuesten Modelle könnt ihr auch bei uns testen! Seit dieser Saison haben wir auch die innovativen Modelle des amerikanischen Herstellers Moving Comfort im Programm.

Was tun bei Problemen?

Es gibt einige häufig auftretende Probleme, welche Frauen mit ihrem Sport BH haben können. Wir geben euch Tipps zur Lösung dieser Probleme:

1. Das Unterbrustband hält nicht mehr richtig und rutscht nach oben.
Hier können die Träger zu straff eingestellt sein. Sie sollen (nur) so stramm sein, dass das Band gerade und waagerecht um den Brustkorb liegt. Oder aber der Gummi im Unterbrustband ist abgenutzt und der BH muss ausgetauscht werden. Circa einmal pro Jahr sollte man einen Sport-BH ersetzen, falls dieser regelmäßig genutzt wird.
2. Das Unterbrustband scheuert auf der Haut.
Auch hieran könnte ein zu alter, eventuell porös gewordener Gummi Schuld sein. Oder das Band sitzt zu eng oder zu weit.
3. Die Träger drücken an der Schulter.
Hier sollte überprüft werden, ob das Unterbrustband richtig sitzt. Dieses sollte den größten Teil der Stabilität geben. Dann müssen die Träger weniger Haltefunktion erfüllen und können so lockerer eingestellt werden.

Sport-BH shoppen:

Der perfekte Sport-BH: Tipps zum Kauf
Der perfekte Sport-BH: Tipps zum Kauf
Der perfekte Sport-BH: Tipps zum Kauf

Zum Post




Trinksysteme von Source: Cyclassics Startplatz gewinnen!

Trinksysteme von Source: Cyclassics Startplatz gewinnen!

Trinken ist wichtig – da sind sich alle einig. War früher die Aussage „Viel hilft viel“ der Standard, geben Experten heute differenziertere Ratschläge. Da ein voller Wasserbauch beim Sport auch nicht ideal ist, sollten Sportler vor allem bei längeren Belastungen kontinuierlich, aber dafür in kleinen Mengen trinken.
Im Alltag gilt eine tägliche Flüssigkeitsmenge von 1,5 bis 2 Litern als Faustregel. Wer sich zusätzlich noch sportlich betätigt, hat in der Regel einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Wie hoch der ist, hängt von der Sportart, der Belastungsdauer und den äußeren Umständen ab. Je länger und schweißtreibender das Workout und je höher die Temperaturen, desto mehr Flüssigkeit gibt der Körper vor allem in Form von Schweiß ab.
Trinken, aber richtig!

Trinksysteme von Source: Cyclassics Startplatz gewinnen!

Zum Post



Alpspitzferrata und Matthaisenkarsteig – eine höllisch gute Tour

Alpspitzferrata und Matthaisenkarsteig – eine höllisch gute Tour

600 hm Aufstieg, 1.800hm Abstieg, 8-9 Stunden
Talort: Hammersbach
Höchster Punkt 2.628m
Anspruch: mittel
Kondition: hoch
Die Alpspitze ist neben der Zugspitze der markanteste Berg im Wettersteinmassiv und daher oft begangen. Die Aussicht ist in alle Richtungen bombastisch und so kann es durchaus passieren, dass man auf der Alpspitz-Ferrata (auch „Nordwandsteig“ genannt) Schlange stehen muss. Wer genügend Power und Zeit mitbringt, kann jedoch den Abstieg über den Matthaisenkarsteig wählen und kommt so in punkto Bergesruh und wilde Kraxelei auf seine Kosten.
Eisenhaltiger Aufstieg
Man startet in Hammersbach und nimmt die Seilbahn (Alpspitzbahn) hinauf zum Osterfelderkopf – Preise und Öffnungszeiten findet ihr auf der Website der Zugspitze. Unweit von der Bergstation beginnt auch schon der Nordwandsteig, der von unten recht beeindruckend aussieht, da er mehr oder weniger schnurstracks die nördliche Flanke der Alpspitz hinaufführt!
Der Steig selbst bietet jedoch keine großen Herausforderungen, ist nie schwerer als B, und weist definitiv zu viel Stahlseil und Trittleitern auf. Selbstsicherung ist für Anfänger sicherlich empfehlenswert, wir haben aber größtenteils darauf verzichtet. Leider muss man besonders an den „Schlüsselstellen“ Schlange stehen, man ist aber trotzdem in ca. 2-3 Stunden auch schon oben.
Am Gipfel fängt der Spaß erst an
Die meisten nehmen den Abstieg über den Ostgrat, wir entschieden uns für die landschaftlich sehr reizvolle, aber auch sehr lange Tour über Matthaisenkarsteig und Höllental. Zunächst folgt man einem Teil des Jubiläumsgrates, der die Zugspitze mit der Alpspitze verbindet, bis ins Grieskar. Typisch Gratwanderung geht es auf und ab, teilweise versichert, teilweise nicht. Nach ca. einer Stunde erreicht man das Grieskar, jetzt geht der Weg steil bergab Richtung Höllental.
Man läuft, kraxelt und hangelt sich hinunter, Sicherungen sind eher spärlich, und die Bergflanke will nicht mehr aufhören… gute zwei Stunden ist man bestimmt unterwegs bis man den Fuß des Felsen und damit halbwegs horizontales Gelände erreicht. Ohne entsprechende Kondition können einem da schon mal die Arme und Beine schlapp machen. Aber das sollte besser nicht passieren, denn zur Höllentalangerhütte dauert es nochmals eine gute Stunde.
Der Weg führt in ansprechender Natur über Geröllhalden, durch Kiefernwäldchen und zum Schluss in steilen Kehren hinunter in die Höllentalschlucht, wo dann endlich auch ein kühles Getränk in der Hütte auf einen wartet. Hier kann man übrigens auch übernachten, aber unbedingt vorher reservieren!
Feuchtfröhliches Finale

Alpspitzferrata und Matthaisenkarsteig – eine höllisch gute Tour

Zum Post




Columbia Insect Blocker: Outdoor Fashion mit revolutionärem Insektenschutz

Columbia Insect Blocker: Outdoor Fashion mit revolutionärem Insektenschutz

Wer einen Camping-Trip oder andere Outdoor-Aktivitäten plant, sollte auch unbedingt an einen geeigneten

Columbia Insect Blocker: Outdoor Fashion mit revolutionärem Insektenschutz

Zum Post


Sommer in Sölden – Schnitzeljagd mit dem Bike

Sommer in Sölden – Schnitzeljagd mit dem Bike

Wo ist denn eigentlich der Sommer? In Sölden leider definitiv nicht, davon konnten wir uns bei der Schnitzeljagd am letzten Juni-Wochenende überzeugen. Statt einem sonnigen Start auf 3000 m gefolgt von staubigen Trails, standen einstellige Temperaturen, Regen und Schnee auf dem Programm.
Aber was ist die Schnitzeljagd eigentlich? Prinzipiell genau das – eine Schnitzeljagd. Über das gesamte Söldener Trailnetzwerk sind Checkpoints verteilt, die es abzufahren gilt. Am Start bekommt jeder Teilnehmer eines 2er-Teams einen Schnitzelpass, auf dem alle diese Checkpoints und Trails markiert sind. Manche sind leicht auffindbar und es gibt lustige Aufgaben zu erledigen, andere wiederum sind mitten im Traillabyrinth versteckt, so dass man die Augen bei der Abfahrt durchaus aufmachen muss! Sieger ist dann das Team, das als erstes im Ziel ist und alle Checkpoints abgefahren hat.
Luft zum Plaudern und Schnee im Sommer

Sommer in Sölden – Schnitzeljagd mit dem Bike

Zum Post


Deutsche Meisterschaften im Cross Country – Gänsehaut Feeling beim Jubiläum

Deutsche Meisterschaften im Cross Country – Gänsehaut Feeling beim Jubiläum

Im Jahre 2003 als ich 13 Jahre jung und unerfahren war, rollte ich in Dettingen an der Erms zum ersten Mal bei einer Deutschen Mountainbike Meisterschaft im Cross Country an die Startlinie. Renntaktik oder Erfahrungen im Grenzbereich hatte ich bis dahin zwar gesammelt, doch machte ich mir kaum Ambitionen auf einen Podest-Platz.

Deutsche Meisterschaften im Cross Country - Gänsehaut Feeling beim Jubiläum

Zum Post


Klettern in der Türkei: Das JoSiTo Camp

Klettern in der Türkei: Das JoSiTo Camp

Warum immer an den Gardasee, nach Mallorca oder Kroatien? In der Türkei kann man wunderbar klettern,

Klettern in der Türkei: Das JoSiTo Camp

Zum Post


Andre Schürrle – mein langer Weg zum Fußballprofi

Andre Schürrle – mein langer Weg zum Fußballprofi

Hi Leute,
mein Wechsel zum FC Chelsea ist perfekt. Ich spiele künftig bei einem absoluten Top-Club, der seit langem ein Lieblingsverein von mir ist. Ich habe die Spiele regelmäßig verfolgt, insbesondere seit Michael Ballack an die Stamford Bridge gewechselt ist. Find the English version below.
An so einem Punkt denkt man auch zurück an seine Anfänge und den langen Weg zum Fußballprofi. Es war ein Traum und dafür habe ich viel gearbeitet. Ich hatte das Ziel, so weit wie möglich nach oben zu kommen. Neben Schule gab es nur Fußball. Da blieb von Beginn an wenig Zeit für andere Dinge.
In der Mainzer Jugend: Wichtiger Schritt und tolle Trainer
Im Gegensatz zu den meisten meiner Kollegen in der DFB-Auswahl habe ich nicht alle Jugendmannschaften eines Bund

Andre Schürrle – mein langer Weg zum Fußballprofi

Zum Post


Im Test: POC Knieschoner Joint VPD 2.0 Knee

Im Test: POC Knieschoner Joint VPD 2.0 Knee

Heute unter der Lupe: die Knieschoner Joint VPD 2.0 Knee von POC. Nachdem mich das Vorgängermodell während der letzten Jahre tapfer bei zahlreichen Touren begleitet hatte, war ich gespannt, wie sich die neue Version macht und ob POC die Schwächen der ersten Version ausgemerzt hat.
Design & Verarbeitung
Wie von POC gewohnt: Top! Die Schoner sind angenehm schmal und nicht so klobig, wie viele Hartschalenmodelle, sondern angenehm dezent. Zusammen mit einer Baggy-Short machen die Schoner optisch einiges her. Anders als bei den Vorgängern sind die Logos nicht aufgeklebt, sondern gestickt und dürften somit länger als ein paar Monate halten. Die Verarbeitung macht ebenfalls einen guten Eindruck, es stehen keine Fäden über und sowohl Material, als auch die Nähte sollten den einen oder anderen Bodenkontakt (siehe unten) überstehen.
Komfort: Kein Verrutschen

Im Test: POC Knieschoner Joint VPD 2.0 Knee

Zum Post


Insektenschutz: Innovative Produkte von Care Plus

Insektenschutz: Innovative Produkte von Care Plus

Wer kennt es nicht – man sitzt abends am Lagerfeuer oder beim Sterne gucken, ganz romantisch in der Wildnis bei einem Bierchen und guten Gesprächen und „sssssss“ kommt ein Moskito und stört die Idylle.
Was super nervig ist kann in entsprechenden Regionen natürlich auch schnell gefährlich werden, da viele Insektenarten ansteckende Krankheiten übertragen. Daher gilt „better safe than sorry“, und ein passender Insektenschutz gehört in jedes Camping- und Reisegepäck mit rein.
 

Insektenschutz: Innovative Produkte von Care Plus

Zum Post


Plätze für das O’Neill Wakeboard Camp gewinnen

Plätze für das O’Neill Wakeboard Camp gewinnen

Zusammen mit O’Neill verlosen wir DAS ultimative Wakeboard Erlebnis: 5 Plätze für das O’Neill Wake Camp in Pinneberg von 19.-21.Juli 2013. Wir bieten euch die Chance auf ein zweitägiges Coaching mit den besten Wakeboardern Deutschlands, die euch die tollsten Wakeboard Skills beibringen.
Beim O´Neill Experience Wake Camp in Pinneberg wird euch einiges geboten: Zusammen mit dem O´Neill Wake Team werdet ihr neue Tricks lernen, campen und jede Menge Spaß haben. Eure Coaches in Pinneberg sind: Andre Botta , Cosima Giemza, Sophia Marie Reimers, Samuel Kerner, Steffen Vollert und Lukas Süß.
So gewinnt ihr
Macht jetzt bei unserem Gewinnspiel auf der engelhorn sports Facebookseite mit und zeigt uns, welche eurer Freunde ihr nach Pinneberg mitnehmen wollt. Mit ein bisschen Glück gewinnt ihr ein sensationelles Wochenende mit euren Freunden inklusive:
Anreise
Wakeboard Pro Coaching
3 Liftmieten
Freies Fahren im öffentlichen Betrieb
Frühstück , BBQ , Camping
Goodiebag
Die Teilnahme ist noch bis zum 9. Juli 2013, 12 Uhr möglich. Wir drücken euch die Daumen!

Plätze für das O’Neill Wakeboard Camp gewinnen

Zum Post



André Schürrle – Mein Rückblick auf die Saison 2012/2013

André Schürrle – Mein Rückblick auf die Saison 2012/2013

Hi Leute,
so schnell kann es gehen. Die Saison ist schon wieder vorbei für mich. Ich will die Chance nutzen und zurückblicken auf eine Spielzeit, in der wir mit Bayer hinter den beiden besten Vereinen in Deutschland einen sehr guten dritten Platz erreicht haben und uns direkt für die Champions League qualifizieren konnten.
Es war eine insgesamt sehr gute Saison, in der wir das uns gesetzte Ziel voll erreicht haben, aber auch einige Punkte unnötig haben liegen lassen. Mit meiner eigenen Saisonleistung kann ich auch zufrieden sein. Auch wenn ich zu Beginn noch nicht 100-prozentig da war, konnte ich doch wichtige Tore erzielen und mit meinem Spiel zu unserem Erfolg beitragen.
Ziel als Mannschaft erreicht
In einem vorherigen Blogeintrag h

André Schürrle – Mein Rückblick auf die Saison 2012/2013

Zum Post


Castelli 24-Stunden-Rennen: 24 Stunden am Limit

Castelli 24-Stunden-Rennen: 24 Stunden am Limit

100 Teams – 1200 Fahrer und wir von engelhorn sports aus Mannheim waren mittendrin. In Feltre/Italien fand vom 07.- 08.06. das traditionelle 24h Castelli Rennen statt. Und zum ersten Mal seit Beginn dieses Rennens stand mit uns eine deutsche Mannschaft an der Startlinie.
Mit dabei waren: Markus Rech, Ingo Raab, Marten Fink, Michael Stolte, Heiko Ullrich, Björn Richter, Ulf Stramer, Kai-Uwe

Castelli 24-Stunden-Rennen: 24 Stunden am Limit

Zum Post



Adrenalin – Ausdauer und Action!

Adrenalin – Ausdauer und Action!

Die Geburtsstunde des Mountainbikes war in den frühen siebziger Jahren, als kalifornische Fahrradfreaks, rund um Gary Fisher, Stollenreifen an alte Fahrräder montierten und damit die Berge hinunter rasten. 1976 gab es erste Mountainbike – Rennen in Kalifornien, seit 1996 ist das Cross – Country Format eine olympische Sportdisziplin. Nicht nur die Wettkampf-Formen haben sich verändert, auch das Material ist in seiner Entwicklung immer weiter voran geschritten.
Was passiert im Fahrerlager? Welche Gedanken habe ich, wenn ich mit Puls 180 von den Zuschauern den Berg hoch bejubelt werde? Wie wähle ich mein Material für den Wettkampf aus?
Ich möchte Euch einen Einblick in die Welt des Mountainbike Cross – Country Sports geben, Euch an die Startlinie holen und zeigen, was seit den Anfängen alles passiert ist.
Mein „Baby“ – Das Wettkampfbike

Adrenalin - Ausdauer und Action!

Zum Post



Bouldertrip in die innere Mongolei

Bouldertrip in die innere Mongolei

Bouldertrip in die innere Mongolei

Ich möchte euch hier von einem der faszinierendsten Erlebnisse meines Lebens und zugleich der schönsten Landschaft, die ich je gesehen habe, erzählen. Im Frühjahr 2008 fuhren wir von Beijing aus mit einer Gruppe Kletterer in die innere Mongolei um dort in der Wüste zu bouldern.
Es ist ein geheimer Ort, den nur wenige Leute kennen, dementsprechend begegneten wir auch keiner Menschenseele. Die 12-stündige Fahrt im engen, klapprigen Bus war eine regelrechte Tortur und als wir ankamen, war der Himmel bedeckt und die Landschaft, vor allem Sanddünen, gesprenkelt mit ein paar Felsblöcken und Büschen, sah recht unspektakulär aus. Wir stellten die Zelte auf, nahmen die Crashpads aus dem Bus und erkundeten die Umgebung.
Magische Sonnenuntergänge und das Rauschen des Windes
Langsam dämmerte es und die Wolken begannen sich zu verziehen. Wir erreichten eine kleine Anhöhe und konnten zum ersten Mal die komplette Landschaft überblicken, Sanddünen soweit das Auge reichte! Jetzt riss auch der Himmel komplett auf und die untergehende Sonne tauchte alles in ein tiefrotes Licht – Sonnenuntergänge in der Wüste sind tatsächlich eine magische Angelegenheit. 

Zum Post


Mein Singletrail Tipp – Der Pfälzer Wald

Mein Singletrail Tipp – Der Pfälzer Wald

Wer mit seinem Mountainbike Singeltrails fahren möchte, ist im Pfälzer Wald rund um Neustadt an der 

Mein Singletrail Tipp – Der Pfälzer Wald

Zum Post



Marcel Fleschhut beim Mountainbike Worldcup

Marcel Fleschhut beim Mountainbike Worldcup

„Der Startschuss fällt in wenigen Sekunden“

Marcel Fleschhut beim Mountainbike Worldcup

Zum Post


Klettern für Anfänger: das erste Mal am Fels

Klettern für Anfänger: das erste Mal am Fels

Klettern ist ein absoluter Trendsport geworden und immer mehr finden Gefallen an dieser spannenden

Klettern für Anfänger: das erste Mal am Fels

Zum Post



Powerbar – ideale Sportlerernährung seit 1986

Powerbar – ideale Sportlerernährung seit 1986

Wer kennt es nicht? Man hat gerade mehr als die Hälfte des Laufes geschafft, die anfängliche Motivation

Powerbar – ideale Sportlerernährung seit 1986

Zum Post


Frühlingssuche – Radreise in Italien

Frühlingssuche – Radreise in Italien

Schnee, Schnee, immer nur Schnee – abgesehen von ein paar Tagen im März hat uns der Winter seit inzwischen 4 Monaten fest im Griff. Nach einer finalen Skitour auf die Alpspitze beschließe ich, meine Ski einzusommern und das Rad wieder herauszuholen.
Das Problem dabei ist nur, dass bei maximal 5 Grad, Wolken und Schneeregen keine wirkliche Radellaune aufkommen will. Zudem pfeift mir ein eisiger Ostwind um die Ohren und die Trails auf meiner Hausrunde sind entweder tief verschneit, oder man versinkt im Matsch.

Frühlingssuche - Radreise in Italien

Zum Post



André Schürrle – Kommunikation im Fußball

André Schürrle – Kommunikation im Fußball

Hi Leute,
viele Fans fragen sich, wie Kommunikation innerhalb einer Fußballmannschaft so abläuft. Genau darüber will ich euch einmal aufklären, da ich denke, dass es wichtig ist, mit den Spielern zu sprechen und das nicht nur auf dem Platz. Das ist gerade bei ausländischen Spielern von großer Bedeutung.
Sie haben teils eine andere Kultur, fühlen sich fremd, unsicher und verstehen dazu nicht alles. Wenn man offen miteinander umgeht und solche Barrieren erst gar nicht aufkommen lässt, ist man schneller integriert und versteht auch schneller die Sprache.
Ohne Englisch geht es kaum

André Schürrle – Kommunikation im Fußball

Zum Post



Bikeanpassung: Werde eins mit Deinem Bike!

Bikeanpassung: Werde eins mit Deinem Bike!

Wenn der Rücken schmerzt, die Hände einschlafen und das Knie weh tut, sind das keine guten

Bikeanpassung: Werde eins mit Deinem Bike!

Zum Post


Im Test: Der Kunstrasenschuh adidas F30 TRX AG

Im Test: Der Kunstrasenschuh adidas F30 TRX AG

Der erste Schuh, den ich getestet habe, ist der adidas F30 TRX AG. Das AG steht für „Artificial Grass“, also ein Kunstrasenschuh. Kunstrasenschuhe sind eigentlich fast bei jedem Modell von Adidas, Puma und Nike erhältlich, was zeigt, dass der Kunstrasen schon weitverbreitet bespielt wird. In den meisten Vereinen gibt es bereits neben einem normalen Rasenplatz einen Kunstrasenplatz, der vor allem im Winter Vorteile hat, da er sehr pflegeleicht ist. Doch nun zurück zum adidas F30 TRX AG.
Meine Erfahrung mit dem adidas F30 TRX AG
Der Schuh besteht im Obermaterial aus Synthetik und ist gerade an der Ferse recht stabil. Die Nockenanordnung ähnelt der eines Hartplatzschuhs, wobei die Anzahl der Nocken aber deutlich weniger ist. Außerdem gibt es beim F30 noch einen Drehpunkt in den Nocken, wie es ihn auch bei Handballschuhen gibt. Vorteil davon ist, dass man auf der Stelle stehend schnellere Richtungswechsel mit gutem Halt vollziehen kann und  die Verletzungsgefahr durch ein ungewolltes „Hängenbleiben“ im Kunstrasen deutlich reduziert wird.
Der Unterschied zu Rasennocken
Der Unterschied zu normalen Rasennocken ist beim Tragen sehr gering. Die Nocken si

Im Test: Der Kunstrasenschuh adidas F30 TRX AG

Zum Post


Mountainbiken ist der Mittelpunkt meines Sportler-Lebens

Mountainbiken ist der Mittelpunkt meines Sportler-Lebens

Servus zusammen!
Ich bin der Fabian und werde euch in Zukunft ein paar Geschichten aus der Welt des alpinen Radsports berichten.

Mountainbiken ist der Mittelpunkt meines Sportler-Lebens

Zum Post


StrongmanRun 2013: Ist er zu schwer, bist du zu schwach!

StrongmanRun 2013: Ist er zu schwer, bist du zu schwach!

StrongmanRun 2013: Ist er zu schwer, bist du zu schwach!

Am 4. Mai 2013 findet am Nürburgring der StrongmanRun 2013 statt. Der weltweit größte Hindernislauf über 2×11 Kilometer wird von Fisherman’s Friend gesponsert – und das sagt schon alles! Laut den Veranstaltern zieht die Tortur durch kalte Wasserlöcher, tiefe Schlammgruben und steile Höhenmeter, kombiniert mit höllischem Spaß, abgefahrener Stimmung und verrückten Verkleidungen jährlich tausende von Läufern in ihren Bann. Lust auf eine Vorschau der Strecke und Hindernisse? Die findet ihr hier oder auch in diesem Video vom StrongmanRun 2012. Weitere Infos findet ihr auf www.strongmanrun.de.
So gewinnt ihr einen von zwei Startplätzen
2013 findet der Kultlauf bereits zum siebten Mal statt und ist jedes Jahr Mo

Zum Post


Saisonvorbereitung: Im Winter werden die Rennen gewonnen

Saisonvorbereitung: Im Winter werden die Rennen gewonnen

Wer im Winter nachlässig ist und nicht konsequent trainiert, kann dafür in den ersten Rennen der Saison die Quittung bekommen. Ein kontinuierlicher Formaufbau für die bevorstehenden Wettkämpfe 2013 ist daher sehr wichtig.
„Viele Wege führen aufs Podest“. Diese Behauptung habe ich vor einigen Wochen in einem meiner Blog Berichte aufgestellt. Wie sehen diese „Wege auf Podest“ bei mir aus?
Der Winter 2012/2013 – Mein neuer Weg

Saisonvorbereitung: Im Winter werden die Rennen gewonnen

Zum Post


Biken in Heidelberg: Feeling wie in der Toskana

Biken in Heidelberg: Feeling wie in der Toskana

Was braucht man alles für eine perfekte Trainingsrunde mit dem Mountainbike? Sonne, trockene Waldpfade und guten Kaffee! All das findet man im wunderschönen Heidelberg. 2009 war Heidelberg die wärmste Stadt Deutschlands und so macht es hier besonders Spaß, für die anstehende Wettkampf-Saison zu trainieren.

Biken in Heidelberg: Feeling wie in der Toskana

Zum Post


Bouldern in München: Top 5 Locations

Bouldern in München: Top 5 Locations

Bouldern mausert sich immer mehr zu einer der angesagtesten Sportarten – und nicht umsonst! Hier verbindet sich maximaler Krafteinsatz mit Technik, Ausdauer und mentalen Fähigkeiten, was dazu führt, dass man in kürzester Zeit komplett ausgepowert und entspannt ist, und das bei höchstem Fun-Faktor! Dazu kommt, dass man im Vergleich zum Klettersport weniger Equipment braucht – allein Kletterschuhe, Chalk und bequeme Kleidung reichen.
Zum perfekten Bouldererlebnis gehört natürlich auch eine gute Boulderhalle. In München, wo die Bergsportszene besondern ausgeprägt ist, gibt es da viel Auswahl.
Daher hier die Top 5 Boulder-Locations für euch im Überblick!
Boulderwelt
Inzwischen die erste Lo

Bouldern in München: Top 5 Locations

Zum Post



Cross Country: Die „Formel 1“ des Mountainbikens!

Cross Country: Die „Formel 1“ des Mountainbikens!

Die ersten Sonnenstrahlen kommen hinter den Wolken hervor, endlich! Was war dieser Winter grau, kalt und nass. Doch seit einigen Tagen strahlt die Sonne vom Himmel und wärmt uns wenn wir mit dem Mountainbike unterwegs sind.
Immer mehr Sportbegeisterte holen deshalb ihre Bikes aus dem Winterschlaf und auch ich stecke voll in den Vorbereitungen auf die neue Wettkampf-Saison 2013. Mountainbiker lieben die Freiheit, Natur und treiben gerne Sport. Doch es wissen leider die wenigsten, dass wir eine „Formel 1“ des Mountainbike-Sports haben.
Es ist das olympische Cross – Country.
Cross – Country Rennen sind härter als jede Tour de France Etappe

Cross Country: Die „Formel 1“ des Mountainbikens!

Zum Post


Everest Trekking – die schönsten Bilder meiner Reise

Everest Trekking – die schönsten Bilder meiner Reise

In meinem letzten Artikel über das Trekking zum Everest Base Camp habe ich mehr über den Ablauf und die Erlebnisse auf der Reise berichtet. Nun möchte ich etwas mehr auf die fantastische Landschaft eingehen und euch meine schönsten Bilder des Everest Trekkings zeigen!

Everest Trekking – die schönsten Bilder meiner Reise

Zum Post


Rückrufaktionen, Produktwarnungen, Sicherheishinweise

Rückrufaktionen, Produktwarnungen, Sicherheishinweise

Immer wieder kommt es zu Rückrufaktionen, Produktwarnungen und Sicherheitshinweisen zu verschiedenen Produkten. Oft wird erst im Nachhinein durch Tests festgestellt, dass Produkte Sicherheitsmängel aufweisen.
Um Sie, als Kunden zeitnah auf solche Rückrufaktionen hinweisen zu können, wird dieser Artikel nun regelmäßig aktualisiert, sobald ein neuer Rückruf oder eine Sicherheitswarnung durch den Sportartikel-Hersteller veröffentlicht wird.
______________________________________________________________________________________________
Februar 2013 – Rückruf zahlreicher Klettersteigsets mit Seilbremse
Soweit bislang bekannt, sind nur Sets mit Seilbremse betroffen. Darunter fallen alle sog. reibungsabhängigen Systeme in denen eine Lochplatte oder ein sonstiges Klemmelement verbaut wurde.
Hintergrund des Rückrufs
Im Rahmen umfangreicher Tests an gebrauchten Klettersteigsets mit Seilbremsen haben die Hersteller festgestellt, dass diese Systeme im Falle eines Sturzes versagen können. Die Versuche haben gezeigt, dass die Fangstosswerte im Falle eines Sturzes erhöht sein können. In Kombination mit einer gebrauchsbedingten Festigkeitsabnahme der Karabineräste kann dies zu einem Komplettversagen des Systems führen.
Wir raten dringend vom weiteren Gebrauch der vom Rückruf betroffenen Klettersteigsets ab und bitten um Rücksendung an den Hersteller.
Eine allgemeine Information des Deutschen Alpenvereins über Rückrufaktionen im Februar 2013  finden sie hier und auf der Webseite.
Im folgenden finden sie Warnhinweise, die wir von den Sportartikelherstellern erhalten haben
Mammut
Mammut ruft vorsorglich seine Klettersteigsets mit Seilbremse zurück.
Im Einzelnen handelt es sich um folgende Klettersteigsets:
Alle vom Rückruf betroffenen Klettersteigsets weisen die konstruktiv gleiche Seilbremse (bronze oder silber) auf .

Rückrufaktionen, Produktwarnungen, Sicherheishinweise

Zum Post



André Schürrle – der Profi im sozialen Netzwerk

André Schürrle – der Profi im sozialen Netzwerk

Hi Leute,
wie ihr sicher schon mitbekommen habt, bin ich sehr aktiv in sozialen Netzwerken. Wie ich mit Social Media und Co umgehe, wollte ich euch mal ein wenig näherbringen. Facebook und Twitter sind die Netzwerke, die ich täglich und aktuell nutze. Da kann ich mich unmittelbar mit Fans und Freunden austauschen.
Insbesondere auf meiner Facebookseite  bin ich täglich, ich lese alle Posts. Hier erfahren meine Fans vieles über mich, was ich aktuell mache, umgekehrt teilen meine Fans sich und ihre Stimmungen mit. Da findet ein reger Austausch statt. Direkt antworte ich aber selten auf Kommentare. Meistens sind meine Rückmeldungen dann allgemein an alle gerichtet. Das finde ich besser, als mit Einzelnen zu diskutieren und somit andere User außen vor zu lassen.
Meine Facebookseite: Persönlich und aktuell

André Schürrle – der Profi im sozialen Netzwerk

Zum Post


Harlem Shake engelhorn sports Edition

Harlem Shake engelhorn sports Edition

Harlem Shake bei engelhorn sports. Ein ganz normaler Tag im Sporthaus. Teambesprechung vor dem Kletterfelsen.

Harlem Shake engelhorn sports Edition

Zum Post



Mavic: Mehr als nur Laufräder

Mavic: Mehr als nur Laufräder

Viele kennen Mavic als einen der besten Laufradhersteller. Doch seit einigen Jahren bieten die Franzosen auch Produkte rund ums Rad an. In unserer neuen Bike-Abteilung im engelhorn Sporthaus werdet Ihr einige dieser hochwertigen Produkte wiederfinden. Für eine kompetente Beratung haben meine Kollegen und ich an einem Dealer Training von Mavic teilgenommen.
Ich möchte Euch heute erzählen, was Euch alles erwartet.
Mavic: Ein globales Unternehmen in der Radbranche
Schuhe, Bekleidung, Helme, Laufräder, Reifen! Die Produktpalette ist gewachsen. Früher hat Mavic sich auf hochwertige Laufräder konzentriert, heute ist die Produktpalette deutlich größer. Hinter den Produkten stehen leidenschaftliche Radfahrer, was man auch merkt. Mavic arbeitet eng mit den Profiteams des Radsports zusammen, ob im Mountainbike Bereich mit dem Cannondale Team oder im Straßenradsport mit Liquigas. In jedem Bereich fließen die Erfahrungen der Profis mit in die Entwicklung ein. So entstehen Produkte für höchste Ansprüche.
Das schnellste Laufrad auf dem Markt
Drei Jahre Entwicklung stecken in den CXR Laufrädern von Mavic. Diese wurden speziell für Profis & Radfahrer mit höchsten Ansprüchen entwickelt.  Ziel war in der Entwicklung, das aerodynamischste Laufrad auf den Markt zu bringen. Studien von Mavic bestätigen, dass mit diesen Laufrädern bei einem 40 km Zeitfahren 25 Watt gespart werden können.
Dies kommt unter anderem durch sogenannte „Blades“ zustande. Dies ist ein Band, das zwischen Reifen und Laufrad kommt und somit für einen glatten Übergang sorgt. Damit kann die Luft besser um den Reifen strömen und es wird weniger Widerstand erzeugt.
Zusätzlich zum neuen Laufrad hat Mavic den Reifen mit in die gesamte Laufradentwicklung genommen. Der Reifen ist ein wichtiger Bestandteil, er macht ca. 85 % des Widerstandes aus.  Wer diese Laufräder also in sein Rennrad einspannt, will Gas geben. Ohne Kompromisse.
Für jeden ist etwas dabei!
Wer nicht auf Rekordjagd geht, wird bei Mavic ebenfalls fündig. Auch diese Produkte wurden überarbeitet und weisen einige Verbesserungen zu den Vorgängern auf. Unter anderem wurde „EXALIGHT2“ entwickelt. Diese Technologie macht es möglich, Aluminiumbremsflanken schwarz zu eloxieren. Wer sich daran also stört, dass seine Bremsflanken silber sind und sein Rennrad optisch aufwerten möchte, wird bei Mavic ebenfalls fündig.
RIDE BETTER – Die Bekleidungslinie von Mavic

Mavic: Mehr als nur Laufräder

Zum Post


Sonnenbrillen Kategorien – worauf muss man beim Kauf achten

Sonnenbrillen Kategorien – worauf muss man beim Kauf achten

Sonnenbrille ist nicht gleich Sonnenbrille – es gibt unterschiedliche Kategorien und Eigenschaften, worin sich verschiedene Brillenarten voneinander unterscheiden. Je nach Sportart, Bedingungen und Bedürfnissen sollte man bei der Auswahl der geeigneten Brille auf folgende Unterschiede achten:
 
Blendschutz
Der Grad der Tönung sorgt bei Sonnenbrillen für den Schutz des Auges vor Lichteinstrahlung. Die Tönung schützt aber nicht gleichzeitig vor schädlichen UV Strahlen! Sonnenbrillen mit dem CE-Zeichen entsprechen den Anforderungen für ausreichenden Schutz. Da dieses Siegel jedoch leicht zu fälschen ist, sollte man trotzdem nur in vertrauenswürdigen Geschäften Sonnenbrillen kaufen.
 
Die Blendschutzkategorie einer Sonnenbrille findet man an der Innenseite der Bügel, man unterscheidet hier zwischen 5 Stufen:
 
Kategorie 0: 80 bis 100 Prozent Lichtdurchlässigkeit, sehr heller Filter, für leichten Lichtschutz oder für abends
Kategorie 1: 43 bis 80 Prozent Lichtdurchlässigkeit, heller bis mittlerer Filter, gut geeignet für bedeckte Tage und die Stadt, Wintersport (Snowboarden, Skifahren)
Kategorie 2: 18 bis 43 Prozent Lichtdurchlässigkeit, dunkler Universalfilter, besonders geeignet für den Sommer, eigentlich der perfekte Blendschutz für unsere Breitengrade
Kategorie 3: 8 bis 18 Prozent Lichtdurchlässigkeit, sehr dunkler Filter, gut geeignet für südliche Gefilde, helle Wasserfläche, den Strand und die Berge
Kategorie 4: 3 bis 8 Prozent Lichtdurchlässigkeit, extrem dunkler Filter, zu dunkel für den Straßenverkehr, geeignet für Hochgebirge und Gletscher
 
Polarisierende Brillen
Polarisierende Blendschutzgläser filtern den waagrechten Wellenanteil des Lichts heraus und beseitigen damit störende Spiegelungen an waagrechten Flächen. Die Brillen eigenen sich ideal zum neutralisieren unangenehmer Reflexionen von nassen Strasse, Wasseroberflächen und Schnee. Durch das Beseitigen dieser Blendwirkungen wird der Kontrast gesteigert, die Augen ermüden weniger schnell und man hat ein besseres Seherlebnis.
 
Photochrome Gläser
 
Die Gläser dieser Brillen passen sich an wechselnde Lichtverhältnisse an. Mit schneller Eintönung und Aufhellung sorgt das Glas in jeder Lichtsituation für entspanntes Sehen und unterstützt auf diese Weise wirksam die Physiologie des Auges. Außerdem ist man im Sport gegen öfters wechselnde Lichtverhältnisse gewappnet, was vor allem beim Skifahren, Radfahren und Wandern super sein kann.
 
Farbe der Gläser
 
Die Farbe einer Sonnenbrille kann ganz unterschiedlich sein und ist neben funktionalen Gründen auch Geschmackssache. Braune, graue und grüne Gläser verfälschen Farben am wenigsten. Gelbe orangene Gläser steigern den Kontrast z.B. bei Schnee oder Gras und werden daher gerne auf der Piste oder beim Golfen eingesetzt. Farblose Gläser bieten einen idealen Schutz vor Wind, Spritzwasser und Insekten, beispielsweise beim Biken. Blaue Gläser sind sehr klar und kontrastreich, lassen die Umgebung jedoch recht kühl erscheinen. Generell gilt, dass verspiegelte Gläser in jeder Farbe das Sonnenlicht noch besser absorbieren und Licht, welches wellenartig ausgestrahlt wird (Schnee, Wasser), dadurch polarisiert wird.

Sonnenbrillen Kategorien – worauf muss man beim Kauf achten

Zum Post


Radsport & Krafttraining– Wie passt das zusammen?

Radsport & Krafttraining– Wie passt das zusammen?

Wer schnell auf dem Bike sein möchte, braucht Power in den Beinen, das ist kein Geheimnis. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um sich für die kommende Bike Saison fit zu machen. Ich möchte Euch einen Einblick in meinen Trainingsalltag für den Radsport geben, damit wir nächstes Jahr alle schneller unterwegs sind.
Heute steht Krafttraining auf dem Plan.
Minimalistisch – so oder so ähnlich könnte man meine Ausstattung fürs Krafttraining bezeichnen. Keine teuren Geräte, keine hohen Mitgliedsgebühren.
Ein paar Gewichte, ein Band, eine Langhantel und eine Fitnessmatte brauche ich für das wohl effektivste Krafttraining, das es gibt. Seit einigen Jahren ist die Rede von „Cross-Fit“ Training. Es ist eine Trainingsmethode, die viele Fähigkeiten gleichzeitig trainiert. Schnelligkeit, Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Koordination sind gefordert, diese Kombination macht das Training so effektiv.

Radsport & Krafttraining– Wie passt das zusammen?

Zum Post


Im Test: Freesride Ski “Armada JJ” 185cm

Im Test: Freesride Ski “Armada JJ” 185cm

Als mich kürzlich die engelhorn sports Skiabteilung anrief und mir den Freerideski „Armada JJ“zum Test anbot, war ich ziemlich gespannt. Zum einen hatte ich noch nie das Vergnügen, einenArmada Ski zu fahren, und zum anderen hatte ich bisher

Im Test: Freesride Ski “Armada JJ” 185cm

Zum Post



Wintertraining im Schnee: Das Mountainbike bekommt eine kurze Pause!

Wintertraining im Schnee: Das Mountainbike bekommt eine kurze Pause!

Neuschnee, Sonne und eine präparierte Langlauf Loipe
 
Für die bevorstehende Mountainbike Saison 2013 ging es für mich einige Tage in das Leistungszentrum „Herzogenhorn“ nahe dem Feldberg im Schwarzwald. Dort herrschten gute Bedingungen für das ausgiebige Ski-Langlauf Training. Beste Voraussetzungen für mich als Leistungssportler im Schnee Spaß beim Training zu haben.
Viele Wege führen aufs Podest
Die ganze Zeit auf dem Mountainbike sitzen und bei kühlen Temperaturen strampeln, bis man keine Lust mehr hat?
Nein, ein bisschen Abwechslung darf es da im Winter schon sein. Viele Radsportler suchen deshalb die Wärme der südlichen Länder.
Eine Alternative dazu ist das Wintertraining auf der Langlauf Loipe. Die schönen Winterlandschaften, die kühle, frische Luft und der knirschende Schnee unter den Ski bringen mich zum Strahlen. Vor einigen Jahren entdeckte ich Ski-Langlauf für mich.
Eine Menge Spaß und Adrenalin gibt’s vor allem auf Skating-Skier in den wilden, ab und zu auch unkontrollierten Abfahrten kostenlos dazu.
Man muss, wie auch als Mountainbiker, vielen verschiedenen Anforderungen gerecht werden. Trainiert wird das Herzkreislaufsystem in der Grundlagenausdauer, die Kraft und Koordination. Je nach Höhenlage kann Skaten auf der Loipe auch als zusätzliches Höhentraining dienen. Wichtig ist es, langsam anzufangen, denn es ist ein Ganzkörper Work-Out und technisch anspruchsvoll. Die „Gefahr“ eines Muskelkaters am nächsten Morgen ist hoch.
 
Ein Trainingstag im Schnee

Wintertraining im Schnee: Das Mountainbike bekommt eine kurze Pause!

Zum Post


Lebensretter Lawinenairbag-Rucksäcke

Lebensretter Lawinenairbag-Rucksäcke

Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS), Aluschaufel und Lawinensonde gehören seit Jahren zur Standardausrüstung für Freerider, Eiskletterer und Skitouren-Geher und sind für eine effektive und schnelle Kameradenrettung unverzichtbar. Um die individuellen Überlebenschancen im Falle eines Lawinenunglücks zu erhöhen, empfehlen Alpin-Verbände außerdem den Einsatz von Lawinenairbag-Systemen. Damit wird das Risiko einer tödlichen Ganzverschüttung erheblich minimiert und die Bergung durch unverschüttete Kameraden beschleunigt. Somit beträgt laut Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) die Chance, mit einem Luftkissen auf dem Rücken in den Schneemassen zu überleben, 95 Prozent.
Der Müsli-Effekt – größer, höher, schneller
Das Prinzip, auf dem die Lawinenairbag-Technologie basiert, ist bestechend einfach und effektiv: In einer fließenden Masse gleiten die Teilchen nach oben, die relativ zum Gewicht über die größte Oberfläche verfügen. Aus diesem Grund schwimmen in der Müslidose Flocken und Flakes immer oben, wohingegen kleine, schwere Teile wie Nüsse und Saaten sich unten ablagern. Diesen Effekt nutzen alle auf dem Markt erhältlichen Lawinenairbag- und Lawinenball-Systeme.
 
Lawinenairbag-System vs. Lawinenball: ähnliches Prinzip mit unterschiedlicher Wirkung
Lawinenbälle öffnen sich nach Ziehen der Reißleine, die luftgefüllten Lampions werden dann im fließenden Schnee an die Oberfläche sortiert. Die helfenden Kameraden müssen nach Stillstand der Lawine nun einfach der Leine vom Lawinenball zum Verschütteten folgen und können ohne Zeitverzögerung mit der Bergung beginnen. Das SLF attestiert in einem Feldversuch im Winter 2010/11 Airbag-Rucksack-Systemen einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Lawinenball: Anders als dieser vergrößern Airbag-Rucksäcke nach Auslösen des Mechanismus die Oberfläche des Trägers selbst und wirken damit direkt auf dessen Verschüttungstiefe. In allen Versuchsreihen waren auch die Airbags an der Oberfläche der Lawinenablagerung sichtbar und führten gleichzeitig nur zu Teilverschüttungen der Test-Dummies, was die Bergungszeiten im Ernstfall erheblich verkürzt.
 
 
Removable Airbag System (R.A.S.) von MAMMUT

Lebensretter Lawinenairbag-Rucksäcke

Zum Post


Roadtrip durch die Schweiz – auf „Freeride Mission“ Teil 2

Roadtrip durch die Schweiz – auf „Freeride Mission“ Teil 2

Engelberg – Andermatt – Verbier
 
In meinem letzten Artikel habe ich euch bereits von meinen ersten zwei Stopps des Roadtrips durch die Schweizer Alpen berichtet. Heute folgen Stopp 3 und Stopp 4.
Stopp 3: Auf den Furka Autoverlad und einmal durch das Wallis nach Verbier
Irgendwie ist er schon ein fester Bestandteil meiner Roadtrips durch die Schweizer Alpen: „der Autoverlad“. Je nach Wochentag kostet es zwischen 20 und 25 Franken, um in kürzester Zeit von Andermatt ins Wallis zu gelangen. Der Weg durch das Tal erscheint einem sehr lange, aber es lohnt sich, die Tour über Martigny bis nach Verbier auf sich zu nehmen. Alleine, dass hier jährlich das Finale der Freeride World Tour stattfindet, zeigt schon, dass hier etliches möglich sein muss. Rund um die Hänge des 3330m hohen Mont Fort lassen sich gesicherte Skirouten mit ewigen Abfahrten finden. Die Dichte der Freerider nimmt rund um den Berg erheblich zu, während sich im restlichen Gebiet das internationale Publikum tummelt. Im Gebiet gibt es aber wesentlich mehr zu sehen als nur den einen Berg oberhalb von Verbier. Im östlichen Teil rund um Tyon gibt es ausgewiesene Skirouten, die sicher nicht so sehr überlaufen sind.
 
Stopp 4: Montreux – Zurück über den Genfer See

Roadtrip durch die Schweiz – auf „Freeride Mission“ Teil 2

Zum Post


Trekking Packliste für Everest Base Camp und andere Treks im Hochgebirge

Trekking Packliste für Everest Base Camp und andere Treks im Hochgebirge


Egal, wie gut man sich vorbereitet und was im Lonely Planet steht  – man weiß erst, was man wirklich auf einem Trekking Urlaub braucht, wenn man ihn hinter sich hat! Daher möchte ich gerne mit euch meine ultimative Trekking Packliste teilen, die ich natürlich nach dem Trek ergänzt und optimiert habe! Ganz egal, ob das Gepäck selbst getragen wird, oder man den Luxus eines Trägers genießt – so leicht wie möglich ist die Prämisse. Außerdem: Es wird kalt! Bei längeren Treks nicht zu unterschätzen.
Wichtigstes Accessoire: Schuhe
Das Wichtigste ist natürlich das Schuhwerk, das weiß jeder. Hier ist die Devise: Lieber die zehn Jahre alten bequemen Schuhe mitnehmen, als kurz vorher neue zu kaufen ohne sie ordentlich einlaufen zu können. Für abends reichen ein paar Schlappen (in Kombination mit Wollsocken, wird recht kühl), die man im Idealfall auch in der Dusche anziehen kann. Wandersocken sowie diverse Blasenpflaster und Tape für den Notfall sind ein Must-have auf der Trekking Packliste – es gibt nichts Schlimmeres, als mit Blasen zu laufen!

Trekking Packliste für Everest Base Camp und andere Treks im Hochgebirge

Zum Post


André Schürrle: Rückblick und Ausblick

André Schürrle: Rückblick und Ausblick

Hi Leute,
 
erst einmal noch nachträglich ein frohes neues Jahr von mir! Ich war dieses Silvester in Berchtesgarden und habe auf einer Silvesterparty mit Freunden und Bekannten den Start ins neue Jahr gefeiert. Zum Jahreswechsel blickt man ja immer mal vor und zurück. Ich habe aber keine speziellen Vorsätze. Ich freue mich einfach auf dieses neue Jahr. Das Wichtigste ist, dass meine Familie, meine Freunde und ich gesund bleiben.  

André Schürrle: Rückblick und Ausblick

Zum Post


Roadtrip durch die Schweiz – auf „Freeride Mission“ Teil 1

Roadtrip durch die Schweiz – auf „Freeride Mission“ Teil 1

Engelberg – Andermatt – Verbier
In Balderschwang, wo alles begann
Letztes Jahr konnte ich meine 30. Skisaison feiern. Kaum konnte ich laufen, haben mich meine Eltern im Alter von 2 Jahren auf meine ersten Skier gestellt. Damals in Balderschwang haben sie mich die Loipen rauf und runter geschickt. In den Folgejahren haben wir die meiste Zeit in Oberstdorf verbracht. Erste Skischule, erste Snowboardschule, erster Tiefschnee (es hieß noch nicht Powder). Irgendwann sagte mal jemand: Oberstdorf nennt man auch „little Chamonix“. So wusste ich, es gab wohl noch Chamonix, für mich gab es nur Oberstdorf!
Mit dem Auto kam die Freiheit…
…und auch die ersten Roadtrips. Anfangs war es aufregend genug, alleine mit dem Auto nach Oberstdorf zu fahren, doch schnell kamen mir noch bessere Ideen. Eine Woche im selben Skigebiet ist toll, aber wieso nicht ein Roadtrip von Skigebiet zu Skigebiet organisieren? Eine einfache Route möchte ich Euch heute beschreiben.
Stopp 1: Engelberg – auf den Spuren der „Skandinavier“

Roadtrip durch die Schweiz – auf „Freeride Mission“ Teil 1

Zum Post


Marcel Fleschhut: Mountainbiker aus Leidenschaft!

Marcel Fleschhut: Mountainbiker aus Leidenschaft!

Seit ich laufen kann, bin ich sportverrückt. Ich liebe es in der Natur zu sein, Adrenalin zu spüren und die Herausforderungen des Sports zu bewältigen. Diese Faszination und Leidenschaft erlebe ich beim Training und Wettkampf auf meinem Mountainbike.
Wie alles begonnen hat
Seit ich laufen kann, bin ich sportverrückt. Ich liebe es in der Natur zu sein, Adrenalin zu spüren und die Herausforderungen des Sports zu bewältigen. Diese Faszination und Leidenschaft erlebe ich beim Training und Wettkampf auf meinem Mountainbike.
Schon als kleiner Junge versuchte ich mich in allen möglichen Sportarten. Allen voran natürlich Fußball. Ich wollte groß durchstarten, doch leider war meine Trefferquote dazu nicht ausreichend. Also probierte ich es mit Schwimmen und Tischtennis. Aber immer in einer Halle zu sein, nein, das war nichts für mich.
 
Ich wollte raus, raus in die Natur! Dann plötzlich eine Anzeige in der Tageszeitung: Ein Mountainbike Cross-Country Rennen im Nachbarort, kurz nach meinem Geburtstag. Schnell auf den Beinen war ich schon immer. Wieso also nicht bei einem Mountainbike Rennen mitfahren?
 
Das erste Rennen

Marcel Fleschhut: Mountainbiker aus Leidenschaft!

Zum Post


Slokker Brillen: Italo Style für jeden Sport

Slokker Brillen: Italo Style für jeden Sport

Ganz neu bei engelhorn sports erhältlich sind die stylischen Sportbrillen von Slokker. Die italienische Marke Slokker versteht es besonders gut, beste Funktionalität mit einem angesagten Look zu verbinden – und das bei akzeptablen Preisen! Hier möchte ich euch zwei meiner Lieblingsmodelle kurz vorstellen.
Slokker XF

Slokker Brillen: Italo Style für jeden Sport

Zum Post



LVS-Geräte: die beste Überlebensversicherung bei einem Lawinenunfall

LVS-Geräte: die beste Überlebensversicherung bei einem Lawinenunfall

Jeder hofft, dass sie nicht zum Einsatz kommen. Aber im Falle eines Lawinenunfalls ist der sichere Umgang mit ihnen für das Überleben verschütteter Kameraden entscheidend: Lawinenverschütteten-Suchgeräte (LVS) sind unverzichtbare Begleiter bei jeder Schneetour in ungesichertem Gelände.
Die Standardausrüstung – für alle Fälle gewappnet
Die Standardausrüstung bestehend aus LVS-Gerät (drei Antennen-Gerät), Aluschaufel und Lawinensonde (Mindestlänge 240cm) sollte jeder bei sich tragen, der ungesichertes Terrain, d.h. unpräparierte Hänge, betritt. Denn nur mit dieser kompletten Notfallausrüstung ist es möglich, einen Lawinenverschütteten rasch zu orten und lebend zu bergen. Innerhalb der ersten 15 Minuten nach der Verschüttung ist mit einer hohen Überlebenschance der Lawinenopfer zu rechnen, über 90 Prozent der Ganzverschütteten sind in dieser Zeitspanne noch am Leben. Danach sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Lebendbergung rapide ab, der sogenannte „tödliche Knick“ tritt ein: Die Überlebenswahrscheinlichkeit der Verschütteten fällt aufgrund des Sauerstoffmangels auf 34 Prozent.
Kameradenrettung – die größte Chance auf Lebendbergung
15 Minuten bleiben also den unverschütteten Begleitpersonen für die Rettung ihrer Kameraden. Nicht viel Zeit, wenn man bedenkt, dass man allein für das Ausgraben eines Verschütteten zwischen zehn und 15 Minuten benötigt. Nur der sichere Einsatz von LVS-Geräten führt zu einer schnellen Ortung und verschafft den unverschütteten Kameraden die notwendige Zeit für die Bergung. Die Profis der MAMMUT Alpine School empfehlen daher im Vorfeld Kurse zum Thema Lawinensicherheit. Die Berg- und Skiführer vermitteln hier nicht nur profundes Wissen zur sicheren Tourenvorbereitung, sondern proben mit den Teilnehmern auch den Ernstfall eines Lawinenunfalls: effiziente und schnelle Organisation der Verschüttetensuche und richtiger Einsatz des LVS-Geräts.
Das MAMMUT Element Barryvox – Testsieger im großen LVS-Test 2012

LVS-Geräte: die beste Überlebensversicherung bei einem Lawinenunfall

Zum Post


Zwischen Druck und Dribbeln: Fußballprofi André Schürrle berichtet

Zwischen Druck und Dribbeln: Fußballprofi André Schürrle berichtet

Samstagmorgen, du wachst auf und hast ein großes Spiel vor dir. Alles kribbelt und ich freue mich, wenn die Zeit bis zum Spielbeginn einfach möglichst schnell herumgeht. Ich bin dann auf diesen einen Moment, wenn es endlich losgeht, fokussiert. Im Prinzip gilt das für jedes Spiel, aber bei großen Gegnern und ganz besonderen Spielen bin ich auf alle Fälle noch stärker angespannt.  

Zwischen Druck und Dribbeln: Fußballprofi André Schürrle berichtet

Zum Post




Erster Schnee: Die besten Powderziele von Oktober bis Weihnachten

Erster Schnee: Die besten Powderziele von Oktober bis Weihnachten

Ende September – Frankfurt Hauptbahnhof; Schmitt & Hahn Buch und Presse – Abteilung internationale Magazine.
Meine Definition von „O bis O“
Mit dem alljährlichen Ritual finde ich mich hier wieder um die amerikanische Ausgabe des Powder Magazins zu bekommen und gleichzeitig die Wintersaison einzuläuten. Für die einen ist die Regel „O bis O“ ein Hilfsmittel, um die Winterreifen am Auto rechtzeitig zu wechseln. Für mich ist –O bis O+ die grobe Definition meiner Wintersaison – also kurz vor Oktober bis weit nach Ostern.
Die ersten Ski- und Snowboardteaser der verschiedenen Filmproduktionen haben schon das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen und die Highlights der Saison sind schon geplant. Das neue Material konnte bereits bei der letzten Wintersportmesse (ISPO) in München im Februar bestaunt werden und alles was an Hart- und Software ersetzt werden muss, ist bestellt oder sogar schon angekommen. Der erste Schnee kann kommen.
Die besten Powderziele von Oktober bis Weihnachten
Doch wohin? Wo kann man von Oktober bis Weihnachten die besten Pistenbedingungen finden? Wer hat die besten Parks, wo kann man auch schon den tiefen Schnee genießen? Fragen, die mir immer wieder gestellt werden und die ich gerne einfach beantworte: Grundsätzlich ist alles möglich.
 
Natürlich ist es immer von den aktuellen Witterungsbedingungen und den Wettervorhersagen abhängig. Die Vorhersagen stimmen fünf Tage im Voraus grob und drei Tage im Voraus recht genau. Unter www.bergfex.at findet ihr eine gute Übersichtskarte für die Alpen.
Empfehlenswerte Skigebiete Oktober bis Mitte November
Von Ost nach West und ich beschränke mich hier auf Österreich und die Schweiz, sind im Oktober bis Mitte November folgende Skigebiete lohnenswert:
Kitzsteinhorn Kaprun, Hintertuxer Gletscher, Stubaital, Sölden und das Kaunertal in Österreich. In der Schweiz lohnen sich um diese Zeit Zermatt oder auch Engelberg – Titlis.
Erster Schnee am Kitzsteinhorn in Kaprun
Am Kitzsteinhornin Kaprun bekommt man in der Vorsaison bis zu 20 km Pisten, den Glacier Park auf 2900m Höhe, der auch für Anfänger gut geeignet ist. Kaprun hat den Charme, dass es hier verhältnismäßig viele Sessellifte gibt.  Für erfahrene Powderfreaks mit Bergerfahrung gibt es hier schon in der Vorsaison eine Besonderheit: Das Erreichen eines Powderhanges über einen kleinen Klettersteig.
Auf an den Hintertuxer Gletscher
Mit dem Hintertuxer Gletscher hat man in der Vorsaison wohl einen der beliebtesten Gletscher. Die Qualität der Pisten spricht für sich, hier ist auch oft schon die lange Abfahrt  bis zur Mittelstation Sommerberg im Oktober geöffnet. Der Park ist für Anfänger bis Profis geeignet. Zwischen und neben den Schleppliften gibt es viele Möglichkeiten zum Tiefschnee fahren. Hier gilt aber auch: Vorsicht vor den Gletscherspalten! Bei meinem letzten Besuch Mitte Oktober gingen auch schon Lockerschneelawinen durch hohen Schneefall ab!
 
Powdern am Stubaier Gletscher
Mit aktuell 60km geöffneten Pisten ist der Stubaier Gletscher wohl einer der größten Gebiete in der Vorsaison. In den letzten Jahren bekannt geworden durch den Snowpark Moreboards Stubai Zoo, in dem es in allen Schwierigkeitskategorien.  Neue Sessellifte garantieren geringe Wartezeit und verschiedene Variantenabfahrten ermöglichen den Spaß im unpräparierten Gelände. Das Gletschergebiet hat sich mit am besten auf neue Trends und Anforderungen seiner Besucher eingestellt.
Sölden – eines der bekanntesten Gletschergebiete
Sölden ist nicht zuletzt durch das Ski Weltcup Opening eines der bekanntesten Gletschergebiete und man muss es kaum beschreiben. Mit derzeit 66 Kilometern geöffneten Pisten und den neuesten Skianlagen ist Sölden eines der modernsten Skigebiete in Europa. Der Snowpark in Sölden ist für jedermann, doch die bestens präparierten Pisten stechen wohl hier hervor.

Erster Schnee: Die besten Powderziele von Oktober bis Weihnachten

Zum Post


Weihnachtsrausch im engelhorn sports Shop: Erkämpfe Dir 5.000 €

Weihnachtsrausch im engelhorn sports Shop: Erkämpfe Dir 5.000 €

Dieses Jahr wird Weihnachten absolut sportastisch. Beim engelhorn sports „Weihnachtsrausch“ Gewinnspiel auf Facebook könnt Ihr mit ein bisschen Glück eine Nacht im Sporthaus gewinnen, in der Ihr Euch bis zu 5.000 € Shoppingbudget erkämpfen könnt.
Bis zu 5.000 € Shoppingbudget erkämpfen
Der Gewinner des Weihnachtsrausches wird im Januar in den engelhorn sports Shop nach Mannheim eingeladen, wo er sich nach Ladenschluss 5 sportlichen Challenges stellen wird. Pro erfolgreich bewältigter Aufgabe erhält er 700 € Shoppingbudget. Wer fix rechnet, wird sich jetzt fragen: Wie kommt man mit 5 Aufgaben à 700 € auf 5.000 €? Ganz einfach: Wir schenken dem Gewinner 1.500 € Startbudget!
Jetzt teilnehmen & im engelhorn sports Shop absahnen
Für den Weihnachtsrausch qualifizieren könnt Ihr Euch beim Sportquiz auf der engelhorn sports Facebookseite. Ihr landet in der Lostrommel, wenn Ihr entweder an 3 von 4 Quizrunden teilnehmt oder ganz einfach bei einem Quiz alle Quizfragen richtig beantwortet. Jeden Adventssonntag schalten wir eine neue Quizrunde frei. Teilnehmen könnt Ihr bis zum 24.12.2012, der Gewinner wird per Losentscheid am 27.12.2012 ermittelt.
Worauf wartet Ihr noch? Ab zum engelhorn sports Weihnachtsrausch!

Weihnachtsrausch im engelhorn sports Shop: Erkämpfe Dir 5.000 €

Zum Post


We are traveling: Tourist, Tourist!

We are traveling: Tourist, Tourist!

Wie begegnen uns eigentlich die Menschen, die wir unterwegs treffen? Und gibt es da von Land zu Land große Unterschiede? – Oh ja! Die gibt es!

Zum Post


Ralf Schultz: Mein Leben auf & abseits der Bretter

Ralf Schultz: Mein Leben auf & abseits der Bretter

Auf dem Snowboard stehe ich seit Mitte der 80er… Mann bin ich alt! 😉
Damals noch mit Skischuhen, hinten 0, vorne 45 Grad. Lustige Zeit damals… Overalls, irgendwann dann Elho-Klamotten, ein paar Jahre später die ersten Softboots und natürlich die guten alten Race-Boards in den 90ern – Signore Vitelli lässt grüßen.
Ich bin dem Wintersport verfallen
Seit damals bin ich dem Wintersport verfallen und versuche so oft wie möglich Zeit im Tiefschnee zu verbringen. Auf den Berg komme ich am liebsten mit einem schönen Hike, also zu Fuß mit dem Brett auf dem Rücken. Einerseits fühle ich mich super wenn ich mich angestrengt habe und mir die Abfahrt „verdient“ habe, andererseits bekomme ich dabei auch ein besseres Gefühl für den Schnee und den Tag! Heli fliegen ist natürlich auch toll, aber eher wegen dem Flug an sich. Kann man immer mal wieder machen, muss man aber nicht 😉

Ralf Schultz: Mein Leben auf & abseits der Bretter

Zum Post


André Schürrle: Mein Training mit der LSC F-Jugend

André Schürrle: Mein Training mit der LSC F-Jugend

Letzte Woche war es endlich soweit, ich stand das erste Mal auf „der anderen Seite“ des Platzes und habe zum ersten Mal ein Training geleitet. Der Anlass dafür war ein ganz Besonderer: Während der WM hat engelhorn sports auf Facebook zu einem Videowettbewerb aufgerufen und als Hauptpreis ein Training mit mir verlost. Und der Gewinner war tatsächlich die F-Jugend meines Heimatclubs Ludwigshafener SC. Das weckt natürlich Erinnerungen und ich habe daran gedacht, dass es noch gar nicht so lange her ist, als ich mit meinem kleinen roten LSC Trikot auf diesem Platz gestanden war und meinen Idolen, Michael Ballack und Raul nacheifern wollte. Allerdings damals noch auf einem Hartplatz mit roter Erde und keinem schönen Kunstrasenplatz.
Tore schießen macht uns Kickern am meisten Spaß
Wichtig war für mich aber vor allem, dass das Training mit den Jungs im Vordergrund steht, denn darum ging es ja schließlich. Ich hatte mir ein paar Tage vorher schon überlegt, was wir trainieren können. Ich wollte so viel wie möglich mit dem Ball machen, denn Fußballspielen und Tore schießen macht uns Kickern ja am meisten Spaß, da spreche ich aus eigener Erfahrung. Und ich kann nur sagen: Das Training war echt klasse! Wir hatten eine super Stimmung, viel Spaß und zurück bleiben tolle Erinnerungen für mich und hoffentlich auch für die Kids.

André Schürrle: Mein Training mit der LSC F-Jugend

Zum Post



Freyr Björnsson: Auf Tour durch Island

Freyr Björnsson: Auf Tour durch Island

Geboren bin ich in Reykjavík, in der Hauptstadt Islands. Dieses wundervolle Land fasziniert mich schon seit meiner Kindheit und daran hat sich bis heute nichts geändert.
Erinnerungen, die mich in die Heimat holen
Ich denke gerne an den Moment zurück, als ich als kleiner Junge an einem Stück Kuchen knabbernd im Stall saß und meiner Großmutter beim Kühemelken zusah. Das ist eine der Erinnerungen, die mich immer wieder in die Heimat holt – egal, an welchem Ort der Welt ich mich gerade befinde.
Leidenschaft fürs Klettern
Aus dieser speziellen Verbundenheit mit der Natur hat sich auch meine Leidenschaft fürs Klettern entwickelt. Und als Chef eines Industrie-Kletterunternehmens kann ich meinen Sport auch beruflich voll und ganz ausleben. Das Schöne daran: Ich habe nie das Gefühl, wirklich zu arbeiten.

Freyr Björnsson: Auf Tour durch Island

Zum Post


We are traveling: Luxusartikel oder Unverzichtbares?

We are traveling: Luxusartikel oder Unverzichtbares?

Immer wieder sind wir auf unserer „We are traveling – Tour“ mit der Frage konfrontiert „Wie viel Gepäck brauche ich wirklich auf so einer Fahrradreise?“ Denn immer wenn der Wind uns mal wieder besonders stark ins Gesicht bläst, der Berg besonders steil ist oder der Untergrund uneben und aufgeweicht, fällt das viele Gepäck besonders schwer ins Gewicht.

Zum Post


We are traveling: Burnout

We are traveling: Burnout

Ich liege im Hochbett unseres Mehrbettzimmers im Caspian Hostel in Baku. Es ist bereits halb eins. Lorena sitzt noch im Innenhof und bereitet am Laptop den nächsten Bericht vor. Die Nacht ist schwül. Die Temperaturen sind etwas milder als tagsüber, doch ich schwitze noch immer, ohne mich zu bewegen.
So viel ist passiert. Zu viel, um genug Zeit zu finden, das Erlebte zu verarbeiten.
Die letzten Wochen von der Türkei über Georgien nach Aserbaidschan waren gigantisch. So viel ist passiert. Zu viel, um genug Zeit zu finden, das Erlebte zu verarbeiten. Überladen. Überfordert. Überwältigt. Damit der Kopf vor lauter Impressionen nicht platzt, sorgt das liebe Gehirn vorsorglich dafür, dass die Informationen einfach nicht mehr filterfrei durchgelassen werden: Man stumpft ab und es schleicht sich so etwas wie ein Sättigungs-Gefühl ein. Kaum noch etwas beeindruckt wirklich. Und so erwischen wir uns gähnend auf der mittelalterlichen Stadtmauer von Sighnaghi mit einem fantastischen Blick über ein weites Tal und den auch im Sommer schneebedeckten Großen Kaukasus.

We are traveling: Burnout

Zum Post


Ann-Kathrin Lindner: Alltag eines Profi-Golfers (Teil II)

Ann-Kathrin Lindner: Alltag eines Profi-Golfers (Teil II)

Das letzte Mal hatte ich euch von meinem Alltag im Golfclub berichtet sowie von den Lehrgängen mit der deutschen Nationalmannschaft. Heute geht es um den Ablauf eines Trainingstages und die vielen Golfturniere.

Ablauf eines Trainingstages
 
Laufschule
Ein Trainingstag beginnt beispielsweise mit einer Aktivierung in Form einer Laufschule bis hin zu kurzen Sprints und Sprüngen (Schnellkräftig laufen, springen, werfen sind drei wichtige Grundvoraussetzungen, um den Ball weit zu schlagen). Danach werden noch spezielle Würfe mit dem Medizinball gemacht und sich golfspezifisch mobilisiert, bis es dann zum Techniktraining auf der Driving Range übergeht.
Putten, Chippen, Eisen- und Holzschläge
Im Golf gibt es zwei Hauptteile. Das kurze Spiel bestehend aus Putten, Chippen, Pitchen und Bunkerschlägen und das lange Spiel bestehend aus Eisen- und Holzschlägen. Es ist fast unmöglich, alle Teilbereiche täglich qualitativ hochwertig ins Training einzubauen. Während eines Lehrgangs verbringen wir pro Tag ca. acht Stunden auf dem Golfplatz inkl. Pausen und bis zu zwei Stunden im Kraftraum, wobei wir auf der Driving Range auch noch kleine Athletikeinheiten machen. Nach acht Tagen intensivem Training ist man dann erstmal urlaubsreif und würde gerne in den Resorts, wo wir trainieren, noch etwas ausspannen. Californien, Florida, Mallorca, das sind schon schöne Reiseziele. Doch für Urlaub bleibt für mich kaum Zeit. Wenn ich nicht auf Lehrgängen und Turnieren bin, bin ich im Golf Club St. Leon-Rot.

Ann-Kathrin Lindner: Alltag eines Profi-Golfers (Teil II)

Zum Post


André Schürrle: Der Wille als Weg zur Motivation im Sport

André Schürrle: Der Wille als Weg zur Motivation im Sport

Heute möchte ich mal nicht aus meinem Alltag im Training oder der Nationalmannschaft schreiben, sondern etwas mehr über eine der Grundvoraussetzungen für Erfolg im Leistungssport, aber auch in anderen Berufen: Wille.
 
Erfolg kommt nie von alleine. Ohne die nötige Motivation im Sport wird man sich nicht verbessern und nicht weiterentwickeln. Im Leben eines Fußballers gibt es sehr viele Dinge, die einen anspornen. Ich denke, dass der größte Ansporn die Aussicht auf Spiele und Einsätze ist, gerade hier hole ich mir das Selbstvertrauen. Der Applaus der Fans, gelungene Aktionen, Tore – das alles treibt mich an.
 

André Schürrle: Der Wille als Weg zur Motivation im Sport

Zum Post


Olympia 2012 in London: Das Team der Metropolregion Rhein-Neckar

Olympia 2012 in London: Das Team der Metropolregion Rhein-Neckar

Am Sonntagabend war schon wieder (fast) alles vorbei. Gut zwei Wochen Olympia 2012 in London wurden mit einer britischen Pop-Party der Extraklasse beendet und das olympische Feuer wird erst bei den Winterspielen 2014 im russischen Sochi wieder entzündet. Großbritannien und insbesondere London hat sich in den 16 olympischen Tagen als herzlich, hilfsbereit, gut organisiert und selbstironisch gezeigt und mit dem typisch britischen Humor schon bei der Eröffnungsfeier die Herzen vieler Menschen gewonnen. Vor diesem Hintergrund kann man diese 30. Olympischen Spiele als rundum gelungen bezeichnen. Was länger in Erinnerung bleibt, sind die sportlichen Erfolge der Athleten und da braucht Deutschland sich nun ganz und gar nicht zu verstecken. Mit insgesamt 44 Medaillen konnte die deutsche Olympiamannschaft sogar die Bilanz von Peking 2008 leicht verbessern. Zwar gab es weniger Goldmedaillen, jedoch sollte das nicht den Gesamteindruck trüben, denn schließlich zählt in erster Linie der olympische Gedanke.
 
Zwei Goldmedaillen für das Team London
Besonders interessiert uns natürlich wie sich das Team London der Metropolregion Rhein-Neckar geschlagen hat und bereits im Vorfeld haben wir euch das Team hier vorgestellt. Mit Blick auf das Jahr 2012 war die sportliche Messlatte mit 2 Olympiasiegen und 12 Platzierungen von 2-8 ambitioniert formuliert worden. Zwar wurde dieses Ziel bis jetzt knapp verfehlt (eine Platzierung fehlt), trotzdem lässt sich schon vor Beginn der Paralympics eine positive Bilanz ziehen. Besonders die beiden Olympiasieger Filip Adamski im Ruder Achter und Matthias Witthaus beim Herren Hockey standen im Fokus. Und auch unser face of engelhorn Carolin Leonhardt machte im Kanu Vierer mit Silber einen Klasse-Wettkampf. Weitere Top-Platzierungen gelangen unter anderem Sebastian Bayer im Weitsprung, Elisabeth Seitz am Stufenbarren und Almir Velagic im Gewichtheben. Enttäuscht waren vor allem die Hockeydamen um Fanny Rinne und  Mandy Haase, denn mit dem erklärtem Ziel, der Halbfinalteilnahme wurde es nach zwei Niederlagen in der Gruppenphase leider nichts. Für eine Schrecksekunde sorgte Matthias Steiner, dem im zweiten Versuch beim Gewichtheben seine 196kg Hantel in den Nacken viel. Der Olympiasieger von Peking hatte Glück und verletzte sich nur leicht, konnte den Zweikampf aus Reißen und Stoßen aber nicht mehr fortsetzen.
 
Paralympics vom 29. August bis 9. September
Was in der Öffentlichkeit schnell in Vergessenheit gerät, sind die Paralympics. Für das Team London greifen noch Hanne Brenner im Reiten, Marc Schuh in der Leichtathletik und das Judo Trio Sebastian Junk, Matthias Krieger und Oliver Upmann in London vom 29.08 bis 09.09. nach olympischen Medaillen. Bestimmt gelingt es ihnen, die sportlichen Bilanz zu komplettieren und somit Olympia 2012 in London für das Team London der Metropolregion Rhein-Neckar erfolgreich abzuschließen.
 
Weitere Infos gibt es auf:
http://www.team-london-mrn.de
 
picture “Header” by Alexandra H.  / pixelio.de

Olympia 2012 in London: Das Team der Metropolregion Rhein-Neckar

Zum Post


We are traveling: Fragen der Klasse 5a von Frau Frenkler an die Reisenden (Teil II)

We are traveling: Fragen der Klasse 5a von Frau Frenkler an die Reisenden (Teil II)

Habt Ihr zwischendurch auch Spiele gespielt? (Selena)
Manchmal gibt es Straßen, wo das Radeln dem Fahren auf der Autobahn gleicht. Dann spielen wir Spiele wie „Wer bin ich?“, um uns die Zeit zu vertreiben. Da wir Gewicht sparen müssen, haben wir keine Brett-, Karten- oder Würfelspiele dabei. So müssen wir kreativ sein, wenn uns langweilig wird. Man kann zum Beispiel mit Tannenzapfen und einem Stock super Baseball spielen. Auch für Boule eignen sich alle runden Gegenstände, die man so in der Natur findet.
 
Habt Ihr schon Tiere gesehen, die Ihr noch nicht kennt? (Julian)
Ja. Wir entdecken immer wieder Tiere und auch Pflanzen, die wir vorher noch nie gesehen haben. Meist sind es eigenartige Insekten, wie Schmetterlinge in beeindruckenden Farben oder riesige Käfer.
 
Habt Ihr schon wilde Tiere gesehen? (Cosima)
Das „wildeste“ Tier, welches wir bisher gesehen haben, war ein Bär mit seinem Jungen! Zum Glück war zwischen uns ein Canyon, sodass wir die beiden Braunbären aus sicherer Entfernung eine ganze Weile beobachten konnten. Genauso faszinierend war es, Delphine im Schwarzen Meer tauchen zu sehen.

We are traveling: Fragen der Klasse 5a von Frau Frenkler an die Reisenden (Teil II)

Zum Post


Aquajogging – Ausdauertraining für Jedermann

Aquajogging – Ausdauertraining für Jedermann

Was gibt es im Sommer Schöneres, als ein Training im kühlen Nass? Der Trend zum Aquajogging – dem Laufen im Wasser – hat sich die letzten Jahre immer mehr zu einer der bedeutendsten Ausdauersportarten entwickelt. Aquajogging wird als Gesundheitssport wie auch als Ergänzungssport zum Hochleistungstraining mit Erfolg eingesetzt. Das umfassende Bewegungstraining im Wasser wird meist mit Hilfe eines Auftriebsgürtels bewältigt und bietet in seiner Umsetzung eine Vielzahl an Variationsformen. So können innerhalb einer Einheit das Gleichgewicht, die Koordination, die Beweglichkeit sowie die Kraftausdauerleistung verbessert werden.
 
Durch den Auftrieb im Wasser werden zu starke punktuelle Belastungen an Gelenken vermieden und geben auch übergewichtigen Menschen eine Chance, sich schmerzfrei zu belasten. Besonders attraktiv ist dabei auch, dass Aquajogging leicht erlern- und durchführbar ist, sodass Alt und Jung, sowie Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam aktiv werden können. Nicht umsonst gilt Aquajogging als Vorzeigemodell im Gesundheitssport. Folgende Tabelle gibt einen Überblick, welche Effekte ein Training im kühlen Nass noch erzeugen kann:

Aquajogging – Ausdauertraining für Jedermann

Zum Post


Ann-Kathrin Lindner: Alltag eines Profi-Golfers

Ann-Kathrin Lindner: Alltag eines Profi-Golfers

In diesem Artikel werde ich euch meinen Alltag als berufstätige Nationalspielerin beschreiben. Vorab müsst ihr wissen, dass wir Nationalspieler, so wie jeder Golfer, normale „Amateure“ sind, sprich, wir verdienen kein Geld mit dem Sport. Mein Status wird von Kollegen und in Golffachkreisen gerne „Playing Amateur“ genannt, denn im Grunde spiele ich genau so viel wie Playing Professionals (Profigolfer), nur verdiene ich mein Geld mit meiner Arbeit im Golfclub. Als einzige von neun Damen-Nationalspielerinnen (ab 18 Jahre) bin ich nebenbei berufstätig. Der Rest geht entweder noch zur Schule, studiert oder spielt eben nur Golf. Ich kann mich glücklich schätzen, dass der Golf Club St. Leon-Rot mich nicht nur sportlich fördert, sondern es mir auch ermöglicht, Berufserfahrung zu sammeln und mich für alle Turniere und Lehrgänge der National- und Clubmannschaft freistellt.
Alltag im Golf Club St. Leon-Rot
Im Golf Club St. Leon-Rot besteht mein Tag aus Büroarbeit und Training. Im Büro erledige ich zwischen meinen Trainingseinheiten unterschiedliche Aufgaben für die Mitgliederbetreuung und die Leistungssportkoordination. Die Zeiten kann ich mir meistens selbstständig einteilen. Ich sehe die Arbeit im Club als perfekten Ausgleich zum Training und andersrum. Über den Tag verteilt feile ich ca. fünf Stunden an meinem Golfspiel und mache ein bis zwei Stunden Fitness. In der Summe bin ich dann ca. 11 Stunden pro Tag im Golf Club. Am liebsten verbringe ich danach noch Zeit mit Freunden und Kollegen, meistens grillen wir bei mir auf der Terrasse oder gehen noch etwas essen.
 
Lehrgänge mit der Nationalmannschaft
Trainingslehrgänge kommen überwiegend im Winter vor. Im Gegensatz zu den südlicher liegenden Nationen ist Deutschland etwas im Nachteil. Die Turniersaison kann witterungsbedingt hierzulande erst im April starten und geht dann maximal bis Oktober. Um die Wintermonate zu überbrücken, fliegen wir regelmäßig zum Training in den Süden. In den letzten drei Jahren waren wir im November und Februar jeweils acht Tage in Amerika, im Dezember und Januar ca. fünf Tage auf Mallorca und zudem nutzen wir die ersten internationalen Turniere Anfang des Jahres noch als Vorbereitung. Dort trainieren wir also auch intensiv und legen weniger Wert auf die Ergebnisse.
Eine riesige Unterstützung ist zudem das Allianz Golf Arena Indoor Short Game Center of Excellence des Golf Club St. Leon-Rot, eine Indoor-Anlage, in der man auf einer ca. 1.700 qm² großen Kunstrasenfläche speziell das kurze Spiel trainieren kann, egal ob es draußen regnet oder schneit. Da der Deutsche Golf Verband eine Kooperation mit dem Golf Club St. Leon-Rot pflegt und die Anlage als Trainingsstützpunkt nutzt, werden hier regelmäßig Trainingstage mit den Nationaltrainern durchgeführt. Zum Trainerkreis gehören zwei Techniktrainer, eine Physiotherapeutin, ein Psychologe und ein Athletiktrainer. Fitness bzw. Athletik ist im Golf zu einem enorm wichtigen Part geworden. Unser Training besteht mittlerweile bis zu 40% aus Kraft- und Athletiktraining. Vorteile sind z.B. Länge der Schläge, Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Verkürzung der Regenerationszeit zwischen den Turnieren.
Über das Training und die Wettkämpfe berichte ich genauer in meinem nächsten Artikel!

Ann-Kathrin Lindner: Alltag eines Profi-Golfers

Zum Post


Olympia 2012 in London: Es geht los!

Olympia 2012 in London: Es geht los!

Nur noch wenige Stunden und dann wird das olympische Feuer im neuen Olympiastadion im Londoner Stadtteil Stratford entzündet. Nach einer 70-tägigen Reise durch Großbritannien erreicht die olympische Fackel damit ihr Ziel. Zwar ist noch immer nicht bekannt, wer mit der Fackel die letzten Meter zurücklegen wird, eines ist aber gewiss: Für zwei Wochen wird die gesamte Sportwelt gespannt nach London schauen und daher hier, nach dem Vorbericht, die neuesten Infos kurz vor dem Start der Olympischen Sommerspiele 2012 in London.
 
„Insel der Wunder“
Offiziell wird Olympia mit der Eröffnungsfeier am Freitagabend beginnen. Um 21 Uhr Ortszeit (22 Uhr MESZ) wird die Show des Star-Regisseurs Danny Boyle das Stadion in eine typisch britische Landschaft verwandeln. Unter dem künstlerischen Thema „Insel der Wunder“ wird der Startschuss fallen, für das größte Sportereignis der Welt. Einzig das selbst für Londoner Verhältnisse miese Wetter und die anhaltenden Sicherheitsdiskussionen stören momentan noch die Vorfreude, werden aber spätestens mit den ersten „Olympischen Momenten“ in den Hintergrund verschwinden. Den inoffiziellen Startschuss für London 2012 geben übrigens schon zwei Tage vorher die Fußball-Frauen in der Partie zwischen Großbritannien und Neuseeland.
Mehr als 200 Nationen und 10.000 Sportler
Schon seit der letzten Woche treffen viele Sportler aus der ganzen Welt in London ein. Schließlich werden bereits am Samstag die ersten finalen Entscheidungen fallen. An den darauffolgenden Tagen werden bis zum 12. August dann täglich mindestens 12 Goldmedaillen vergeben. Von den 391 nominierten deutschen Sportlern werden natürlich die Olympiasieger von 2008 im Fokus stehen und versuchen, ihre Titel zu verteidigen. Besonders bitter ist für jeden Sportler die verletzungsbedingte Absage kurz vor Beginn eines solchen Karrierehighlights. Erwischt hat es dieses Mal die deutsche Tennishoffnung Andrea Petkovic, aber auch der Spanier Rafael Nadal wird wegen einer Knieverletzung nicht teilnehmen können. Knapp wird es für den Radsport Weltmeister im Zeitfahren Tony Martin, der sich bei der Tour de France die Hand verletzt hat und aus dem Rennen ausgestiegen ist, um sich seine Medaillenchance am 1. August zu erhalten.
Ich drücke auf jeden Fall allen teilnehmenden Sportler die Daumen für eine verletzungsfreie Vorbereitung und freue mich auf tolle Olympische Sommerspiele 2012 in London.
Bild: pixelio // Alexandra H

Olympia 2012 in London: Es geht los!

Zum Post


Klettersteig Tipps: Sicherheit und Verhalten im Steig

Klettersteig Tipps: Sicherheit und Verhalten im Steig

Die Klettersteig Ausrüstung haben wir beisammen, die Vorbereitung ist abgeschlossen: In den ersten beiden Teilen der Blogreihe Klettersteig Tipps habe ich erläutert, was es zu tun gibt, bevor man einen Klettersteig in Angriff nimmt. Was gibt es aber zu beachten in punkto Sicherheit und Verhalten im Steig?
Keine Hektik: Zur eigenen Sicherheit Platz lassen

Klettersteig Tipps: Sicherheit und Verhalten im Steig

Zum Post


We are traveling: Fragen der Klasse 5a von Frau Frenkler an die Reisenden

We are traveling: Fragen der Klasse 5a von Frau Frenkler an die Reisenden

Macht Euch Eure Reise Spaß? (Selena)
Ja! Es gibt natürlich auch Momente, in denen wir kurz vorm Verzweifeln sind, weil einfach nichts nach Plan läuft. Doch es überwiegen die Momente, die einen für den Rest des Tages glücklich machen. Tolle Begegnungen, wilde Tiere, leckeres Essen, wunderschöne Landschaften oder einfach nur der Wind, wenn man einen steilen Berg herunter rollt. Toll ist es jedes Mal, wenn uns andere Weltreisende begegnen. Man kann sich austauschen und uns erscheint unser Vorhaben nicht mehr ganz so utopisch.

Zum Post


Extreme Kite-Surfing: 1000 km die brasilianische Küste entlang

Extreme Kite-Surfing: 1000 km die brasilianische Küste entlang

Jedes Jahr mache ich mich Ende des Sommers mit zwei guten Freunden (Chicco del Croce / www.kiteacademy.it & Matteo Soprani) auf den Weg, um vor dem Winter noch einmal richtig Meerluft zu schnuppern.
In diesem Video seht ihr das Ergebnis unseres letzten größeren Kite-Trips: Unsere Idee war es, die brasilianische Nord-Ost-Küste 1000 km entlang zu kiten, sprich downwind von Fortaleza nach Sao Luiz. Jeden Tag haben wir zwischen 50 und 150 Kilometer im Wasser zurückgelegt, um vom Flughafen Fortaleza/Céara bis in die einsamen und wenig erschlossenen Küstengebiete der Lencois-Maranhenses zu kommen.
Aufregende Aufholjagd
Ich selbst konnte zum verabredeten Zeitpunkt nicht in Brasilien sein, so dass ich – ein wenig abenteuerlich für mich – die beiden anderen einholen musste!
Um das zu schaffen, bin ich von Fortaleza aus mit dem Taxi bis ans Ende der ausgebauten Straßen gefahren, und habe mich dann am Strand rausschmeißen lassen. Sehr allein…
Von dort aus bin ich den beiden anderen in zwei Etappen hinterher gekitet – was nach 15h im Flieger, diversen Zwischenlandungen und dem damit verbundenen Szenenwechsel von November-Deutschland zu Hochsommer-Brasilien doch alles in allem deutlich aufregender war, als ich es mir zuhause auf der Couch ausgemalt hatte!
Ich war dann zugegebenermaßen auch recht froh, schlussendlich Chicco und Matteo zu treffen, um von da an nicht mehr mutterseelenallein an der brasilianischen Atlantikküste `rumzugondeln´ 😉
Mein Kite, mein GPS, mein Rucksack und ich
Als Setup hatten wir ein Begleitfahrzeug dabei (guter alter Defender der vom Strand- und Offroad-erfahrenen Lucio gesteuert wurde), das uns das sperrigere Gepäck abgenommen hat und immer zum nächsten Etappenziel vorausgefahren ist, um dort auf uns zu warten.
Ansonsten hatten wir immer alles Notwendige am Mann: GPS, Lebensmittel, Notfallequipment und Kite-Ersatzmaterial hatten wir in wasserdichten Rucksäcken (gelobet sei Ortlieb) dabei, um autonom auf unvorhergesehene Situationen reagieren zu können.
Man muss sich vor Augen halten, dass es im Nord-Osten Brasiliens mit der Infrastruktur nicht besonders weit her ist. Die Gegend ist nur sehr spärlich besiedelt, es gibt keine Straßen und man sieht den ganzen Tag vom Meer aus eigentlich nur Dünen, Mangroven und ab und zu eine Fischerhütte. Das Handy (sofern kein Satellitengerät) könnte man fast schon zuhause lassen, denn Empfang hat man vielleicht nur alle 50 km.
Dementsprechend auch klar, dass man – wenn es mal schief läuft – alleine zurecht kommen muss! Natürlich ist auch dieses Mal immer mal wieder etwas schief gelaufen, aber am Ende ist dann doch alles gut gegangen… 😉
Viel Spaß beim Anschauen und vielen Dank an Chicco und Matteo für diesen Hammer-Trip!!!
P.S.:
Die Lencois-Maranhenses, das Zielgebiet unseres Trips, sollte man sich bei Gelegenheit unbedingt mal anschauen! Habe selten eine so beeindruckende Landschaft gesehen: Die Lencois bestehen auf einer Strecke von ca. 100 km aus riesigen Sanddünen und man kommt sich vor wie in der Sahara. Der einzige Unterschied ist, dass man – dank der starken Regenfälle – in jedem Dünental von kristallklaren Süßwasserpools überrascht wird, die kleine paradiesische Biotope bilden. Wunderschön!

Extreme Kite-Surfing: 1000 km die brasilianische Küste entlang

Zum Post



Der Countdown zum großen Ziel: Olympische Spiele 2012

Der Countdown zum großen Ziel: Olympische Spiele 2012

Das Team London der Metropolregion Rhein-Neckar ist auf Initiative des Sportregion Rhein-Neckar e.V. gegründet worden und steht unter der Verantwortung der Fördergesellschaft Olympiastützpunkt Rhein-Neckar e.V. Die Idee: Spitzenathleten aus den drei Bundesländern der Metropolregion Rhein-Neckar auf ihrem Weg zu den Olympischen und Paralympischen Spielen 2012 in London zu begleiten und zu unterstützen.
Der Traum wird wahr: Olympia, wir kommen!
Wenn am 27. Juli 2012 die Olympischen Sommerspiele und am 29. August 2012 die Paralympics eröffnet werden, geht für viele Sportlerinnen und Sportler ein Traum in Erfüllung. 29 Athletinnen und Athleten aus der Metropolregion Rhein-Neckar haben die Olympianorm bereits sicher in der Tasche und bilden unser Team London. Zu ihnen zählen Olympiasieger wie Carolin Leonhardt, Mandy Haase, Matthias Steiner, Matthias Witthaus oder Hanne Brenner, erfahrene Athleten wie Fanny Rinne, die ihre 4. Spiele ansteuert, ebenso wie Olympiadebütanten wie Turnerin Elisabeth Seitz oder Schwimmer Philipp Heintz.
Hohes gesellschaftliches Engagement
Das Team hat anstrengende und erlebnisreiche Wochen und Monate hinter sich. In sportlicher Hinsicht ebenso wie in ihrer sozialen Verantwortung als Teil des Team London 2012 der Metropolregion Rhein-Neckar. Zahlreiche Aktionen begleiteten unsere Athletinnen und Athleten auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen. Einige von ihnen waren Teil unseres gesellschaftlichen Engagements für Big Brothers Big Sisters. Hier sind unsere Athletinnen und Athleten in sozial-integrative Projekte mit Kindern eingebunden und vermitteln ihnen wichtige Alltagskompetenzen.
Mit diesen sozialen Aktionen ist das Team seinem Anspruch nachgekommen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und die Verbundenheit zur Region Rhein-Neckar zu repräsentieren. Auch unsere

Der Countdown zum großen Ziel: Olympische Spiele 2012

Zum Post


Olympia 2012 London: Termine, Sportarten, Vorfreude

Olympia 2012 London: Termine, Sportarten, Vorfreude

Drei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele will ich einen Blick voraus wagen und euch einen Vorgeschmack auf London 2012 geben. 2005 erhielt die Hauptstadt Großbritanniens den Zuschlag des IOC und beherbergt nach 1908 und 1948 zum dritten Mal die olympische Gemeinde.
 
Feier des „Britischseins“
Nicht erst seit dem Ausscheiden bei der Fußball-Europameisterschaft wollen es die Briten Europa und der Welt zeigen. Vorfreude und Begeisterung steigen täglich und natürlich will London sich von seiner besten Seite präsentieren. Ähnlich wie das Sommermärchen 2006 in Deutschland, soll Olympia dem Land einen positiven Schub geben und die Gedanken an die – in Großbritannien deutlich spürbarere – Rezession ausblenden. Besonders die Londoner selbst wollen Olympia in ihrer Stadt zu einer Feier des „Britischseins“ machen.
Etwas nervös sind sowohl Organisatoren als auch die Einwohner in Bezug auf den erwarteten Besucheransturm und die ohnehin angespannte Verkehrssituation. Jeder der schon einmal in London war, kennt sicherlich das besonders morgens und abends total übelastete U-Bahn Netz. Im Vorfeld der olympischen Spiele sind daher viele Ausbauprojekte durchgeführt worden und man hofft, die Millionen Besucher und Touristen rechtzeitig an ihr Ziel zu bringen. Gleichzeitig hat die Regierung eine Informationskampagne gestartet. Unter dem Slogan „Get ahead of the games“ wird angeregt, den Weg zur Arbeit wenn möglich zu laufen oder einen Tag Home-Office einzulegen.
 
Terminkalender
Die Eröffnungsfeier findet am Abend des 27. Juli 2012 im neugebauten Olympiastadion statt. In den folgenden gut zwei Wochen werden dann 302 Wettbewerbe in 26 Sportarten durchgeführt. Einen genauen Zeitplan gibt es hier. In Deutschland berichten ARD und ZDF und senden neben dem normalen Fernsehprogramm auch noch zusätzliche Livestreams im Internet von parallelen Entscheidungen.
 

Olympia 2012 London: Termine, Sportarten, Vorfreude

Zum Post


Ausrüstung im Klettersteig

Ausrüstung im Klettersteig

Gut behütet an der Wand, oder: Vorbereitung ist die halbe Miete
 
Im ersten Teil der Blogreihe zu den Klettersteigen habe ich Euch den wichtigsten Bestandteil der Ausrüstung für einen Eisenweg und seine Funktionsweise vorgestellt: Das Klettersteigset, das im Notfall als Lebensretter einen Absturz verhindert. Wie das Equipment komplett wird, das man für den Gang in einen Klettersteig benötigt, und was es bei der Vorbereitung zu beachten gibt, wenn man die Gefahren an der Felswand minimieren möchte, erläutere ich im zweiten Teil der Reihe.
 
Helm & Co. – Die nötige Sicherheit durch das richtige Material
 

Ausrüstung im Klettersteig

Zum Post


Tennisklub Grün-Weiss Mannheim startet am 01. Juli in die Bundesliga Saison

Tennisklub Grün-Weiss Mannheim startet am 01. Juli in die Bundesliga Saison

Nach dem vierten Platz im Vorjahr greift der Tennisklub Grün-Weiss Mannheim ab dem 01.Juli wieder in der Tennis-Bundesliga an. Bis zum 12.August kämpft der Meister von 2010 mit den Favoriten aus Düsseldorf, Halle, Erfurt und Aachen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Aber vielleicht mischt ja zusätzlich eine der fünf weiteren Mannschaften als Außenseiter ganz oben mit.
 
Mannschaft
Die Top Spieler im aktuellen Kader sind Janko Tipsarevic aus Serbien, Jürgen Melzer aus Österreich und natürlich Neuzugang Tommy Haas. Gerade Letzterer hat vor zwei Wochen für Aufsehen gesorgt, als er nach langer Verletzungspause im Finale des Rasenturniers in Halle Roger Federer eindrucksvoll bezwang. Weitere deutsche Spieler sind unter anderem die Lokalmatadoren Denis Gremelmayr, Simon Stadler und Daniel Steinbrenner.

Tennisklub Grün-Weiss Mannheim startet am 01. Juli in die Bundesliga Saison

Zum Post



Snowboarden vs. Kitesurfen

Snowboarden vs. Kitesurfen

Es stellt sich mir immer wieder die Frage, warum man in diesen beiden Brettsportarten oftmals einen Gegensatz sieht und warum – gerade bei uns Zuhause – oft eine starke Grenze gezogen wird zwischen Winter- und Sommersport. Auf unserem Gebiet also die Grenze zwischen Brett im Schnee und Brett im Wasser.
 
Deswegen möchte ich hier einfach einmal eine Lanze für genreübergreifenden Brettsport brechen und aus meiner Sicht schildern, was es mit dem vermeintlichen Unterschied auf sich hat oder nicht!
 
Zugegeben, es ist ein anderer Kontext. Wasser ist im Endeffekt doch nicht das gleiche wie Schnee, und Berge sind kein Strand…. Aber – um das Offensichtliche beim Schopf zu packen – gerade für uns Snowboarder ist der Transfer ein so geringer, denn wir stehen immer noch auf einem Brett, benutzen nahezu identische Bewegungsmuster, erfahren die gleichen Emotionen, leben den gleichen Lebensstil…. halt eben nur in Boardshorts und in (hoffentlich) warmem Wasser 😉
 
Für mich ist der Übergang zwischen Sommer- und Wintersport völlig fließend und natürlich, eigentlich verläuft er, ohne wahrgenommen zu werden. Wenn ich mich ab und zu mit Freunden aus wärmeren Ecken dieses Planeten im Winter zum Kiten treffe, spielt es absolut keine Rolle, ob mein Brett im Schnee oder im Wasser fährt.
 
Besonders am Herzen liegt mir hier die grandiose Parallele zwischen Freeriden und Kitsurfing in der Welle. Denn hier ist der Unterschied überhaupt nicht mehr vorhanden:
Powder auf dem Berg fühlt sich an wie eine Welle unter dem Surfboard.
Die Welle unter dem Surfboard erscheint wie ein Freeridehang, der sich unter einem immer weiter fortsetzt.
Das Gefälle und die damit verbundenen Bewegungswinkel und Kraftvektoren, die Balance und das Gefühl irgendwo hinunter zu fahren sind identisch.
Und… man macht sich genauso oft in die Hose 😉
 
Natürlich hat man noch seinen Kite dabei (dies als offensichtlicher Unterschied sei zugestanden), aber mit zunehmenden Skills wird der Kite beinahe unsichtbar und ist  einfach nur Mittel zum Zweck. Man hat ihn dabei, aber er bringt dich nur zur Welle und schenkt die Möglichkeit, viel mehr Wellen zu reiten als es ohne Kite möglich wäre. Zeit auf dem Wasser ist gleich Zeit auf dem Board und damit fast 100% effektiv und Spaß!
 
Also, mein Fazit: Wer im Sommer noch ein paar Euro übrig hat und den Drang verspürt, unbedingt auf einem Brett zu stehen – tut es! Hammer Sport, unglaubliches Erlebnis und super Ergänzung zum Winter!
 
Da ich ja selbst mit h2o-tours keine Sommer- und Kitetrips anbiete und dennoch ab und zu nach Tipps gefragt werde, möchte ich euch die Kiteschule von einem guten Freund empfehlen: Chicco del Croce ist auf Sardinien mit seiner Kite-Academy eine weltklasse Anlaufstelle. Schaut auf www.kiteacademy.it vorbei und wenn es zu Übersetzungsschwierigkeiten kommen sollte helfe ich auch gerne aus!
 
Ach ja, billige Flüge gibt’s ja oft, und deswegen werde ich mich auch gleich nächste Woche wieder dorthin verabschieden. Für alle, die sich schon auskennen, hier findet ihr verlässliche Vorhersagen für alles was über 25 Knoten Windstärke anbelangt:
http://www.windfinder.com/
 
P.S.: Ich find´s toll, dass ich im ganzen Text das Wort „Aggregatzustand“ kein einziges Mal benutzt habe 😉

Snowboarden vs. Kitesurfen

Zum Post


Vom Quereinsteiger zur Nationalspielerin

Vom Quereinsteiger zur Nationalspielerin

Hallo Sportsfreunde! Ich bin Ann-Kathrin Lindner, 24 Jahre alt und dabei, mein Hobby zum Beruf zu machen. Seit ich laufen kann, spiele ich am liebsten mit Bällen. Bis zu meinem 13. Lebensjahr habe ich intensiv Tennis gespielt und bis zu meinem 17. Lebensjahr auch Fußball.
Nach Tennis und Fußball kam Golf an der Reihe
Beides musste aber weichen, als ich vor neun Jahren das erste Mal Berührung mit einem Golfschläger aufgenommen habe. Sofort war ich von dieser Sportart so begeistert, dass ich Tag für Tag nach der Schule lieber zum Üben auf den Golfplatz gefahren bin, als Vokabeln zu pauken. Wer sportlich motiviert ist, entwickelt beim Golf einfach den gewissen Ehrgeiz, immer besser zu werden. Das dauert aber natürlich seine Zeit. Bis zu meinem Abitur habe ich immerhin nach nur 3,5 Jahren ein Handicap von 2 erreicht. Das Handicap drückt die Spielstärke des Golfers aus. Wenn man die Platzreife erlangt, fängt man mit 54 an und arbeitet sich dann Stück für Stück Richtung „Null“ runter.
Doch 19 Jahre und Handicap 2, das ist für ambitionierte Golfspieler in Deutschland nur Durchschnitt. Für die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften reichte es, aber mehr war erst einmal nicht drin. Dennoch wollte ich dem Golfsport nach dem Abitur treu bleiben, denn ich hatte das Gefühl, dass ich da noch etwas rausholen kann. Immerhin spielte ich doch erst 3,5 Jahre.
2009: Das erste internationale Turnier
Ich hatte das Glück, dass der Golfclub aus meiner Heimat Burgdorf zu den sportlich ambitionierten Clubs zählt, die ihre Jugend und die Clubmannschaften zu fördern wissen. Um den Sport optimal mit einer Berufsausbildung zu verbinden, bekam ich die Möglichkeit, eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau im Golfclub zu machen. Dieses System trug bald Früchte. Durch einen strukturierten Tagesablauf und Trainingsfleiß entwickelte sich mein Handicap weiter Richtung „Null“ und ich gewann reihenweise die Ranglistenturniere in Niedersachsen/Bremen. Anfang 2009 spielte ich dann in Düsseldorf zum ersten Mal ein internationales Turnier mit. Bei Turnieren dieser Art treffen nicht nur die Nationalspielerinnen mehrerer europäischer Nationen aufeinander, sondern auch diejenigen, die Lust darauf haben, sich auf hohem Niveau zu messen. Ganz unbedarft gelang mir am ersten Tag die beste Runde aller deutschen Spielerinnen. Am Ende belegte ich nach vier gespielten Runden Platz 24.

Nach dem Gewinn der nationalen Qualifikation für die Deutschen Damenmeisterschaften beschlossen mein Trainer, Christoph Herrmann und ich, mich zu einem weiteren internationalen Turnier anzumelden. Dazu nahm mein Trainer Kontakt zum Bundestrainer auf, denn der Nationalkader reist immer gemeinsam zu Turnieren und da ich nicht alleine reisen konnte, fragten wir mal höflich nach. Einen Monat vorher fanden aber noch die Deutschen Meisterschaften in Stuttgart statt. Dort konnte ich auf mich aufmerksam machen, da ich am dritten Tag im Leaderflight mit den beiden Top-Spielerinnen Caroline Masson und Lara Katzy spielte und somit unter genauer Beobachtung des Bundestrainers Marcus Neumann stand. Diese aufregende Situation meisterte ich so gut es ging und erfüllte letztendlich mit dem 5. Platz mein Ziel.
French International Ladies Championship
Im Oktober ging es schließlich mit dem Nationalkader zu den French International Ladies Championship nach Paris. Natürlich war ich super aufgeregt, denn im Grunde kannte ich ja keinen, nur vom Sehen und aus Zeitschriften. Und natürlich stellte sich die Frage, wie ich sportlich abschneiden würde. Ersteres entwickelte sich wie so häufig bei mir recht schnell. Alle Spielerinnen nahmen mich herzlich in Empfang und ich fühlte mich schnell wohl. Sportlich gelang mir eine Sensation. Bei meinem ersten Auftritt im Ausland und im Kreise der Nationalspielerinnen wurde ich internationale französische Vizemeisterin. Wohlgemerkt beste Deutsche, vor der damaligen Deutschen Meisterin Caroline Masson, die ihr letztes Turnier als Amateurin bestritt und den vierten Platz belegte. Nach dem Turnier, welches auch das letzte der Saison 2009 war, wechselte sie ins Profilager, ist nun erfolgreiche Proette auf der Ladies European Tour und verdient mit dem Golfspielen ihr Geld.
 

Vom Quereinsteiger zur Nationalspielerin

Zum Post


Klettersteigausrüstung: Das Klettersteigset

Klettersteigausrüstung: Das Klettersteigset

Klettersteige sind bei Bergsportlern beliebt, Tendenz: steigend. Die italienische Bezeichnung ‚Via Ferrata‘, die wörtlich übersetzt ‚Eisenweg‘ bedeutet, beschreibt die Kletterrouten anschaulich: Eisenleitern, Tritte und Drahtseile geben den Weg am Felsen vor und bieten Sicherungsvorrichtungen an. Klettersteige ermöglichen Bergsportlern, sich in die Vertikale zu begeben und die Erfahrung am Felsen zu genießen. Neben der Faszination, die die Klettersteige bereithalten, birgt der Gang in die Eisen jedoch auch Gefahren, denen man mit der richtigen Ausrüstung und dem nötigen Know-how begegnen kann. Welche Ausrüstungsgegenstände man benötigt, wie man sich auf einen Klettersteig vorbereitet und was es zu beachten gibt, wenn man im Eisenweg unterwegs ist, möchte ich Euch in den kommenden Wochen näherbringen.
Doppelt gesichert und im Ernstfall weich gebremst
Herzstück der Ausrüstung ist das Klettersteigset. Es verbindet den Körper mit dem Sicherungsdrahtseil, das am Felsen angebracht ist, und es dämpft den Fall des Klettersteiggehers, wenn es nötig werden sollte. Mit einem Ankerstich wird das Klettersteigset am Klettergurt befestigt. Aktuelle Klettersteigsets in Y-Form verfügen meist über einen Bandfalldämpfer – und nur diese sollten verwendet werden: Zwei Bänder mit jeweils einem speziellen Karabiner mit Verschlusssicherung sind mit diesem Bremselement verbunden. Muss ein Karabiner umgehängt und gelöst werden, etwa an einem Verankerungspunkt, verbleibt der zweite am Drahtseil des Klettersteigs – so ist man immer gesichert.
Besonders wichtig: Der Bandfalldämpfer
Der Bandfalldämpfer des Klettersteigsets nimmt eine besonders wichtige Funktion ein: Er muss die Fallenergie bei einem Sturz möglichst stark abbauen. Die Kräfte, die hierbei wirken, können enorm sein: Ein einfaches Seil, das die gesamte Wucht eines Absturzes ungebremst auffangen würde, könnte reißen oder den Klettersteiggeher verletzen, da sein Fall abrupt und hart gestoppt werden würde. Der Bandfalldämpfer eines modernen Klettersteigsets hingegen baut die Fallenergie durch Reibung ab, bevor er den Sturz stoppt: Sollte man sich am Klettersteig einen Fehltritt erlauben oder abrutschen, sorgt der Dämpfer dafür, dass der sogenannte ‚Fangstoß‘ beim Fallen in das Klettersteigset für seinen Träger weich, für das Material schonend und damit glimpflich verläuft.
 

Klettersteigausrüstung: Das Klettersteigset

Zum Post


WE ARE traveling: Hygiene

WE ARE traveling: Hygiene

„Wie macht ihr das eigentlich mit dem Waschen?“ Eine Frage, die wir immer wieder gestellt bekommen. Eigentlich ist das gar nicht so kompliziert und nicht viel anders als im „normalen“ Leben.

Zum Post


WE ARE traveling: Verständigung

WE ARE traveling: Verständigung

Wie verständigt man sich eigentlich, wenn man keine gemeinsame Sprache spricht? Ein Thema, was uns auf der Reise immer wieder begegnet. Und wahrscheinlich umso häufiger zum „Problem“ werden könnte, je weiter wir nun gen Osten auf der Landkarte rücken. Denn weder Timm noch ich sprechen Kasachisch, Usbekisch, Kirgisisch, Russisch oder Chinesisch!

Zum Post


Ian Armstrong – Big Wave Surfer

Ian Armstrong – Big Wave Surfer

Jetzt soll ich also was über mich und mein Leben erzählen.
Da ist eigentlich nicht viel dabei: Mein Name ist Ian Armstrong, ich bin 39 Jahre alt und lebe mit meiner Familie in Scarborough, am Rande des Kaps. Hier bin ich auch geboren, an der Atlantikküste von Kapstadt, und sitz hier also schon mein ganzes Leben fest. Hört sich jetzt schlimmer an, als es ist. Durch meinen Sport bin ich viel herumgekommen auf der Welt. Doch egal, welche beeindruckenden Landschaften, Städte und Strände ich gesehen habe, ich bin immer wieder gerne nach Hause gekommen. Für mich ist der schönste Platz der Erde dort, wo ich geboren bin.
 
Das erste Mal mit dem Surfen in Berührung gekommen bin ich mit ca. 6 Jahren. Ich beobachtete die coolen Jungs auf den Brettern am Strand vorm Haus meiner Eltern. Es war wirklich beeindruckend, zu sehen, was diese Leute da taten. Meine Faszination für diesen Sport begann an diesem Tag. Von da an wollte ich nichts anderes mehr tun.
 
Also fing ich selbst an zu surfen. Und nahm danach an ein paar Wettbewerben teil.
Meinen allerersten Erfolg feierte ich mit 13 Jahren, als ich ein lokales Turnier gewann. Danach gab es noch einige mehr. Das war für mich aber nie das Wichtigste. Es zählt vielmehr die Leidenschaft, die mich mit meinem Sport verbindet.
 
Es hat etwas Magisches von einer Welle getragen zu werden und ihre ganze Energie zu spüren. Erst reißt mich die Welle nach oben, dann trägt sie mich, bis ich vollkommen eins mit ihr bin. Danach fühl ich mich einfach nur gut. Auch meine Kinder teilen diese Begeisterung mit mir. Das macht mich sehr stolz. Besser könnte es mich gar nicht treffen.
 
Klar, es gibt auch noch andere Dinge, die ich tue. Ich klebe ja nicht auf meinem Board fest. Wenn ich nicht surfe, erledige ich Arbeiten rund ums Haus, geh einkaufen oder spiel mit meinen Kids Fußball. Einen festen Tagesplan gibt es nicht. Es kommt, wie es kommt.
 
Außerdem braucht jeder mal eine Pause. Auch ich bin manchmal müde vom Surfen. Dann gönn ich mir ein paar Wochen Ruhe und danach geht es mit vollen Akkus weiter. Nach so einer Phase bin ich viel frischer und stärker als zuvor.
 
Wenn ich irgendwann mal nicht mehr surfen kann, würde es mir vermutlich auch nichts ausmachen. Dann sitze ich auf einer Bank und sehe wieder den Jungs zu, da draußen. Einfach so. Weil es so schön ist.
 

Ian Armstrong – Big Wave Surfer

Zum Post



Der engelhorn sports e-Shop mit neuem Design

Der engelhorn sports e-Shop mit neuem Design

Vielleicht habt ihr es ja schon bemerkt: Seit heute Morgen hat unser engelhorn sports e-Shop ein neues Design! In den letzten Wochen haben wir alles daran gesetzt, euch nicht nur unsere riesige Artikelvielfalt noch übersichtlicher im Shop zeigen zu können, sondern auch die unvergleichlichen Sporterlebniswelten ins Netz zu übertragen, die viele bereits aus unserem Sporthaus in Mannheim kennen.
 
Durch unsere neue Navigation kommt ihr jetzt noch einfacher und schneller zu eurem Wunschartikel und unter der Kategorie „Neu“ seht ihr immer, was gerade brandaktuell in den Shop gekommen ist. Außerdem haben wir den einzelnen Sportarten viel mehr Platz eingeräumt und durch entsprechende Bilder richtig cooler Sportszenen taucht ihr quasi gleich ein in die Welt des Fußballs, Fitness, Outdoor oder wo auch immer ihr euch im Shop aufhaltet. Die zahlreichen Aktionsflächen bieten jetzt auch bessere Möglichkeiten, euch über Aktionen zu informieren, die bei uns im Haus stattfinden.
 
Macht mit beim Gewinnspiel und ergattert ein Paar Keds Sneaker!

Der engelhorn sports e-Shop mit neuem Design

Zum Post


WE ARE traveling: Essen gut – alles gut

WE ARE traveling: Essen gut – alles gut

Ein ganzer Artikel über Essen? Das hört sich so an, als würde es eine ziemlich wichtige Rolle in unserem
Leben spielen. Tut es auch! Neben unserer Hauptbeschäftigung – dem Radfahren – müssen wir schließlich
schauen, dass wir immer genug Kalorien bekommen, um genug Energie für die vielen Kilometer zu haben.
Leider haben wir bisher keine Waage gefunden, um sagen zu können, ob sich an unserem Gewicht etwas verändert hat. Der kleine Bauchansatz ist auf jeden Fall verschwunden!

WE ARE traveling: Essen gut - alles gut

Zum Post


Der neue engelhorn sports – Spot

Der neue engelhorn sports – Spot

Sport hautnah: einzigartige Momente, eingefangen in unserem neuen Spot. Volle Konzentration: einatmen, ausatmen. Es kann losgehen. Mit Kraft, mit Ausdauer, mit Adrenalin. Der Puls rast und das Herz klopft. Am Fels, im Wasser, auf der Straße.
Viel Spaß beim Anschauen und Nachmachen: sport up your life. engelhorn sports.

Der neue engelhorn sports - Spot

Zum Post


WE ARE traveling: Noch 221 Mal schlafen …

WE ARE traveling: Noch 221 Mal schlafen …

Noch nie war ich so lange Zeit von zu Hause weg. Und was genau „Zuhause“ bedeutet, wird mir erst jetzt wirklich klar. Langsam realisiere ich nun, dass wir nicht nur mal eben im Urlaub sind, sondern fast ein Jahr unterwegs sein werden.

Zum Post



Customize your Oakley

Customize your Oakley

Oakley stand schon immer für Individualität und Ausdruck eines persönlichen Lebensgefühls. Egal ob beim Sport oder im Lifestyle-Bereich, Oakley Brillen setzen Maßstäbe und Akzente.
 
Mit dem neuen Oakley Custom Program lassen sich zwölf der beliebtesten Modelle (z.B. die Jawbone) auf die eigenen Wünsche und Vorlieben anpassen.
 

Customize your Oakley

Zum Post


Markenportrait TwoThirds – das blaue Surflabel

Markenportrait TwoThirds – das blaue Surflabel

Als ich zum ersten Mal von der Marke TwoThirds hörte, dachte ich an Begriffe wie Zweidrittelmehrheit. Aber hier geht es ja um ein stylisches Surfer-Label. Welcher Gedanke steckt also hinter dem Namen TwoThirds?
Die Idee für den Markennamen hat ihren Ursprung darin, dass zwei Drittel unseres Planeten von Ozeanen bedeckt sind, wir uns aber nur selten über den unglaublichen Wert dieser bewusst sind. Genau da setzt TwoThirds an und richtet sich daher vor allem an die Menschen, welche sich in besonderer Weise den Meeren verbunden fühlen. Das Unternehmen wurde 2010 im spanischen San Sebastian gegründet, somit liegt der Atlantik und die Surferszene direkt vor der Haustür und inspiriert TwoThirds immer wieder zu neuen, „blauen“ Ideen.

Markenportrait TwoThirds – das blaue Surflabel

Zum Post


WE ARE traveling: Eine Reise durch die Zeit mit dem Fahrrad

WE ARE traveling: Eine Reise durch die Zeit mit dem Fahrrad

Auf der Reise kommt es mir oft so vor, als befände ich mich in einer anderen Zeitrechnung. Sowohl von meinem alltäglichen Empfinden, als auch der Erscheinung unserer Umgebung. Wir reisen an Orten vorbei, deren Architektur an längst vergangene Zeiten erinnert, wie im mittelalterlichen Rothenburg ob der Tauber. Als wir durch das mächtige Burgtor einfahren, kann ich mir bildlich vorstellen, wie hier die Ritter mit ihren Pferden herein trabten.

Zum Post


WE ARE traveling: Begegnungen auf unserer 18.000 km langen Radreise

WE ARE traveling: Begegnungen auf unserer 18.000 km langen Radreise

Die ersten tausend Kilometer unserer 18.000 Km langen Reise sind geradelt und schon jetzt befindet sich in unserem Kopf ein Sammelsurium an Eindrücken und Erlebnissen. Besonders die menschlichen Begegnungen bleiben in Erinnerung und so manches Mal fragen wir uns, ob es wirklich Zufall sein kann?

Zum Post



André Schürrle: Trainingslager – alles außer Wellness

André Schürrle: Trainingslager – alles außer Wellness

Hallo Leute,
wie ihr euch sicher schon denken könnt, will ich euch heute mal ein wenig aus meiner Zeit im Trainingslager mit Bayer Leverkusen berichten.

André Schürrle: Trainingslager – alles außer Wellness

Zum Post


Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 450 Euro gewinnen

Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 450 Euro gewinnen

Nachdem Ihr uns auf Facebook regelmäßig erzählt, wie sportlich Ihr unterwegs seid, haben wir uns etwas für Euch ausgedacht: Wir suchen den engelhorn Action Hero!
 
Ab heute bis zum 10. Februar 2012 könnt Ihr Euch auf Facebook um den sportlichsten Titel des Jahres bewerben und Einkaufsgutscheine im Wert von 450 Euro gewinnen! Wie das geht? Ganz einfach: Wir wollen Euren abgefahrensten Schnappschuss sehen, der Euch bei Eurem Sport zeigt.
Ab dem 10. Februar 2012 stimmen dann die engelhorn sports Fans auf Facebook ab, wer zum engelhorn Action Hero gekürt wird. Neben einer gehörigen Portion Ruhm und Ehre winken den drei Erstplatzierten Einkaufsgutscheine im Wert von 250 Euro, 150 Euro und 50 Euro für den engelhorn e-Shop.
 
So werdet Ihr engelhorn Action Hero:
Ladet Euer sportlichstes Action Foto auf unserer Facebook App hoch (bitte nur ein Foto pro Person).
Es dürfen ausschließlich Bilder hochgeladen werden, auf denen Ihr klar zu erkennen seid und an denen Ihr die Bildrechte besitzt.
Bilder können vom 3. Februar 10 Uhr – 10. Februar 12 Uhr hochgeladen werden, die Abstimmung findet vom 10. Februar 12 Uhr – 17. Februar 12 Uhr statt.
Die drei glücklichen Gewinner werden am Freitag, den 17. Februar 2012 auf Facebook verkündet.
Also, worauf wartet Ihr noch? Ran an die Kameras und her mit Euren Action Fotos!

Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 450 Euro gewinnen

Zum Post


White Turf – Pferderennen der Extraklasse

White Turf – Pferderennen der Extraklasse

Das internationale Pferderennen „White Turf“ in St. Moritz gehört zu einem der „top Events of Switzerland“. Es findet inmitten der einzigartigen Winterlandschaft der Engadiner Bergwelt statt und lockt durch seine einmalige Fusion zwischen Naturerleben und Actionsport jährlich viele Zuschauer und Aktive in die Region. Pro Jahr reisen um die 35 000 Besucher an, um diesen atemberaubenden hochkarätigen Pferde-Rennsport über 2,7 km auf dem zugefrorenen St. Moritzersee zu genießen.
Die Rennsportler treten an drei aufeinander folgenden Sonntagen, dem 05., 12. und 19. Februar, in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an: Galopp- und Trabrennen wechseln sich im 30-Minutentakt ab; besonders beliebt ist vor allem aber das Skikjöring Rennen, bei dem sich Fahrer auf Skiern von unberittenen Vollblutpferden ziehen lassen.  Athleten und Pferde der exklusiven Spitzenklasse sammeln während des Events Punkte in den unterschiedlichen Disziplinen und hoffen zum Schluss mit dem Titel „König des Engadins“ und einem Preisgeld von 430 000 CHF ausgezeichnet zu werden. Auf der Fläche von 130 000 m² gibt es neben der Pferderennbahn allerdings auch einen nicht zu vernachlässigenden Bühnenteil, der mit Showeinlagen, Kunst, Catering und Livemusik zusätzlich für Attraktivität und Einzigartigkeit des Spektakels sorgt.
Habt ihr auch Lust euren Favoriten zuzujubeln, Wetten abzuschließen und bestes Catering in eindrucksvoller Kulisse zu erleben? Dann informiert euch weiter auf http://www.whiteturf.ch/ und sichert euch Tickets!

White Turf – Pferderennen der Extraklasse

Zum Post



Gewinnspiel: American Football Sunday 2012

Gewinnspiel: American Football Sunday 2012

Es ist die Nacht der Nächte für alle Sportfreaks in den Vereinigten Staaten. Eine ganze Nation schaut gebannt auf Fernsehgeräte, Leinwände oder Computer. Die ganze Welt nimmt sich Zeit für das größte Einzelsportevent unseres Planeten. Am 5. Februar ist es wieder soweit: Super Bowl XLVI! Wenn im gigantischen Lucas Oil Stadium zu Indianapolis die New York Giants auf die New England Patriots treffen, um den Meister der NFL-Saison 2012 und damit das beste American-Football-Team der Welt zu küren, wird dies ein Milliarden-Publikum verfolgen.
 

Gewinnspiel: American Football Sunday 2012

Zum Post


Trainingslager zur Adventszeit

Trainingslager zur Adventszeit

Am 23.11., in der Woche vor dem 1. Advent, bin ich zusammen mit meinen Nationalmannschaftskolleginnen für zwei Wochen zum Trainingslager in die spanische Stadt Sevilla geflogen. Unser Hotel befand sich direkt am Fluss „Río Guadalquivir“ mit bestem Blick auf die phantastische Brücke „Puente del Alamillo“. So hatten wir immer unser Paddelrevier im Blick.
 
Das Hauptaugenmerk des Trainingslagers lag auf der Verbesserung der Grundlagenausdauer. Wir legten in den zwei Wochen in Sevilla ca. 200 km mit unseren Kajaks zurück. Auch das belgische Nationalteam und die Paddellegende Josefa Idem haben sich hierher begeben, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Josefa nutzte sogar die Möglichkeit, mit uns gemeinsam zu trainieren. Das Wetter in Spanien meinte es gut mit uns. Tagestemperaturen um 20 Grad, Sonnenschein und wenig Wind – also beste Paddelbedingungen.
 
Doch unsere innere Uhr sagte uns, es ist Adventszeit und so begaben wir uns kurzerhand in die Altstadt, um Weihnachtsschmuck einzukaufen. Wieder im Hotel angekommen, machten wir uns daran, unser Zimmer weihnachtlich zu gestalten. Nun konnten wir unsere Adventsstimmung wunderbar ausleben.
Die wunderschöne Altstadt von Sevilla lud uns förmlich zu einem Besuch ein und an unserem freien Tag folgten wir ihrem Ruf. Wir besichtigten die altehrwürdige Kathedrale „Santa María de la Sede“ in Sevillas, in der sich auch das Grabmal von Christoph Kolumbus befindet. Mit einem Besuch in einer netten Taverne bei köstlichen Tapas konnte man das spanische Lebensgefühl spüren und genießen.
 
Am 8. Dezember hieß es dann Abschied nehmen von Spanien. Es ging aber nicht nach Hause, sondern ins Bundesleistungszentrum nach Kienbaum, um weiter an der Grundlagenausdauer zu arbeiten. Verwöhnt von dem schönen Wetter in Spanien mussten wir uns nun auf kühle, windige und verregnete Tage einstellen. Teilweise zwang uns der Sturm sogar, auf das Paddeltraining im Freien zu verzichten und wir mussten uns in der Halle oder dem Kraftraum begnügen. Nach zehn weiteren Trainingstagen hieß es wieder Koffer packen, doch diesmal, um nach Hause zu fahren. Bis Weihnachten habe ich nun im Landesleistungszentrum in Mannheim-Sandhofen trainiert.
 
Ich habe mich riesig gefreut, wieder zu Hause zu sein, um mit meiner Familie ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest zu feiern, mich von den Strapazen zu erholen und neue Kraft zu schöpfen. An den Festtagen stand erst mal relaxen und entspannen auf der Tagesordnung, um in 2012 wieder voll konzentriert die Saisonvorbereitung anzugehen.
 
Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest und wünsche euch alles Gute im neuen Jahr.
 
Eure Carolin

Trainingslager zur Adventszeit

Zum Post



Paddeln on the rocks

Paddeln on the rocks

Als wir im Winter 2009/2010 über Silvester in ein Ferienhaus nach Norddänemark fuhren und ich beim Packen unseres Autos ein Wildwasser-Kajak auf das Dach lud, erntete ich einige ungläubige Blicke. Mein Ziel war es, einmal in einem Wintersturm in der Brandung der Nordsee zu paddeln.
 

Paddeln on the rocks

Zum Post


Weihnachten bei den Schürrles

Weihnachten bei den Schürrles

Weihnachten bei den Schürrles

Noch zwei Tage und dann ist schon Weihnachten! Auch wenn ich kein richtiger Weihnachtsmensch bin, gibt es doch so manches, auf das ich mich immer wieder freue. Wie z. B. auf den Weihnachtsmarkt, da bummle ich schon gerne mal mit meinen Kumpels drüber. 

Besonders gerne gehe ich auf den Weihnachtsmarkt auf den Mannheimer Kapuzinerplanken. 

Als kleines Kind fand ich Weihnachten allerdings noch wesentlich spannender. Ich weiß zwar nicht mehr, wie lange ich an den Weihnachtsmann geglaubt habe, aber ich habe auf jeden Fall immer gespannt gewartet, bis das Glöckchen bimmelt und man zur Bescherung springt. Vor dem Weihnachtsmann hatte ich schon Bammel, auch wenn ich am Schluss gedacht habe, dass er meinem Vater ähnelt.
 
Heiligabend verbringe ich ganz traditionell, wie sicherlich die meisten von euch, mit meiner Familie. Die Geschenke besorge ich meistens auf den letzten Drücker. Es ist auch wahnsinnig schwer, immer das Richtige zu finden, es sei denn, ich bekomme einen Tipp vorher! Wenn ich Dinge vorher sehen will oder nicht kenne, gehe ich lieber persönlich einkaufen. Dann bekomme ich die Geschenke auch gleich verpackt. Aber Onlineshopping hat auch schon was für sich. Was meine Geschenkwünsche für dieses Jahr angeht, mache ich es wie früher schon: Ich lasse mich überraschen, was unterm Baum liegt!

 Das traditionelle Weihnachtsessen am 24.12. im Hause Schürrle ist alle Jahre wieder das gute alte Raclette. 

Vorher gibt es immer kleine Pastetchen. Später am Abend treffe ich mich dann noch mit ein paar Freunden und am 25. Dezember geht’s dann mit Freunden ein paar Tage in den Schnee. Über die Winterpause halte ich mich natürlich auch weiter fit und Anfang Januar geht es dann ja direkt mit unserem Trainingslager in Portugal los, wo wir den Grundstock für eine erfolgreiche Rückrunde legen wollen. Bis zum Rückrundenstart mit unserem 1. Heimspiel 2012, gegen meinen alten Club „Mainz 05“, ist es also noch ein bisschen hin und es liegt viel Arbeit vor uns.

Bis dahin wünsche ich euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen uns 2012 wieder!

Zum Post


Carolin Leonhardt: Mission Olympia

Carolin Leonhardt: Mission Olympia

Hallo, mein Name ist Carolin Leonhardt. Ich bin 26 Jahre und lebe in Mannheim – Sandhofen. Ich bin Kanurennsportlerin und mein größter Erfolg war der Gewinn der olympischen Goldmedaille in Athen 2004. Jetzt lest ihr meinen ersten Blogbeitrag und ich lade euch alle ein, mich auch in Zukunft hier über diesen Blog zu begleiten.
Nächstes Jahr finden die Olympischen Spiele in London statt. Da will ich natürlich dabei sein und mir am liebsten wieder eine Medaille sichern. Die Vorbereitungen auf die „Mission Olympia“ laufen auf Hochtouren.
Gerade bin ich von einem zweiwöchigen Trainingslager in Kienbaum zurückgekommen. In Kienbaum befindet sich das Bundesleistungszentrum, wo sich Sportler aus ganz Deutschland und den verschiedensten Sportarten auf die Spiele vorbereiten.
Zeit zur Erholung bleibt aber keine. Nein, ich trainiere jetzt knappe zwei Wochen im Landesleistungszentrum Kanurennsport in Mannheim – Sandhofen, bei meinem Heimatverein dem WSV – Sandhofen.
Dann heißt es bereits wieder Koffer packen, denn das nächste Trainingslager wartet bereits. Es geht in das hoffentlich sonnige Sevilla in Spanien. Zu dieser Jahreszeit sind die Bedingungen für Wassersport dort besser als in unseren Breiten. Und so findet man in Sevilla auch als Kanurennsportler optimale Trainingsbedingungen vor. Es gibt ein schönes Paddelrevier und einen Kraftraum, der mir und meinen Teamkolleginnen von der Nationalmannschaft einiges an Schweiß abverlangen wird. Damit habe ich hier wirklich gute Bedingungen in meiner Vorbereitung.
Sehr gefreut habe ich mich über den Empfang der Rennsportmannschaft meines Vereins am letzten Wochenende. Meine Vereinskameraden und ich wurden für die Erfolge der vergangenen Saison geehrt. Die Ehrungen nahm mein langjähriger Heimtrainer Gerd Riffel zusammen mit Gerda Brand, der Leiterin des Fachbereiches Sport und Freizeit der Stadt Mannheim, vor. Bei dieser Gelegenheit habe ich einen Baum gepflanzt, der von der Firma SCA im Rahmen ihres Projektes „Tree Pool“ zur Verfügung gestellt wurde. Man sagt ja, jeder Mensch soll in seinem Leben mal einen Baum gepflanzt haben. Diesen Auftrag habe ich nun erledigt. Nicht nur weil wir unseren Sport in freier Natur ausüben, hat mir diese Aktion sehr viel Freude bereitet.
In meinem nächsten Beitrag berichte ich euch über Sevilla und weitere News – lasst euch überraschen.
Eure Carolin

Carolin Leonhardt: Mission Olympia

Zum Post


Boulder – Mecca of triathlon

Boulder – Mecca of triathlon

In triathlon folklore and culture, Boulder is regarded as mecca. A small town nestled up against the Colorado Rockies which has hosted many of the sports all time greatest list. Great elevation, weather and accessibility. I’ve been based there for the past two summers and plan to continue using Boulder as my Unites States home base.
 
Boulder has roughly 100 000 people sprawled around the small downtown and Colorado University Campus. A number large enough for good diversity of people, arts, dining, but small enough to keep roads quiet for riding and easy to get to. I can bike across town in twenty minutes, and all of that will be on bike specific paths.
In many ways Boulder is a destination town. If you’re there, you’ve chosen to be there. I meet very few who were born in Boulder. Thirty minutes away is the city of Denver, home to one quarter the Colorado State population. Work opportunity is better there, and cost of living is lower. This keeps Boulder living for those determined to make it happen.
 
For me personally the feel and ambiance of the town is really important. I need to enjoy my surroundings since it’s my office really. And since my favourite pastime is kicking back at a coffee shop or restaurant, there needs to be a good subculture supporting it.
 

Boulder – Mecca of triathlon

Zum Post



Kalter Basketballentzug

Kalter Basketballentzug

Das Leben ist derzeit nicht leicht. Während die einen Menschen Nacht für Nacht ruhig schlafen, wälze ich mich in meinem Bett und kriege kein Auge zu. Wir haben November und mein Biorhythmus ist außer Takt. Normalerweise müsste ich zu dieser Zeit doch nachts, mit Energieriegeln ausgestattet, vor meinem Fernseher sitzen und mir anschauen, wie NBA-Champion Dirk Nowitzki den entscheidenden Buzzer-Beater trifft, MVP Derrick Rose mit Lichtgeschwindigkeit über den Basketballcourt läuft und LeBron James mit seiner geballten Power den Korb penetriert. Doch nichts ist. Ich liege im Bett.
 
Die neue Saison der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA, in der Dirk Nowitzki in diesem Frühling mit seinen Dallas Mavericks den so lang ersehnten Titel holte, sollte nun eigentlich schon wieder im Gange sein. Die Hallen müssten gefüllt sein, die Spieler wieder auf dem Feld stehen. In diesem Herbst ist aber nichts gewöhnlich.
In der NBA herrscht Eiszeit und das schon im Oktober. Die Spieler sitzen stunden-, manchmal auch tagelang an Verhandlungstischen und feilschen mit den Teambesitzern der NBA um jeden Penny. Der Grund? Im Sommer dieses Jahres lief der Tarifvertrag zwischen Spielergewerkschaft und Liga aus, der genau definiert, wie viel Geld die Spieler verdienen dürfen und wie viel die Teambesitzer mindestens zahlen müssen. Dieser wird nun neu verhandelt.
 
Seit mehreren Monaten bereits zerfleischen sich die Teambesitzer und deren Spieler dabei, verhandeln völlig ergebnislos. Sie denken an ihr eigenes Geld, an den Gewinn und ihre Lebensabsicherung – nicht aber an uns Fans. Gerade im Jahr eins nach Dirk Nowitzkis Triumph in den NBA-Finals war ich so ungeheuer heiß, wieder NBA-Action zu sehen. Begnügen muss ich mich mit alten Highlight-Videos, Artikeln über NBA-Legenden und saftigen Partien auf meinem örtlichen Streetball-Court. Alles nur Ersatzdrogen. Ich will die NBA zurück!
 
Bis Dezember wurden nun aber zunächst einmal alle Spiele abgesagt, die Saison wird nicht komplett gespielt, wir können froh sein, wenn wir in diesem Jahr überhaupt noch irgendein Spiel sehen – zu weit scheinen die Seiten auseinander. Dabei profitiert niemand vom sogenannten NBA-Lockout. Den Teambesitzern gehen Millionen-Einnahmen durch den Verkauf von Tickets verloren, die Spieler verdienen kein Geld mehr und Fans wie ich sitzen völlig auf dem Trockenen.
Mein Weihnachtswunsch ist also ein ganz einfacher: Schenkt mir die NBA zurück!

Kalter Basketballentzug

Zum Post


Die Schattenseiten des Sports

Die Schattenseiten des Sports

Vitalität, Gesundheit und Gemeinschaft – das sind nur einige der positiven Eigenschaften, die wir mit Sport in Verbindung bringen und ich finde, die Liste könnte getrost mit diesen schönen Dingen enden. Doch leider bestimmen immer häufiger negative Enthüllungen und zweifelhafte Akteure die Schlagzeilen. Denn auch beim Sport gibt es eine Schattenseite – eine Seite, die eine ganz neue Sichtweise eröffnet und ernstzunehmende Probleme in den Raum wirft. Diese Probleme müssen thematisiert und diskutiert werden, damit der Sport so wird, wie er sein soll: Sauber!
Klar denkt man hier zuerst an Doping. Ein Punkt, der sicher nicht zu vernachlässigen ist und bereits das Image von so mancher Sportart stark und nachhaltig beschädigt hat. Fälle sind neben der Leichtathletik insbesondere aus dem Radsport bekannt, dem heutzutage keine Glaubwürdigkeit mehr entgegengebracht wird. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben ihre Konsequenzen bereits gezogen und die Tour de France im Jahr 2008 aus dem Fernsehprogramm verbannt.
Die Probleme gehen allerdings noch weiter. Aufgrund der enormen Beliebtheit von Spitzensportereignissen, wie beispielsweise der Fußball-Weltmeisterschaft, tummeln sich um den Sport viele ökonomische und politische Interessen. Dass dort nicht alles mit rechten Dingen zu geht, ist spätestens seit den jüngsten Vorkommnissen offensichtlich. Korruption im Sport ist daher ein Thema, dass nicht mehr einfach unter den Tisch zu kehren ist. Und so ist auch die Liste der negativen Ereignisse lang:
Erst Ende letzten Jahres hat die zweifelhafte Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 nach Katar für Aufregung gesorgt. Angeblich sollen hohe Bestechungssummen an einflussreiche Mitglieder des Weltverbandes FIFA geflossen sein, damit die WM an den reichen Wüstenstaat geht. Die Vertrauenswürdigkeit und das Image der FIFA sind seitdem auf einem Tiefpunkt. Ein weiterer Punkt ist der Fußball-Wettskandal um den Schiedsrichter Robert Hoyzer, der 2005 den öffentlichen Diskurs in Deutschland bestimmte. Demnach haben zahlreiche Spieler, Trainer und Funktionäre Fußballspiele manipuliert und dafür hohe Summen kassiert. Neue Vorwürfe wurden 2009 bekannt und es ist anzunehmen, dass diese nicht die letzten bleiben, sind doch die hohen gehandelten Geldsummen und vielseitigen monetären Interessen der perfekte Nährboden für Korruption und Bestechung.
Aktuelles Thema im Fußball sind die Wettskandale in der türkische Profiliga. Mehr als 20 Spiele stehen unter Betrugsverdacht und stürzten den türkischen Fußball in eine schwere Krise.
Aber nicht nur der Fußball hat derzeit unter „der Macht des Geldes“ zu leiden. So droht der NBA – der US-amerikanischen Basketballliga – ein Lockout, weil sich Verband und Spielergewerkschaften über keinen neuen Vertrag einigen können.
&nbsp
Doch wie können die Probleme gelöst werden? Ein wichtiger Aspekt ist Transparenz. Durch investigativen Journalismus, der den Sport kritisch hinterfragt, können Missstände aufgedeckt und folglich behoben werden. Ein Anfang wurde im Oktober auf der Sport-Weltkonferenz „Play the Game“ an der Deutschen Sporthochschule Köln gemacht. Wissenschaftler, Funktionäre, Journalisten und Studenten diskutierten über Lösungswege für Korruption und andere Probleme. Ändern wird sich dadurch vielleicht nichts. Eine Sensibilisierung für die Thematik ist aber sicher ein erster Schritt in die richtige Richtung.
Dabei geht es doch auch anders. Sport besitzt mit seiner Beliebtheit und hohen Resonanz das Potential, grundlegende Werte wie Fairness und Integration in der Gesellschaft zu verankern. Der Sport platziert diskussionswürdige Themen und wirft kritische Fragen auf, die die Anschlusskommunikation fördern und Barrieren beiseite schaffen. Allein diese wenigen Punkte machen den Sport schon einzigartig und schützenswert.
picture by © Rainer Sturm / PIXELIO / pixelio.de

Die Schattenseiten des Sports

Zum Post


Aussie Rules Football – populär und doch unbekannt

Aussie Rules Football – populär und doch unbekannt

Wir schreiben den 1. Oktober 2011. Die Straßen rund um Australiens zweitgrößte Stadt Melbourne scheinen wie leer gefegt. Sowieso verbringt wohl die Hälfte der australischen Bevölkerung den Abend vor dem Fernsehergerät. Australiens Rugby-Nationalmannschaft hatte bei der Rugby-WM am Nachmittag noch einen souveränen Vorrundensieg gegen Russland errungen. Doch die Menschen interessierten sich an diesem Abend für einen ganz anderen Sport.
Melbourne Cricket Ground, an jenem Abend: 100.000 Menschen schauen zu, wie Vanessa Amorosi ihr Mikrofon an die Lippen setzt und die Nationalhymne Australiens anstimmt. Das Ritual vor jedem Spiel. Alle singen sie lauthals mit.
Danach startet es, das „Grand Final“ wie es die Australier nennen, das weltweit bestbesuchte Finale einer Vereinsmeisterschaft– der Geelong Football Club trifft auf den Collingwood Football Club. Nun wird Australian Football gespielt, oder wie die Australier sagen: Aussie Rules. Es ist eine Sportart, welche die Massen in Down Under fesselt und insbesondere im Süden Australiens quasi zum Alltag der Menschen gehört. Ein Wettkampf, der unglaublich populär ist und einen ganzen Kontinent in seinen Bann zieht. In Deutschland ist dieser Sport gänzlich unbekannt, warum eigentlich?
Vielleicht liegt es daran, dass die Entfernung nach Australien zu groß ist, vielleicht auch daran, dass das 150 Meter lange und 130 Meter breite, ovale Spielfeld zu groß ist für fast jede Rasenfläche in Deutschland. Fakt ist aber: Dieser Sport begeistert!
Es ist ein Sport, der irgendwo zwischen Rugby und Fußball beheimatet ist, bei dem der eiförmige Ball nur per Fuß oder Faustschlag, nie aber mit Hilfe eines Wurfes, nach vorne gebracht wird. Gegenüber stehen sich jeweils 18 Feldspieler jeder Mannschaft, die sich mit Freude umstoßen und hart attackieren. Punkte erhält ein Team für einen Schuss durch eine der vier am Spielfeldende aufgestellten Torstangen. Sechs für einen Schuss durch die Mitte, einen für ein seitliches Tor. Aussie Rules ist so simpel wie faszinierend.
Mittlerweile haben die Menschen auch in Deutschland die Möglichkeit, Australian Football aktiv zu betreiben. Jede Großstadt hier hat mittlerweile ein Australian-Football-Team in der eigenen deutschen Liga AFLG.
Das Grand Final hat am Ende übrigens der Geelong Football Club mit einem deftigen 119:81entschieden. Die neue Saison, die aus 22 Spieltagen besteht und deren Spiele durchschnittlich über 30.000 Zuschauer in die Stadien lockt, beginnt erst wieder im nächsten Jahr. Bis dahin bleibt den Australiern aber noch immer der Rugby oder eine der zahlreichen Australian-Football-TV-Shows.
Ein Video mit einigen Highlights und den wichtigsten Erklärungen und Regeln zum Spiel findet ihr übrigens hier.

Aussie Rules Football – populär und doch unbekannt

Zum Post


Feldhockey – Action pur!

Feldhockey – Action pur!

Puhh… bin ich fertig. Ich spüre jeden einzelnen Muskel und bin einfach nur froh auf dem Sofa zu entspannen. Heute Abend falle ich sicher früh ins Bett und schlafe wie ein Stein. Warum? Ich komme gerade vom Sport und habe mich bei meiner ersten Berührung mit dem Feldhockey total verausgabt. Mein vorzeitiges Fazit? Ein Sport, der auf jeden Fall anstrengender ist, als ich ursprünglich erwartet hatte. Spaß macht er trotzdem allemal!
 
Wer hätte es gewusst: Feldhockey ist die erfolgreichste Mannschaftssportart unseres Landes. Zahlreiche Titel gehen auf das Konto der deutschen Hockey-Damen und Herren. Egal ob Europameisterschaften, Weltmeisterschaften oder die Olympischen Spiele – unser Team ist stets vorne mit dabei und kämpft um die begehrten Medaillen. Und noch eine interessante Info, die selbst an so manchen Sportbegeisterten vorbei gegangen sein dürfte: Erst in diesem Jahr hat die deutsche Hockey-Mannschaft die Europameisterschaft im eigenen Land gewonnen. Die Damen mussten sich nur dem Team der Niederlande geschlagen geben.
 
Zurück zum Spiel. Besonders überrascht hat mich, dass es beim Feldhockey sehr schnell zur Sache geht. Innerhalb von kürzester Zeit fliegt die Kunststoffkugel von einem Spieler zum anderen – vom eigenen Strafraum in den gegnerischen. Aus einem geblockten Angriffsschlag wird schnell ein Verteidigungsspiel. Dabei ist es wichtig, sich stets einen kompletten Überblick vom Spielgeschehen zu verschaffen. Damit ein Pass ankommen kann, müssen Mit- und Gegenspieler beobachtet und eingeschätzt werden. Bei 22 Aktiven auf dem Feld und einem umfangreichen Regelwerk gar nicht so einfach.
 
Als blutiger Anfänger geht’s allerdings nicht ganz so schnell: Bevor überhaupt an etwas wie Taktik zu denken ist, sollte man ein erstes Gefühl für den Schläger entwickeln. Er besteht aus Holz oder Kunststoff, ist bei Erwachsenen zwischen 36,5 und 38 Zoll lang, wiegt knapp über ein halbes Kilo und kostet ca. 40 Euro aufwärts. Hat man sich mit dem Schläger vertraut gemacht, kommt das Ballgefühl. Mit Koordinationsübungen und Passspielen lässt sich die Technik erlernen. Die ist besonders wichtig, um sich keine falsche Körperhaltung anzueignen. Durch den Umgang mit dem Schläger und der leicht vorgebeugten Haltung kann es nämlich schnell zu Rückenschmerzen kommen.
 
Auch wenn Feldhockey ein Sport ist, zu dem man auch im Erwachsenenalter noch Zugang findet, sollten seine Anforderungen nicht unterschätzt werden. Ein Zusammenspiel von Technik, Dynamik und Ausdauer sind von Bedeutung und machen die Faszination des Sports aus. Eine gewisse Portion Teamgeist kann sicherlich auch nicht schaden. Also ran an die Schläger und los geht’s.

Feldhockey – Action pur!

Zum Post


Rugby – nichts für Zartbesaitete

Rugby – nichts für Zartbesaitete

Sonntagmorgen: Während der Großteil der Menschen in Deutschland noch im Bett liegt oder am frühstücken ist, sitze ich bereits vor meinem Fernseher. Der Grund: Das Finale der Rugby-Union-Weltmeisterschaft. Frankreich gegen Neuseeland vor 60.000 Zuschauern in Auckland, Neuseeland. Eine Partie von nahezu historischem Ausmaß!
 
Nach der Weltmeisterschaft der Fußballer ist die Rugby-WM die populärste und meist gesehene Weltmeisterschaft der Welt. Dass diese WM nun ausgerechnet in Neuseeland stattfand, verlieh der Veranstaltung noch eine ganz besondere Würze, denn kein Sport ist den Neuseeländern in irgendeiner Form so wichtig wie Rugby Union.
So tanzten die All Blacks, wie Neuseelands Nationalmannschaft genannt wird, ihren Haka, einen Ritualtanz der neuseeländischen Ureinwohner, den die All Blacks vor jedem Spiel aufführen, um den Gegner einzuschüchtern, auch noch intensiver als zuvor. Für die All Blacks ging es um alles. Die Nation dürstete nach einem Titel. Seit 1987, der letzten WM in Neuseeland, hatten die All Blacks keine Weltmeisterschaft mehr gewonnen. Der Gegner von 1987? Natürlich, die Franzosen! Die Geschichte konnte also neu geschrieben werden.
 
Mit Orangensaft und Müsli fieberte ich vor meinem Fernseher dem Showdown entgegen. Was ich sah, war ein zäher Kampf. Über die kompletten 80 Minuten (ein Rugby-Union-Spiel dauert zweimal 40 Minuten) schenkten sich die beiden Mannschaften fast gar nichts, brachten aber selten gute Offensivaktionen zustande – eine wahre Defensivschlacht. Viel Gerangel, noch mehr Herumgeschubse – Rugby wird wohl niemals mein Lieblingssport. Doch wie sich gefühlte 2,50 Meter große, massige Männer in jeden Ball hereinschmeißen, um jeden Zentimeter kämpfen, über und aufeinander springen, das ist sehr beeindruckend.
Als in der 80. Minute beim Stand von 8:7 für die All Blacks, nebenbei dem engsten Ergebnis der WM-Finalgeschichte, das Spiel endete, brachen in Neuseeland alle Dämme. Dieser WM-Triumph bedeutet den Neuseeländern wohl noch mehr als uns der Gewinn einer Fußball-WM. Rugby ist sicher nichts für zart besaitete Menschen, häufig aber auch an Spannung nicht zu überbieten. Deswegen war ich auch froh, mich so früh aus dem Bett gehievt zu haben, um Zeuge dieses Krimis zu werden.
 
picture by © Sonya & Jason Hall, London UK

Rugby – nichts für Zartbesaitete

Zum Post



sport up your life. – was bedeutet das eigentlich?

sport up your life. – was bedeutet das eigentlich?

Sport: Die wohl schönste Nebensache der Welt. Zumindest dann, wenn man Sport überhaupt als Nebensache bezeichnen kann. Denn welche andere Beschäftigung ist so vielfältig, aufregend und verschafft einem zugleich Vitalität und körperliche Fitness? Ich kenne keine!
 
„Sport up your life.“ steht für mich für eine aktive und bewusste Lebenseinstellung. Seine Stärken zu erkennen und seine persönlichen Grenzen auszutesten. Ganz neue Erfahrungen zu sammeln, Abenteuer zu erleben und sich dadurch von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Den Alltag von einer anderen Perspektive zu betrachten und einmal völlig loszulassen vom nervenaufreibenden Stress, der mit ein wenig sportlichem Abstand völlig belanglos erscheint.
 
Es ist einfach ein tolles Gefühl etwas zu erreichen, was man früher vielleicht nie für möglich gehalten hat. Einen Marathon zu bewältigen, auf den man über ein Jahr hin trainiert hat. Nach einem langen Lauf jeden einzelnen Muskel zu spüren und sich anschließend bei einem belohnenden Bad zu entspannen. Oder einfach der Gedanke, dass man sich ohne schlechtes Gewissen mal ein Stück Kuchen mehr genehmigen darf.
 
Leider wird diese Einstellung nicht von allen geteilt. Vielen ist die Bedeutung und das tolle Gefühl, das einem Sport verschaffen kann, nicht bewusst. Die Motivation und die positiven Erfahrungen fehlen. Dabei ist es eigentlich nie zu spät mit der aktiven Freizeitgestaltung zu beginnen. Es muss ja nicht unbedingt der erste Platz beim 100-Meter-Sprint am Wochenende sein. Sich dem Motto „sport up your life.“ – zu verschreiben ist eigentlich gar nicht so schwer, denn wie anfangs beschrieben, ist Sport extrem vielseitig.
 
Ob Tanzen, Yoga, Kampfsport oder doch Fußball – jeder hat seine eigenen Vorlieben und Bewegungen, die einem Spaß oder Freude bereiten. Es gilt sie nur noch zu entdecken! Nicht nur gesundheitlich und körperlich hat der Sport extrem viele Vorteile. Neue Kontakte werden hergestellt, Gemeinsamkeiten geschaffen und Verbindungen geknüpft. Die Glücksgefühle, die dabei im Körper freigesetzt werden, sind tausendmal schöner als nach einer Tafel Schokolade.
 
„Sport up your life.“ ist für mich mehr als nur ein Hobby. Probiert es aus und lernt euch und euren Körper von einer ganz neuen Seite kennen.

sport up your life. – was bedeutet das eigentlich?

Zum Post


Ein Sportfreak stellt sich vor